Saisonaus für Manuel Neuer und die Folgen für den FC Bayern

Ok bei Neuer hat er es geschafft einen schon sehr sehr guten Torhüter zum besten der Welt zu machen. Diesen Erfolg als Trainer möchte ich ihm gar nicht absprechen.

Aber gleichzeitig darf man doch anerkennen, dass Neuer nicht die Zukunft des FC Bayern ist. Selbst wenn Neuer noch 5 Saisons spielen würde, gehe ich stark davon aus, dass kein Leistungssprung mehr zu erwarten ist und er wenn überhaupt auf seinem aktuellen Niveau bleibt. Dieses Niveau wird er aber behalten, egal wer der Torwarttrainer ist. Die Aufgabe des Torwarttrainers des FCB sollte also in der nächsten Zeit definitiv sein, einen Torwart auf ein ähnliches Niveau wie Neuer zu bringen. Und da hat Rech einen besseren Trackrecord als Tapa. Ich finde auch die Besetzung dieser Stelle sollte unabhängig von Nagelsmann erfolgen, Rech sollte also nur unter der Voraussetzung kommen, dass er auch bei einem anderen Trainer als JN arbeiten möchte, sonst macht die Verpflichtung keinen Sinn.

2 „Gefällt mir“

Die Nagelsmannesierung schreitet voran.
Alles phantastisch.
Was wurden für phantastische Spieler bei Hoffenheim und Leipzig unter Nagelsmann und seinen Leuten entdeckt und entwickelt.
Um wie viel besser war das als beim FCB.
So langsam nimmt es wirklich absurde Züge an was man sich da so vormacht.
Phantastisch

Das haben wir bis auf den Moare noch nie geschafft. Das war eine andere Zeit .

Egal wer da Torwarttrainer war. Im übrigen hätte keiner der aus Hoffenheim stammenden TW den Sprung ins Tor des FC Bayern geschafft. Nicht mal mit Leihe.

Warum nicht mal einen Schweizer Torwarttrainer verpflichten? Die scheinen ja einiges richtig zu machen in ihrer Torwartausbildung.

Trotzdem ist es sehr unwahrscheinlich, dass der FC Bayern einen Weltklasse Torwart selbst entwickelt. Dieser Plan ist bis jetzt immer gescheitert. Das hat mehr mit Wahrscheinlichkeit zu tun als mit schlechten Trainern.

Also Kobel diese Qualität abzusprechen finde ich zumindest gewagt. Das keiner der genannten besser als Neuer ist, sollte doch jedem klar sein. Deswegen konnte auch keiner der genannten an Neuer vorbeikommen.
Jetzt sieht bei uns aber auch Ulreich z.B. besser aus, als in Hamburg. Wie Kobel, Schwäbe oder Baumann bei uns spielen würden, kann niemand realistisch einschätzen.

1 „Gefällt mir“

Warum muss man denn den Torwarttrainer anhand von Nagelsmann bewerten, das ist gar nicht mein Ziel.

Auch nochmal anders formuliert:
Nagelsmann sollte KEIN Mitspracherecht bei der Besetzung dieses Trainerpostens haben. Der Verein sollte den Trainer verpflichten, der dem Verein am meisten weiterhilft. Wenn dies zufällig jemand aus Hoffenheim ist? Who cares? Für mich erfüllt Rech die Voraussetzungen bei Bayern zu überzeugen.

Den Vorschlag von @ChrisCullen mit dem Schweizer Torwarttrainer finde ich aber auch nicht schlecht, wobei hier interessant wäre, wer da den größten Anteil hat.

Kobel wäre jetzt langsam so weit. Der Druck für einen Torwart im Tor der Bayern ist gewaltig. Gerade wenn zuvor ein Neuer im Tor stand. Der Nachfolger vom Nachfolger hat es bekanntlich einfacher.

Der Hoffe Trainer wurde von Nagelsmann evaluiert. Auch weil sie gut können. Er ist kein schlechter. Aber das war nicht das Ausschlaggebende glaube ich.

Ist doch auch immer die Frage wer es denn jetzt sonst machen sollte. Junghans? So viele Spezialisten gibt es wohl nicht und eine Vakanz mitten in der Saison ist auch nicht so einfach zu füllen. Wenn es dann jemanden gibt mit dem das Trainerteam Erfahrung hat sollte man das nutzen.
Und die gesamte Co-Trainer Mannschaft kosten selbst bei vorzeitiger Vertragsauflösung nur peanuts in Vergleich zu JN…

1 „Gefällt mir“

Als jetziger Trainer sollte er natürlich ein Mitspracherecht haben, das wäre ja ansonsten grotesk, aber wenn man Knall auf Fall mitten in der Saison, den Torwarttrainer, der den Weltbesten Torwart ever, entsorgt, den man schon am Anfang nicht haben wollte, erahnt man, dass es nicht nur ein Mitspracherecht gibt, sondern einen klaren Wunsch, den man ihm wiederum erfüllen wird. Wie lange hat Rech denn mit Kobel „gearbeitet“? Scheint ja ein Kriterium zu sein?

Alle Torhüter, die unter Tapalovic gearbeitet haben sich bedankt, in all den Jahren keine Kritik, weder von Torhütern, anderen Spielern oder Trainern.

Aber ja, Nagelsmann und Nübel kommen plötzlich nicht mit Tapalovic klar, und zwar so dermaßen schlecht klar, dass man Ende Januar diesen (Edit Trainer) alternativlos vor die Tür setzen muss. Alles völlig normal.

2 „Gefällt mir“

Nicht normal. Viel zu spät. Echt schwach von Nagelsmann und Brazzo.
Wer Interna weitergibt, hätte umgehend gefeuert werden müssen.

2 „Gefällt mir“

Jaja der Maulwurf Tapalovic
Der scheint ja gerade auch dies hier durchgesteckt zu haben?

Ich hab das hier irgendwo ja schon mal sinngemäß geschrieben: ich bin mir relativ sicher, dass - entgegen den öffentlichen Treueschwüren - so ziemlich alle Verantwortlichen beim FC Bayern stinksauer auf die maßlos leichtsinnige und eigentlich unverantwortliche Aktion von Manuel Neuer sind, die ihn jetzt mindestens ein halbes Jahr außer Gefecht setzt. Und dass sie deswegen seinen Vertrag garantiert nicht über 2024 hinaus verlängern werden und mutmaßlich auch einen vorzeitigen Abschied (bei entsprechender Ablöse) nicht verweigern würden.

Insofern ist Tapalovic schlagartig vom - dank guter Freundschaft zu Neuer - unantastbaren Torwarttrainer zu einem ganz normalen Angestellten des FC Bayern geworden. Bei dem man dann natürlich die Frage stellen darf, ob er der Richtige ist, um jetzt aktuell mit Yann Sommer zu arbeiten und dann perspektivisch ab der nächsten Saison Nübel oder einen anderen potenziellen Neuer-Nachfolger in die Spur zu bringen. Wenn man dann zum Schluss kommt, dass er dafür nicht die Idealbesetzung ist (was ja auch vollkommen plausibel ist), dann ist es besser, sich jetzt gleich zu trennen und den Blick in die Zukunft zu wenden.

7 „Gefällt mir“

Natürlich darf und muss man diese Frage stellen. Die kann man im Sommer stellen, oder auch meinetwegen in der Winterpause.

Aber doch nicht Knall auf Fall nach Start des Spielbetriebs in dieser Art und Weise.
Da machen Salihamidzic und Neppe aber vor allem Nagelsmann keine gute Figur.

Wenn er vereinsschädigend gehandelt hätte, wird ja unterstellt, hätte man ihn fristlos gekündigt aber nicht freigestellt. Nagelsmann wollte ja schon zu Anfang seiner Zeit seinen eigenen Torwarttrainer mitbringen, und hat sich eben jetzt durchgesetzt. Einzelheiten kennen wir alle nicht.

1 „Gefällt mir“

Was ist das denn für eine Schlussfolgerung?:rofl::rofl::rofl::rofl:

Der Maulwurf Tapalovic war so schlau auch gleich die tatsächlichen oder angeblichen Gründe für seine Entlassung zu leaken.
Ganz schön clever den Verdacht von sich abgelenkt. :laughing:

2 „Gefällt mir“

Jetzt überraschst du mich aber.
Ich dachte bisher du kennst sie alle :rofl::rofl:

2 „Gefällt mir“

Als gelernter professioneller Maulwurf lässt er sich eben nicht lumpen……

Jetzt haben wir eine andere völlig unnötige Baustelle, die man wahrscheinlich wieder teuer schließen muss. Aber ja den Torwarttrainer aus der Provinz, den muss man genau jetzt unbedingt haben, weil……?

Wie lange hat der mit Kobel gearbeitet?

Die Spieler werden gerade jubelnd über den Platz laufen, weil der Maulwurf nicht mehr diese Hügel aufwirft, über die man stolpern kann.

Du spielst dich doch immer als der große Chef auf.
Was würdest du denn mit einem deiner CEOs machen, wenn der partout nicht aufhört Internas weiterzugeben?

Die sind wahrscheinlich nicht begeistert darüber, dass ihr Zuträger weg ist.

Wie man sich über die Kündigung aufregen kann, ist mir schleierhaft. Völlig weltfremd.

Starke wäre natürlich eine starke Lösung für den FCB.
Aber vielleicht zu stark für den nicht so starken Nagelsmann?
Momentan scheint es so zu sein, das jeder der nicht ja sagt, zu allem was Nagelsmann denkt und sagt, seinen Stuhl räumen muss. In jeder Organisation ist das immer ein Anzeichen von Schwäche. Und dann wären wir wieder bei Starke.

Wer musste denn noch seinen Stuhl räumen?

wäre natürlich wichtig, dass jemand aus dem Klub im Trainerteam ist. Aktuell ist es nur der Professor. Da noch einen zu haben, der dem Klub näher steht als dem Trainer fände ich nicht verkehrt. Wie gut er als Torwarttrainer ist und ob das für die Profis reicht, weiß ich natürlich nicht. Das müsste die sportliche Leitung aber einschätzen können.