Management/Mitarbeiter des FC Bayern/Staff rund um das Team

Nein. Nur noch mehr Redbullisierung…
Alles voll mit Pufferfischlein…

Kornmayer ist ja weg von Liverpool, da Klopp ja ging. Den hätte man sich wiederholen müssen. Aber der ist zu Salzburg.

Red Bull, egal was man von diesem Konstrukt halten mag, die machen sportlich, egal ob Leipzig oder Salzburg, schon einiges richtig.

Die haben absolute Experten auf den richtigen Positionen, von daher, ist es nicht total verkehrt, wenn man sich dort den ein- oder anderen Fachmann holt.

4 „Gefällt mir“

Fehlt nur noch, dass sich der Klub in Real Estate Munich umbenennt… :wink:

Gegen den einen Fachmann spricht nichts - wenn dafür dann aber hier Etablierte weichen müssen oder weggeekelt werden und es nicht nur ein Fachmann ist, sondern mittlerweile ein ganzer Stall voll, dann wird es seltsam…

Ich seh das rational…

Da ist einer Sportvorstand geworden und findet Strukturen vor, mit denen er entweder nicht kann ( menschlich, persönlich) oder die er einfach fachlich anders einschätzt.

Er wird an den zukünftigen Ergebnissen gemessen.

Wäre ich in einer vergleichbaren Situation (war ich schon mehrmals), ginge ich genauso vor.

Wer kann mit mir in kurzer Zeit gemeinsam die gleichen Ziele erreichen und steht loyal zu mir und dem Verein.

Bin ich mit der Herangehensweise und der Umsetzung wie der Mitarbeiter arbeitet einverstanden, oder widerspricht die Art und Weise meinen Vorstellungen.

Wenn alle einen gemeinsamen Nenner finden, dann ist es gut, wenn nicht geht man anständig auseinander.

Und dann hole ich mir genau diejenigen, die mein Team perfekt ergänzen und das Puzzleteil sind um den maximalen Erfolg gemeinsam zu erreichen.

6 „Gefällt mir“

Genau so führt man ein professionelles Unternehmen. Weiß mit diesem seltsamen Farbenspiel bezüglich vermeintlich böser Kultivierung und Verteufelung von Fachleuten und Spezialisten nichts anzufangen. Entweder die Leute sind gut oder nicht und dass wir im Verein Dinge verändern und auch erneuern mussten / müssen, war ja in den letzten Monaten weitgehend Konsenz. Und weil die Leute vorher bei RB waren, zieht nun nicht RB bei uns ein. Das ist ideologisch verblendeter Unsinn.

Was K.Krüger angeht, gibt es ja bekanntermaßen mehrere Seiten der Geschichte und nicht auf allen hat sie eine Unschuldsrolle inne. Von daher wären alle gut beraten, nicht einseitige Schlüsse zu ziehen, wenn sie nicht selbst dabei waren.

4 „Gefällt mir“

Das weiß ich gar nicht mehr so genau. Kompany hat das selbst mal erwähnt. Das war vielleicht in seinem Vorstellungsvideo bei Burnley, oder bei einem Interview. Das wurde dann auch verschiedentlich zitiert.
Da das ja jeder behaupten kann, habe ich mir mal die Verletzungsstatistik seiner Teams auf Transfermarkt angeschaut. Und das sah tatsächlich nicht schlecht aus.
Natürlich gab es da auch Verletzungen, aber kein Vergleich mit uns. Und Muskelverletzungen waren ziemlich selten.

Oh ja.
Vom „Head of Team Management & Project Lead Sport“ zu „Senior Leading Expert Sport Strategy & Development“?
Klingt ja fast schon nach Satire.
Wo ist eigentlich Uli Hoeneß, wenn man ihn mal braucht? :grin:

8 „Gefällt mir“

Hört sich ein wenig so an.
Der Zeitablauf wird es zeigen. Wenn Variante 1 („Abstellgleis“) zutreffend wäre, würde man vermutlich in 1,2 Jahren vom einvernehmlichen Abschied der K.K. lesen.

Das kann man nur unterstreichen.

Und, wenn man sich anschaut, wie die letzten beiden Transferfenster abgelaufen sind (plus die Verabschiedung von Tuchel nach einer Niederlage gegen Bochum), so ist das bei Bayern leider nicht mehr so. Viel Geld, viel Macht, und wenig wirkliche Fußballerfahrung - das kann niemals gutgehen.

Eberl und Tuchel tun sehr gut daran, sich als „Neue“ erst mal mit Leuten zu umgeben, die sie eingestellt haben. Das Sportliche muss wieder das absolute Kompetenzzentrum werden. Und dazu braucht man Leute, die unter Eberl und Freund was werden wollen, und nicht die, die schon Jahre bis Jahrzehnte hier sind und vor allem was zu verlieren haben.

6 „Gefällt mir“

Ich wünsche mir, dass Eberl noch ein bisschen
Bei uns bleibt. :wink:

TT wird wohl zuhause jetzt keinen einstellen müssen und bei seiner nächsten Station (ich tippe auf ManCity) darf er wieder loslegen

Was zu Walter Gfrerer. Ein Kovac-Mann.

2 „Gefällt mir“

Wehe wenn der Rasen zu trocken ist…

Dieses Hire & Fire und dieses sich eine Hausmacht aufbauen sehe ich sehr skeptisch. Hat aber nichts mit der Qualifikation dieses Mannes zu tun.

2 „Gefällt mir“

Valider Punkt. Aber es ist nun mal so, dass die alten Elefanten bald abtreten werden (Hoeness, Rummenigge), und die jungen Löwen (der Max, und der Freund), die Dinge neu ordnen müssen.

Es wäre wichtig, den RB-Seilschaften nicht alles zu überlassen, sondern Ex-Spieler, die noch was erreichen wollen (Müller, vielleicht Lahm, Schweinsteiger, Wagner) sehr bald einzubinden.

1 „Gefällt mir“

Müller auf alle Fälle JA, Lahm NEIN (s. Schneekoppe usw.), Schweinsteiger eher repräsentativ, Wagner … ist ja Co-Trainer der NM.
Ein paar Identifikationsfiguren brauchen wir schon.

Ich gebe dir recht mit Lahm. Einer der Intelligentesten Protagonisten der großen Periode von 2009 bis 2013 / 2016. Aber er hat seine Rolle noch nicht gefunden. Trainer will er wohl nicht werden, Geschäftsmann ist er keiner, jetzt eine wenig greifbare Rolle beim DFB.

Bei Lahm ist es durchaus möglich, dass seine Funktionärskarriere ähnlich enttäuschend verläuft wie die eines Paul Breitner. Alle heiligen Zeiten ein Interview, erkennbar immer weiter ab vom Schuss …

wäre traurig. aber denkbar.

5 „Gefällt mir“