Rugby Union- World Cup 2023 und generell

Ein Jahr vor dem WC 2023 rutschen die All Blacks immer weiter ab.
Eine riesige Schwächephase der All Blacks nach vielen Jahren totaler Dominanz.

1 „Gefällt mir“

Habe es gestern gesehen. War mal wieder tolle Werbung für diesen Sport. Hatte erst die Konferenz der Buli und das Spiel parallel. Hab die Konferenz dann aber ausgemacht ;).

Die Gründe für die Krise der All Blacks sind vielfältig. Der Kader ist immer noch sehr gut und hätte auch die Chance um den Titel mitzuspielen. Die Klasse der 10er Jahre haben sie aber nicht mehr. Es gibt keinen Richie McCaw, es gibt keinen Dan Carter und auch vorne sind sie nicht schlecht besetzt, aber nicht mehr in der Klasse und Fülle früherer Jahre.

Es muss und wird einen Trainerwechsel geben. Seit den Niederlagen gegen Irland auf heimischen Rasen brennt der Baum. Ein paar Trainer wurden schon gewechselt. Gestern bei den Scrums sah man schon, dass da gute neue Impulse kamen. Trotzdem wird Ian Foster seinen Job nicht behalten können. Ich glaube man traut ihm nicht mehr zu, den Bock umzustoßen. In der Warteposition steht Scot Robertson. Der Trainer der 6 Titel in Folge für die Crusaders beim Super Rugby gewinnen konnte. Er hat selbst mächtig Druck gemacht (meinte er könne auch ins Ausland gehen, wenn man ihn bei den All Blacks nicht will). Etwas was überhaupt nicht „All Blacks like“ ist. Er gilt aber als bester Trainer der südlichen Hemisphäre.

Nächsten Samstag gibt es erstmal den letzten Test gegen die Springboks. Danach folgen die beiden Tests gegen Australien die dann auch den diesjährigen Bledisloe Cup beeinhalten. Ein Titel der von NZ unbedingt gehalten werden muss. Ihn an Australien zu verlieren wäre eine Demütigung.

Zur Erwartung bezüglich der WM gilt zu sagen, dass die Chancen auf den Titel für ein Team aus der nördlichen Hemisphäre ausgezeichnet sind. Europa hat in den letzten Jahren massiv aufgeholt. Ist vor allem im Verteidigen stärker geworden. Man hat sich am letzten Titelgewinner Südafrika orientiert. Die Physis und das Verteidigen sind dadurch noch wichtiger und spielentscheidender geworden.

Persönlich mag ich ja diesen Spielstil nicht so sehr. Die All Blacks sind ja was das Spiel angeht eher die „Brasilianer“ des Rugbysports (wobei dieser Vergleich viel impliziert was total falsch ist, Disziplin etc. sind in NZ auf allerhöchstem Niveau). Es ist einfach schöner anzuschauen, technisch herausragend und extrem offensiv ausgerichtet. Darum ist die Mannschaft weltweit ja so populär und sehenswert.

Trotzdem ist der physisch dominante Stil dessen Augenmerk sich aufs Verteidigen konzentriert aktuell erfolgreicher.

Favoriten für 2023 sind aus meiner Sicht, Irland, Frankreich, England (wie meist eine Wundertüte) und natürlich Südafrika. Wie die All Blacks abschneiden werden ist dieses Mal so ungewiss wie wahrscheinlich noch nie.

1 „Gefällt mir“

Ja das waren noch Zeiten wo man morgens Super Rugby sehen konnte im Gym.

Hatte den nicht mehr präsent u d nachgegoogelt- da ist mir das über den Weg gelaufen!!!

1 „Gefällt mir“

Championship und auch Super Rugby gibts über Stream von Sanzaar (SA,NZ,A.AR). Die haben auch die Super Rugby Saison gebracht diese Saison. Der Mist ist, dass der Stream nur auf dem Computer (sprich Laptop) geht, und es sich nicht mittels Apple TV, Fire, Chromecast oder ähnlichem auf dem TV streamen lässt. Es gibt auch keine App. Etwas Mittelalter, aber mit guter Bildqualität. Preis etwas unverschämt (USD 40) für die Championship. Aber was will man machen.

1 „Gefällt mir“