Google Pixel Frauen-Bundesliga (allgemein)

Offenbar ist es jetzt fix, dass Ewa Pajor WOB ebenfalls verlässt und sich nach Barcelona aufmacht.
Da bricht in Wolfsburg eine komplette Achse weg: Janssen - Oberdorf - Pajor
Wenn man bedenkt, dass in den nächsten ein bis zwei Jahren auch noch Hegering, Huth und Popp die Segel streichen könnten…
Dafür reicht das Wort „Umbruch“ gar nicht mehr aus. Bin gespannt was dort passieren wird.

1 „Gefällt mir“

Ich kenn mich im Frauenfußball nicht so wirklich aus, aber sehe ich das richtig, dass ein Wechsel von Oberdorf zu uns vor ein paar Jahren noch total undenkbar war?

Die ganzen Wechsel weg von Wolfsburg deuten an, dass der Verein nicht mehr als einer der größten im Frauenfußball gesehen wird oder sehe ich das falsch?

Absolut! Das wäre (vermutlich) vor zwei Jahren noch nicht vorstellbar gewesen. Der VFL wird gerade aus der ersten Reihe verdrängt. Bin gespannt wie die Reaktion aussehen wird.

1 „Gefällt mir“

Tatsächlich ist die Annahme richtig.
Wolfsburg hat das Problem, dass sie relativ früh gute Strukturen, leistungsbezogene Verträge etc hatten und dadurch viel versprechende Talente geholt, zu Weltklassespielerinnen geformt und irgendwann abgegeben haben und dann Ersatz gefunden haben.
Auch waren sie früh dabei in Skandinavien zu Scouten.
Das Problem ist, all diese Faktoren sind mittlerweile Standard bei den großen Clubs im Frauenfußball bzw, zahlen viele Clubs wesentlich besser.
Das führt dazu, dass softe Faktoren mitentscheidend sind.
Und da steht bei Wob halt nichts auf der Habenseite.
Weder die Stadt ist schön, noch ist der Club als solcher interessant und groß.
Auch die deutsche Liga ist nicht die attraktivste.

2 „Gefällt mir“

Das klingt ja immer ein bisschen nach Vorurteil. Aber da ist was dran.
Wer schon mal in Wolfsburg war, wird mir vielleicht zustimmen.
Es ist keine wirklich hässliche Stadt, aber es gibt quasi keinen Charme in diesem Ort. Gerade junge Menschen (wie z.B. Fussballer/-innen) träumen sicher von anderen Städten.
Und der VFL hat ohne Titelgarantie auch nichts anziehendes im Vergleich zu den großen europäischen Clubs, die den Frauenfußball gerade pushen.
Es besteht schon eine gewisse Gefahr, dass die Frauenabteilung sich mehr den VFL-Männern angleicht. Das wäre in diesem Fall mal keine positive Entwicklung.

Wenn sich dafür ein Verein wie Frankfurt oben festsetzen und zu einem potientellen Titelkandidat wird, wäre ich nicht komplett abgeneigt. In diesem Klub steckt auf jeden Fall mehr Potential bezüglich der soften Faktoren drin.

Keine Frage! Ich meinte es auch rein aus Sicht der VFL-Frauen.

Ich selbst würde den VFL, Hoffenheim, Leipzig und Bayer direkt gegen Schalke, BVB, HSV und so weiter tauschen. :grinning:

Ich tät ganz gerne Turbine Potsdam wieder im Oberhaus sehen.

3 „Gefällt mir“

Das würde mich in der Tat auch sehr freuen, allerdings befürchte ich, dass sie dann ähnlich unter die Räder kommen werden, wie in der Abstiegssaison.

Wow.
Abseits der Entwicklung in Wolfsburg, passt denn Pajor wirklich in die Pass-Maschine Barca? Oder glauben die, mit einer klassischen Torjägerin eine Lücke zu schließen? Als Kombinations-Spielerin wär mir Pajor bisher nicht aufgefallen.

Hmm… Das wird sich zeigen müssen. Ich denke schon, dass der Wolfsburger-Stil (hohes Pressing, schnelles Vertikal-Spiel) Pajor sehr entgegen kam.
Allerdings halte ich Pajors technische Fähigkeiten durchaus für ausreichend um sich anpassen zu können.
Vielleicht wird sie in Barcelona auch eher über die Außenbahnen eingesetzt.

1 „Gefällt mir“

Da hat sie keine Chance gegen Paralluello und CGH

Interessantes Video, wo auch Mala Grohs zu Wort kommt.

Auch Pajor verlässt Wolfsburg.
Wachablösung geht weiter?