[Turnier] Olympische Fußballturniere der Frauen & Männer - Tokio 2020 (in 2021)

Hallo zusammen,

das olympische Fußballturnier der Frauen hat heute bereits begonnen, bei den Männern geht es morgen früh los (Brasilien - Deutschland dann um 13:30).

Werdet Ihr die Spiele verfolgen? Ab der Gruppenphase oder erst zu den Medaillenentscheidungen?
Oder auch gar nicht, weil die olympischen Spiele jetzt irgendwie nicht auch noch sein müssen?

Die Zeiten sind natürlich eher ungünstig, aber im Homeoffice kann man gegebenenfalls das ein oder andere nebenbei laufen lassen :innocent:
Heute habe ich es leider verpasst, ich wusste noch, dass es schon vor der Eröffnungszeremonie mit einigen Sportarten losgeht, aber welche genau hab ich mir dann doch aus Faulheit vorher nicht angeschaut.
Und dann direkt so ein Topspiel verpasst, Schweden gegen die USA :confused: 3:0 ist es ausgegangen.
Sogar mit Beteiligung unserer Bayern-Frauen, die auch gleich gut ins Turnier gestartet sind (Glas und Jakobsson jeweils ein Assist).

Ansonsten waren noch Lineth Beerensteyn (Niederlande 10:3 Sambia, 1 Tor) und Saki Kumagai (Japan 1:1 Kanada) im Einsatz.

Fußball ist für mich sonst gar nicht so ein großes Thema bei den olympischen Spielen, da schaue ich lieber mal die Sportarten, die ich sonst nie sehe, aber jetzt bin ich doch etwas angefixt und besonders gespannt auf die Neuzugänge der Bayern-Frauen.

1 „Gefällt mir“

Die Männer knüpfen gerade nahtlos an die Leistungen der Nationalmannschaft bei der EM an… Oha, jetzt noch in Unterzahl, das kann noch schlimm werden…

Immerhin kämpfen die wenigsten…

Aber ja, schlecht :sweat_smile:

Da ist die NM ja noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen. Das hätte auch in einem regelrechten Desaster enden können.
Aber wer weiß, Kuntz war immer gut darin das Maximale aus dem Kader rauszuholen und seine Mannschaften haben sich tendenziell im Laufe der Turniere oft erst so richtig zusammen gefunden und verbessert. Die Playoffs sollten weiter drin sein.
Amos Pieper wohl mit der schwärzesten Halbzeit seiner Karriere. Positiv aufgefallen ist Amiri. Der einzige der mit den Brasilianern auf individueller Ebene mithalten konnte.
Negativ der ziemlich überforderte Schiri und die penetranten Schauspielkünste der brasilianischen Elf.
Hat Neymar da eine ganze Generation verdorben? :thinking:

1 „Gefällt mir“

Oh ja, ich hab es nur nebenbei laufen gehabt, aber mir ist auch schon sehr aufgefallen, dass Richarlison die Neymar-Rolle sehr gut drauf hat. Nah am Original. Dabei hätten sie das nun wirklich nicht nötig gehabt, vor allem die erste Halbzeit war einfach nur krass überlegen.

1 „Gefällt mir“

Nach 30 Minuten musste man mit einem Debakel rechnen. Überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen…
Die zwei Tore machen dann doch Mut, dass Stefans Jungs doch noch ins Turnier kommen. Florian Müller bester Deutscher. Gegen die Saudis und die Elfenbeinküste muss nun eine klare Steigerung her.
Andere vermeintliche Favoriten tun sich auch schwer: Spanien torlos gegen Ägypten, Frankreichs 1:4-Pleite gegen Mexiko, Argentinien 0:2 gegen Australien.
Beim Frauenturnier überrascht die 0:3-Niederlage der USA gegen Schweden.

1 „Gefällt mir“

Und gegen Saudi Arabien der nächste Platzverweis - gegen die Elfenbeinküste könnten bei gerade 14 zur Verfügung stehenden Feldspielern auf einen der Ersatzkeeper noch fachfremde Aufgaben zukommen…

Ich weiß gar nicht recht, was ich zu dem Spiel sagen soll. Es ist einfach wirklich mies anzuschauen. Puh.

Aktuell läuft die Partie gegen die Elfenbeinküste (auch im Livestream): Fußball: Deutschland-Elfenbeinküste (M) - ZDFmediathek

Jetzt ist die Quälerei auch vorbei. Komisch wie von vielen Leuten auch Bayern für die schwache Mannschaft verantwortlich gemacht wird.
Wer hätte denn von unserem Team realistisch überhaupt zur Verfügung gestanden?

Hallo FCBM,
Stefan Kuntz wollte Ron-Thorben Hoffmann als dritten Keeper nominieren. Ich glaube, da war Ullreichs Rückkehr noch nicht fix und der FCB lehnte daher wohl ab (Nübel war schon in Monaco).
Insgesamt war es in der Tat kein Ruhmesblatt der Bundesliga, dass Kuntz nur 18 von 22 möglichen Kaderplätzen besetzen konnte.

Tja, erstes Vorrundenaus einer DFB-Olympiaauswahl seit Melbourne 1956.
Für Mannschaftssportfans bleibt ja noch die Hoffnung auf gelungene Slamdunks, Strafecken oder Kempatricks…

Stach erzählte mehrfach, dass der erweiterte Kader wohl 100 Spieler hatte und diese vergeblich angefragt wurden. Gibt eben keine Abstellungspflicht für Olympia. Man kann die Vereine aber auch Kuntz verstehen.

@rammc : Ich kann die Vereine verstehen. Das Turnier fällt mitten in die Phase der Bundesliga-Vorbereitung und es herrscht immer noch Pandemie. Mag das individuelle Erkrankungsrisiko der Spieler aufgrund von Impfungen und generell geringem Risikoprofil noch so gering sein, allein schon die Umstände mit eventuell notwendiger Quarantäne nach Wiederkehr usw. werden jeden halbwegs geschäftlich denkenden Sportmanager in der Bundesliga davon abhalten, seine Spieler freizugeben. Wer will seine Leistungsträger schon für Wochen verlieren? So kurz vor dem Saisonstart?

Anderseits tut es mir für die Spieler persönlich leid. Corona hin oder her, so ein Olympia-Turnier ist eine „once in a lifetime“-Gelegenheit. Wenn ich höre, wie nach jeder Olympiade die Sportler von dort zurückkommen und davon schwärmen, dass diese zwei Wochen gerade die größte Erfahrung ihres bisherigen Sportler-Lebens gewesen seien, dann hätte ich diese Erfahrung den Jungs, die angefragt aber von ihren Vereinen nicht freigegeben wurden, auch sehr gegönnt.

Klar, Fußball ist noch einmal etwas anderes als die Sportarten, deren Sportler ihrem Tagwerk sonst vollkommen abseits der öffentlichen Aufmerksamkeit nachgehen und die Fußballspieler leben zumindest jetzt in Japan soweit ich weiß auch nicht im olympischen Dorf und diese olympischen Spiele unter Pandemiebedingungen sind stimmungsmäßig und als individuelles und kollektives Erlebnis ganz sicher auch nicht mit normalen Spielen zu vergleichen, aber dennoch.

1 „Gefällt mir“

Ich würde den Vereinen da keinen großen Vorwurf machen. Das größte Problem dieses Jahr war doch, dass die U21-EM im gleichen Jahr wie die EM und Olympische Spiele stattfindet. Das ist ja normalerweise nicht der Fall.
Die EM-Fahrer kommen zum Großteil rein vom Alter her für die Olympischen Spiele eh nicht in Frage, daher hat man sonst den Konflikt nicht (die drei Ü23-Spieler bekommt man schon irgendwie zusammen), aber mit der U21 überschneidet es sich halt komplett. Warum sollte z. B. Leverkusen Wirtz auf zwei Turniere in einem Sommer schicken müssen?
Wenn ein Spieler das unbedingt möchte, dann sollte man ihn lassen, aber die Vereine sehe ich da nicht in einer Bringschuld, wenn sie die Spieler bereits für ein anderes Turnier abgestellt haben.

5 „Gefällt mir“

Dem muss man aber auch entgegenstellen, dass das Olympiafeeling in diesem Jahr nicht das gleiche ist. Nicht nur wegen der fehlenden Zuschauer:innen. Kuntz meinte, dass es nur einen einzigen Moment gab, der sich wie Olympia anfühlte und das war, als man im olympischen Dorf mal kurz zur deutschen Mannschaft durfte. Ansonsten aber war das wie eine Dauerquarantäne mit vielen Restriktionen. Man versteht das natürlich und er hat das nicht kritisiert, aber es nimmt dir eben das Olympiafeeling. Insofern ist dieses Olympia wohl jenes, bei dem alle Sportler:innen, die keine weitere Chance mehr bekommen werden, irgendwie am Arsch sind.

3 „Gefällt mir“

A propos Olympia:
Wer ein wenig retromäßig an den Münchener Spielen 1972 interessiert ist: In der BR-Mediathek gibt es unter der Sendereihe „Seinerzeit“ sowohl die komplette Eröffnungsfeier als auch eine sehenswerte Day-by-Day-Doku in 17 Teilen (im Original 1997 von Reporter-Urgestein Eberhard Stanjek initiiert).

3 „Gefällt mir“

Oh - Danke für die Empfehlung!

1 „Gefällt mir“

Du schaust ja noch nicht genug Sport.

1 „Gefällt mir“

Es gibt immer paar Tage wo noch Luft nach oben ist.

1 „Gefällt mir“

…und wer dann noch keine viereckigen Augen hat, kann sich auch die volle olympische Dröhnung geben: Auf der Olympics-Webseite kann man sich die offiziellen Olympiafilme seit 1912 anschauen. Die sind teilweise bis zu vier Stunden lang („16 Days of Glory“ über Los Angeles 1984).