Alternativen/Optionen - Trainer für den FC Bayern (Teil 2)

Fortsetzung der Diskussion von Alternativen/Optionen - Trainer für den FC Bayern (Teil 1) - #4024 von cheffe.

Vorherige Diskussionen:

Puh … hatte ja irgendwie gehofft, dass bei Erreichung der Maximalanzahl an Antworten das Thema ersatzlos dicht gemacht wird und endlich vorbei ist … :wink:

4 „Gefällt mir“

Nachdem der bisherige Thread nach 4004 Antworten wegen Erreichen der Höchstgrenze von 3000 (soso?) Antworten geschlossen erlaube ich mir mal hier neu loszulegen:

Ich denke mit Fbref wird man hier sehr schnell und passend fündig:

Die Spieler die mir da als „perfekt passend“ einfallen sind aus der PL Rodri, von Real Kroos, neuerdings in der BL Xhaka und bei Bayern ein Prime Thiago aus der letzten Triple Saison.

Da wird dann sehr schnell klar dass die entscheidenden Werte (da wo die perfekten Spieler für Ballbesitz am meisten rausstechen) die ersten 3 Werte im mittleren Bereich „Passing“ sind wo die Topspieler dann meistens eine 99 stehen haben, also sie im Top 1% diesbezüglich sind.




Und dann zum Vergleich unsere Spieler die grob dafür in Frage kämen:





Bei unseren Spielern wiederum ist man da halt dann im Schnitt eher um die 80/90 unterwegs was sicherlich nicht schlecht aber halt bei weitem keine Weltklasse. Vor allem wenn man sich die tatsächlichen Werte anschaut wo zB bei den progressive Passes jeder der 4 fast exakt bei 12 landet - unsere Spieler dagegen es kaum über die Hälfte davon schaffen. In der Spitze ist das also schon eine sehr „steile“ Angelegenheit, wo paar wenige Ausnahmekönner in völlig andere Dimensionen quasi vordringen…

Eine Hoffnungsträger gibt’s allerdings schon von den Daten her bei uns und der hat sich auch passenderweise in der Realität sehr hervor getan: Pavlovic!!!

Der hat von der Passsicherheit bereits die Werte der Weltspitze, kommt bei den progressive Passes schon fast so hoch wie Kimmich und muss wohl nur einfach noch mehr in Spiel integriert werden - was bei bisher 19 jährigen aber halt auch völlig normal…

7 „Gefällt mir“

Ich sehe gerade, dass wir zumindest das System schon zu nerven beginnen.
Das finde ich jetzt wiederum sehr lustig!
Weitermachen!

1 „Gefällt mir“

You have to change the system from within.

First we take miasanrot… then we take…?

Grundsätzlich stimme ich dir zu, möchte aber noch ergänzen, dass die Passquote (und andere Stats) von der Position (deine Beispiele sind alle ZM → vergleichbar) und der Mannschaft abhängig ist. Ich glaube z.B. dass unter Pep oder Alonso (bei Bayern) Kimmich vergleichbare Werte wie Rodri oder Xhaka hätte.

Deswegen lohnt sich der Blick auf die Bayern Spieler und auch hier stimme ich zu, dass Pavlovic ein Level über Goretzka oder Laimer ist.

Bei Kimmich bin ich mir nicht sicher, ob auch Standarts in die Passquote zählen? Er hat bei Long Passes einen sehr schwachen wert. Kommt dieser nur durch seine sinnlosen 40m Chipbälle oder zählen eben auch Ecken etc. mit rein?

2 „Gefällt mir“

Was vermutlich statistisch nicht gemessen werden kann sind schlecht ausgeführte Pässe, die trotzdem ankommen. Holperbälle die schwer anzunehmen sind, Bälle die in den Rücken kommen und so das Tempo verlangsamen und so weiter.

1 „Gefällt mir“

Kimmich ist sicherlich Spezialfall wo heuer die halbe Saison als RA.

Deshalb mal noch seine Saisons ab Triple:




Und ne, das mit seiner deutlich niedrigeren (bei den long/progressive Passes dagegen hatte er schon mehrere exzellente Saisons) Passquote - das ist sehr beständig unter 3 Trainern hier während ein Pavlovic instant auf einen 99% Wert kommt.

Ich denke das ist schon klar eher Spieler spezifisch - Kimmich geht einfach mehr ins Risiko vom Spielertyp her, glaube nicht dass das ein Pep völlig verändern würde so schwer wie sich bisher alle Trainer getan ihm mehr Positions Disziplin einzubläuen…

3 „Gefällt mir“

Ohne zu wissen, was die Trainer überhaupt von ihm auf seiner Position wollten und wie er diese spielen sollte…

Im Endeffekt spielt Kimmich zentral offensichtlich immer gleich egal welcher Trainer - Monsterwerte bei Pässen allgemein und progressive, Passquote aber „nur“ im 80-90% Bereich…

Ziemlich bestechend würde ich sagen.

Und eigentlich doch perfekt neben einem Pass „Verteilmonster“ Pavlovic, der anders als Kimmich schön die Position hält.

Ich hoffe dass wir das dann bald endlich zu sehen bekommen die Kombi…

3 „Gefällt mir“

Ich find die normalen Statistiken von Fbref in einfachen Vergleichen relativ aussagelos, weil sie keinerlei echten Kontext haben.
Ich glaub diese 2er Kombi wird man ohne eine 3/5er Kette nicht sehen, zu mindestens nicht wenn man die Defensive unter Kontrolle bringen will.

1 „Gefällt mir“

…Börlin.
Würde Cohen sagen.

2 „Gefällt mir“

Passend zu eurer Diskussion, die als Konklusion ja wohl hatte, dass bisher es höchstens zeitweise von einzelnen Entscheidungsträgern ein strategisches Vorgehen ausgerichtet auf eine bestimmte Spielweise gab:

Christoph Freund, Sportdirektor des FC Bayern:
„„Vincent Kompany ist ein Trainer-Typ, der sehr gut zur Spielphilosophie und Identität des FC Bayern passt: Seine Teams wollen den Ball, wollen dominant und mit hoher Intensität Fußball spielen.“

Das klingt doch vielversprechend, dass solch ein strategisches Vorgehen ab jetzt auch dauerhaft und nicht nur von einzelnen Entscheidungsträger (denn er und Eberl ziehen klar an einem Strang) umgesetzt und auch (wie es hier ja klar der Fall schien dass notwendig - zurück zum Sextupel Trainer wäre sicher der einfachere/oportunistischere Weg gewesen) durchgesetzt wird!

3 „Gefällt mir“

Ich weiß: Immer diese Kritiker. Aber das ist doch auch eine ziemliche Leerformel, die bei 90% der letzten 12 Trainervorstellungen gesagt hätte werden können.
Was auch sonst?

Wir können aber in x Zeitraum sagen ob es jetzt diese Strategie gibt, oder doch das opportunistische Vorgehen das @Alex sieht.

1 „Gefällt mir“

Was ist denn die Spielphilosophie des FCB?

1 „Gefällt mir“

Das meine ich damit. Das ist eben Marketing-Sprech. In solchen Pressemeldungen werden keine konkreten Aussagen getroffen. Das erwartet ja auch keiner.
Das sind schöne Formulierungen, dem Anlass angemessen, aber ohne Aussage.

2 „Gefällt mir“

Also 2 der letzten 4 Trainer (Kovac & Tuchel) fallen mir da sofort ein wo der Satz ziemlicher Blödsinn gewesen wäre…

Und bei Flick gab’s nicht mal irgendwelche nennenswerte Teams über die man sprechen hätte können wo er als Trainer hauptverantwortlich war.

3 von 4 und so richtig gepasst hätte es über Nagelsmann auch ned…

2 „Gefällt mir“

Du hast recht:
Bei Kovac wurde erwähnt, dass er die Strukturen und Personen kennt. Und wie überzeugt die Entscheider sind, dass er der Richtige für die Zukunft ist.
Kein Wort zum Spielstil.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir Niko Kovač als neuen Trainer für den FC Bayern gewinnen konnten“, sagt Sportdirektor Hasan Salihamidžić, „Niko war Spieler bei Bayern, er kennt die handelnden Personen sowie die Strukturen und die DNA des Klubs sehr gut. Wir sind überzeugt, dass er der richtige Trainer für die Zukunft des FC Bayern ist.“

2 „Gefällt mir“

Ich glaube, das lag in diesem Fall aber mehr an der spieltaktischen Ahnungslosigkeit des damaligen Sportdirektors. Vielleicht war zu diesem Zeitpunkt der Tagesbefehl vom Tegernsee auch nur, Trainer muss Stallgeruch haben, und den hat er einfach befolgt.

2 „Gefällt mir“

(Alternativen/Optionen - Trainer für den FC Bayern (Teil 1) - #4020 von Alex):

Es wäre wirklich mal interessant, eine Äußerung von professionellen Trainern (oder Spielern, oder jedenfalls von Leuten, die sich da berufsmäßig auskennen) zu diesem Thema zu lesen.

Unser neuer Trainer Kompany hat ja, wie viele andere auch, herausgestellt, dass heute die körperlichen Fähigkeiten eine zentrale Rolle spielen. Auch ein Toni Kroos hat unlängst gesagt, bei Real habe er im Training eine Schippe draufgelegt.

Anders gewendet: Würden die Iniestas, Thiagos, Xavis, Verattis etc. heute noch so glänzen wie vor 10 Jahren? Oder hätten sie ihre liebe Not mit der heutigen Körperlichkeit?

Bayern setzte die letzten Jahre auf Physis und Speed. War das alles falsch? Oder können solche Spieler, die ja wohl unstreitig alle eine gewisse spielerische Grundqualität haben, Ballbesitz und Positionsspiel (oder das, was heute modern ist) sich erarbeiten?

Es ist ja nicht so, dass das Bayern-Mittelfeld eine Ansammlung von Rumpelfüßlern wäre, die lieber grätschen als passen würden.

Schon Pavlovic hebt mit seinen Passqualitäten das gesamte Mittelfeldspiel auf eine andere Stufe. Mit einem DM, den man immer anspielen kann (gerade wenn man „FC-Bayern-München-IV“ ist), könnte sich wahrscheinlich enorm viel ändern.