UEFA Champions League Vermarktung / Reform

Ist mir jetzt noch nie so aufgefallen, dass sich Katholiken so mit einem Team des Papstes mitfiebern. Aber im Sinne der Show (um nichts anderes geht es bei einem solchen Goldenen Ananas Cup) sollte man es vielleicht probieren ;). Anschliessend dann noch das All Star Game der PL.

2 „Gefällt mir“

Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender: „Nachdem wir mit dem Financial Sustainability einen Meilenstein auf den Weg gebracht haben, steht der europäische Vereinsfußball vor weiteren Weichenstellungen. Ziel ist es, den Fußball in den kommenden Jahren so weiterzuentwickeln, dass wir seine Stabilität festigen. Solidaritätsleistungen sind dabei ein wichtiger Punkt."

Die Clubvertreter besprachen das Zusammenspiel zwischen der ECA und dem europäischen Fußball-Verband UEFA, unter anderem die Vermarktung der Medienrechte und die Solidarität im Hinblick auf eine Verteilung der Einnahmen unter den Vereinen. Die ECA arbeitet des Weiteren an der Schaffung einer Mitgliedschaftsstruktur speziell für Frauenvereine und hat eine neue Arbeitsgruppe für Nachhaltigkeit gegründet, die sich mit ökologischen und sozialen Aspekten und Strategien im Clubfußball befasst.

https://fcbayern.com/de/news/2022/09/eca-generalversammlung-oliver-kahn-stabilitaet-des-fussballs-festigen

1 „Gefällt mir“

Damit dürften alle Superleague Träume ohne UEFA und ECA bis 2030 ausgeträumt sein.

Our Joint Venture with UEFA is the most important development in European football in recent times. It is founded on a trusted relationship and an example of progressive reform. As I said a year ago, the clubs building a stronger relationship with UEFA was key. Our Joint Venture is a great success, and today, I am pleased to announce that UEFA and ECA have signed a Letter of Intent to enter into a new MOU through to 2030. This LOI will make our partnership even stronger – we have re-built and formed a partnership of equals. Clubs are more engaged. Clubs have a bigger voice. Our commercial value has grown. Thank you to President Ceferin.

The ECA has also worked closely with UEFA on the new post-2024 men’s competition format and access . There will be more exciting games. The competitions will be more inclusive. Our revenues will grow. We have already seen this in France and UK. And in the US our growth is over 150%, with Spanish rights still to be sold. We plan to work with Paramount+ and all our other media partners and rights-holders on how to reach new audiences, be innovative and stay relevant.

https://www.ecaeurope.com/news-media-releases/eca-28th-general-assembly-23-september-2022-chairmans-address/

1 „Gefällt mir“

Not good

Speaking at a news conference following the ECA’s General Assembly in Turkey, Ajax chief executive Edwin van der Sar said it was ‚not new‘ that domestic matches are played abroad, citing the Italian Super Cup, which has been played in Qatar, China and Saudi Arabia, as one such example.

1 „Gefällt mir“

Wäre einem nicht schon schlecht nach dem gestrigen Spiel. Bei solchen Aussagen würde einem garantiert schlecht.

Lebt der noch auf dieser Erde oder ist er vom Planeten abgedriftet?
Aber im Spot der Uefa darf Buffon dann das Licht ausmachen. Aber 50000 Hanseln sollten zum Finale über den Teich fliegen.

Ein Final Four wäre eine gute Idee - allerdings in den Europacup-Wettbewerben selbst:
Nur noch je ein Halbfinale ohne Rückspiel am Dienstag & Mittwoch - und am Samstag (oder Sonntag) das Finale. Alle Spiele am Finalort.
Das würde die Termine mal entzerren. Aber das widerspricht wohl der Mehr-mehr-mehr-Haltung der Funktionäre…

1 „Gefällt mir“

Wo kommen dann eigentlich die Fans der ganzen Mannschaften unter? Und was machen die dann dann alle von Dienstag bis Sonntag in einer Stadt?

Die sind dann alle friedlich in Madrid, Brüssel, Berlin, Athen etc.?
Das Turnier in Lissabon war etwas ganz besonderes. Es war super toll. Leider ohne Fans. Selbst bei der Auswahl von Vereinen die damals am Start waren, hätte ich jetzt nicht die größten Bedenken. Wobei schon Lyon und PSG hätte mächtig Zündstoff gegeben, wenn die Fans in einer Stadt gewesen wäre.

Die Idee ist auf den ersten Blick sehr attraktiv, zugegeben. In der Umsetzung sehe ich große Probleme.

Die UEFA hat, wie man sieht anderes Pläne.
Man will lieber ein Finale im MetLife oder SoFi Stadion. Der günstigste Platz kostet dann 300$. Nach oben keine Grenzen. Mindestens 100000 Zuschauer. Gibt dann ca. Brutto 50 Mio. Einnahmen (ohne die irren Parkplatzgebühren). Sicherheitsprobleme wird es auch wenige geben, da man den Pöbel zuhause glaubt aufgrund der horrenden Preise im und ums Stadion, Reise, Übernachtung etc.

1 „Gefällt mir“

Das Problem hast Du auch beim derzeitigen „Final Two“. Nur halt von Freitag bis Sonntag.

Das stimmt natürlich. Beim anderen Konzept aber nochmals doppelt.
Macht das keinen Unterschied?

Die Probleme können auch bei einem Spiel auftreten - je nachdem, wie verhasst sich beide Teams sind. Wenn z.B. Ajax und Feyenoord in einem EL-Finale aufeinandertreffen.

Du warst schon bei CL Finals oder CL Auswärtsfahrten?
Ich finde das bedenklich. Und ja, bei Ajax Feyenoord in einem hätte ich auch große Sicherheitsbedenken.