Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Kaum zu glauben, dass es zum kommenden Mega-Event noch keinen Thread gibt.

Hier etwas Rabenschwarzes. Zu schön:

4 „Gefällt mir“

Wenn die WM nicht in Katar wäre, hätten wir schon die Gewissheit, dass es nicht viel weiter als die Vorrunde bzw Viertelfinale gegangen wäre. Es würde mich mal interessieren wie viele aus dem Forum die WM aktiv verfolgen oder ablehnen.

  • Kein Interesse an der Nationalmannschaft
  • Boykott der WM in Katar
  • Die WM wird nebenbei geschaut
  • Es wird bei jedem Spiel der Nationalmannschaft mitgefiebert
  • Ich fliege nach Katar, um mir ein Spiel vor Ort anzuschauen

0 Teilnehmer

2 „Gefällt mir“

Was mich angeht, gibt es dieses Jahr keine WM. Was kein grosses Opfer mehr ist, seit 2018 habe ich mich von der Nationalelf weitestgehend entfremdet.

3 „Gefällt mir“

Geile Idee wieder mal vom Postillion … und der Erlös käme den Familien der Verstorbenen zugute. Das wär mal cool. Ja, okay, ein bißchen zynisch auch. Aber cool.

1 „Gefällt mir“

Spätestens im Finale, wenn wir in der 70. Minute gegen Frankreich mit 8:0 führen, bist Du wieder dabei, gibs zu :love_you_gesture:

2 „Gefällt mir“

Da fehlt noch eine Auswahlmöglichkeit zwischen „Die WM wird nebenbei geschaut“ und „Es wird bei jedem Spiel der Nationalmannschaft mitgefiebert“.
Da ist der Sprung zu groß.
Irgendwo da drin bin ich verortet.

Ich werde die ganze WM, nicht nur die Spiele der deutschen Mannschaft, je nachdem wie ich Zeit habe interessiert verfolgen. Das die WM im November/Dezember ist, kommt mir zugute. Wenn es um 17.00 Uhr dunkel und draußen eiskalt ist, habe ich mehr Zeit um zu schauen, als im Juni/Juli.

8 „Gefällt mir“

Ui wohlfarth - Übereinstimmung

Es wird sicherlich einige andere interessante Spiele neben unserer NM geben. Als Fußball Fan werde ich so viele wie möglich sehen, die mich interessieren.

Auf die Idee in die Wüste zu fliegen würde ich aber nicht eine Sekunde kommen.
Auch nicht bei einem Finale gegen Frankreich oder Brasilien.

Dann lieber zu Freunden in Erbil.

2 „Gefällt mir“

Die DFB-Spiele sind schon Pflichtprogramm.
Ansonsten sicherlich die Auftritte der Selecao, Frankreichs, Argentiniens etc.
Es wird wohl auch die letzte WM für Messi, CR7 und Neymar sein.
Und boykottiert werden darf nicht: Seit Habecks Bückling dort für ganz viele Vielleicht-irgendwann-mal-Gas-Lieferungen gehört Katar ja zu den Guten™… :money_mouth_face:

2 „Gefällt mir“

Ich werde mir definitiv alle Spiele angucken die ich angucken kann. Es ist Fußball WM. Mir doch rotz egal ob die in Katar, Japan, Brasilien, Russland, Afrika oder sonst wo stattfindet

2 „Gefällt mir“

Da fehlt noch „Eigentlich will ich den Scheiss boykottieren, aber letztlich schau ich doch wieder“

7 „Gefällt mir“

32 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Aussortierte Beiträge

Warum ist es eigentlich so schwer zu akzeptieren, dass es Leute gibt ,die Fussball völlig unpolitisch sehen und die sich nur am sportlichen Wettkampf auf dem Platz erfreuen?

3 „Gefällt mir“

Weil dieses Turnier, und alles drum herum, einfach nicht akzeptabel ist. Und des Weiteren - Sport , insbesondere ein Turnier dieser Reichweite kann gar nicht unpolitisch sein.

Um bei so einem Turnier nur das Sportliche genießen zu können, müsste man schon ein eher schlichtes Gemüt sein.

@Brille: Einerseits stimme ich völlig zu - Sport ist in dieser Dimension nicht unpolitisch und kann es nicht sein.

Andererseits: die WM wurde nach Katar vergeben, ohne dass irgendein Fußballfan darauf Einfluss gehabt haben könnte. Diese Entscheidung wurde von den Fifagremien getroffen, und ja: man muss diese kritisieren, und diese Kritik ist auch massiv erfolgt.

Als Fußballfan steht man nun vor dem Dilemma, entweder den Boykott auszurufen oder es zu nehmen, wie es ist. Ganz konsequent müsste ich Bayernspiele boykottieren aufgrund des Katarlogos, und was die wirtschaftspolitische Seite angeht (LNG), nun ja. Was ich sagen will: alles nicht so einfach. Soll jeder seinen Weg da gehen - ich verstehe diejenigen, die zuschauen, genauso wie diejenigen, die boykottieren. Die Wurzel des Übels ist nicht der Fan, es ist die Fifa. Die WM hätte niemals nach Katar gehen dürfen - aus vielen Gründen.

3 „Gefällt mir“

Wenn es für dich nicht akzeptabel ist, dann schau nicht. Hab ich kein Problem damit.
Wer kein Fußballspiel schauen kann, ohne gleich die große Weltpolitik zu sehen, der ist in meinen Augen ein mehr als schlichtes Gemüt.

4 „Gefällt mir“

Wenn die FIFA - völlig zurecht - wegen der WM-Vergabe kritisiert wird, wird oft ein wenig ausgeblendet, dass diese sich in illustrer Gesellschaft befindet:
Die Leichtathleten trugen 2019 ihre WM ebenso dort aus wie bereits 2018 die Turner und 2015 die Handballer. Radsport, Tennis und Formel 1 gastieren dort regelmäßig.

Ich finde es sauschwierig, da den einzelnen Vorwürfe zu machen.
Safe wissen wir alle, dass da drüben ne Menge schreckliche Sachen passiert sind, gerade beim Stadionbau. Das verurteilen auch alle. Genauso wie alle die (wahrscheinliche) Korruption bei der Vergabe bescheiden finden.

Aber bottom line sind wir alle Fußballfans und können uns einem Event wie der WM auch nicht komplett entziehen. Gerade auch viele jüngere Fans und Zuschauer wollen auch mal wieder eine hoffentlich gute NM sehen.

Ich kann jeden verstehen, der sagt er gibt sich das nicht. Aber den einzelnen Fußballfan zu verurteilen und ihm Ignoranz vorzuwerfen, nur weil er sich auf DAS Fußballevent schlechthin freut, finde ich schwierig.

2 „Gefällt mir“

Muss schön sein, wenn man alles so einfach Schwarz-Weiß sehen kann.
Wird dem Thema zwar nicht ansatzweise gerecht, aber du brauchst scheinbar einfache Denkweisen.

„Gäubodenfest“, „Dauerprovozierer“, „eine eingefangen“ … alles klar.
Über den Begriff „Gewalt“ müssten wir nochmals diskutieren.

Aber, mir ist lieber, wir bleiben beim Fussball.

Nö, war kein Kompliment.
Mit „hochgerüstet“ meine ich nicht „hochentwickelt“, sondern „brutal“.