Polizeieinsätze im Fußball

Die Polizei geht meines Wissens nach davon aus, dass es alleine in der 1.Bundesliga ein paar Tausend gewaltbereite und gewaltsuchende Fans gibt. Bei der besagten Partie wird man also wohl davon ausgehen, dass dort eine dreistellige Anzahl Personen im Block ist, die zumindest gewaltbereit sind.

Da ist also jetzt eine kleine Gruppe an Polizisten, die den Auftrag bekommt, in diese größere Gruppe gewaltbereiter Fans zu gehen auf einem engen, dichten, unübersichtlichen Raum. Sie bekommen mitgeteilt, dass diese Leute gerade dabei sind jemanden so zu verprügeln, dass er lebensgefährlich verletzt sein soll und sollen das unterbinden.
Was sollen die Polizisten in so einer Ausgangslage tun? Mit den vermeintlichen Tätern gemütlich plaudern? Mit den Leuten, die geil drauf sind, sich mit der Polizei zu prügeln?
Pfefferspray ist in dieser Situation die einzige realistische Möglichkeit, mit der Unterzahl umzugehen, eine größere Menge an Personen kampfunfähig zu machen. Alles andere bringt nur die Polizisten selbst in große Gefahr.

Man kann und sollte darüber diskutieren und analysieren, ob der Einsatzbefehl generell korrekt war und die Ausganssituation richtig eingeschätzt wurde. Aber wenn die Polizisten einmal da drin sind, die Eskalation also geschehen ist, haben die gar keine anderen Optionen mehr.

Das Festzelt auf dem Oktoberfest, wo 100 Leute nur darauf warten, sich mit der Polizei prügeln zu dürfen, das musst du mir erstmal zeigen.

In einer Woche gibt es das Spiel gegen HSV, und was man so hört geht die Polizei von einer extrem angespannten Lage aus.!

Man kann auch mal diskutieren, ob Polizei überhaupt im Stadion sein muss.

https://11freunde.de/artikel/fußball-ohne-polizei-das-ist-die-vision/556952

1 „Gefällt mir“

Hat wohl dazu geführt dass es dann insgesamt ruhig war

Und der nächste notwendige Polizei Einsatz

Habe dein Beitrag mal korrigiert.

2 „Gefällt mir“

@Alex

Wie ist es möglich dass Leute die Beiträge anderer Leute manipulieren können? Das sollte die Software nicht zulassen!

Olympiastadion

23 min

Habe dein Beitrag mal korrigiert.

Hier der zitierte Beitrag bevor er gelöscht bzw geändert wird.

:neutral_face:

Wieso sollte ich etwas ändern oder gar löschen?

1 „Gefällt mir“

@918: Das ist nicht möglich. Olympiastadion meinte das im übertragenen Sinne. „Ich habe das für dich mal korrigiert“ ist eine beliebte Sprachfigur im Netz, schwerpunktmäßig in den sozialen Medien.

3 „Gefällt mir“

@Alex
Er hat das Wort „notwendig“ mit „umstritten“ im Zitat geändert, wieso geht das? Wenn man zitiert sollte dies nicht manipuliert werden können. Ist auch nicht das erste mal

Bitte zeige mir, wo ich das schon einmal gemacht habe. Was soll diese Unterstellung?

Es ist Sonntag, wie wärs wenn du Alex mal wenigstens heute in Ruhe lässt?

Stets austeilen wie der Größte und beim geringsten Gegenwind kommt nur mimimi und wird gemeldet, das erinnert an den Kindergarten.

Zurück zum Thema:

2 „Gefällt mir“

Wenn Du Text von einem anderen User in Deinem eigenen Kommentar zitierst, kannst Du du das Zitat in Deinem Kommentar ändern, denn es handelt sich dabei um nichts anderes als ganz gewöhnlichen Text, eingerahmt von „quote“-Tags.

Siehst Du? So, wie ich das hier kann, kannst Du das auch. Probier’s mal aus.

1 „Gefällt mir“

Super , dann kann ja jeder den Text im Zitat ändern und unterstellen / suggerieren, dass der Zitierte es so gesagt haben soll. Ist ja praktisch!

es gibt aber noch den Original Text der ja zitiert wurde. Den kann niemand ändern.
Wer ein Zitat abändert um es zu verfälschen, dem kann eh nicht mehr geholfen werden.
Ich korrigiere manchmal Rechtschreibfehler, wenn ich sie sehe :wink:

4 „Gefällt mir“

Na ja, wer dann aber in Deinen originalen Beitrag guckt, sieht, dass das Zitat nicht stimmt, und damit macht sich der Fälscher dann zum Horst.

4 „Gefällt mir“

„Das Internet ist für uns CDUler noch Neuland“, sagte Angela Merkel mal.
Wer sich hier so alles berufen fühlt, sich über falsches Zitieren zu beschweren… Schön.

2 „Gefällt mir“

Ist es wirklich vergleichbar, wenn man (wie User 918) Quellen nicht angibt, wenn man andere Seiten zitiert und wenn man (wie User Olympiastadion) eine Aussage eines anderen Users bewusst verändert und so möglicherweise den Eindruck erwecken will, dass dieser User das so gesagt hat?
Wenn es dich stört, dass Inhalte von anderen Seiten ohne Quellenangabe weitergegeben werden bzw. du den Eindruck hast, dass dabei sogar das Urheberrecht verletzt wurde, dann hast du das gute Recht dazu, das zu monieren. Dein Einsatz für geistiges Eigentum ehrt dich und Respekt für die Mühe, die du dir letzte Woche gemacht hast, die Originalquellen zu suchen und anzugeben. Das war sicherlich mit einigem Zeitaufwand verbunden.
Dass dir die Vorgehensweise des Users Olympiastadion nicht sauer aufstößt, wundert mich dann allerdings schon. Ich finde, dass die Aktion daneben war und gestehe jedem das Recht zu, dass er sich darüber aufregt, egal wie sich diese Person sonst im Umgang mit Zitaten verhält. Hier wurde mMn eine Grenze überschritten. Jemandem das Wort im Mund umdrehen bei einer Diskussion oder jemanden bewusst falsch verstehen, kann man ja noch als „Diskussionsstrategie“ rechtfertigen, aber die Aussage von jemandem kopieren, verändern und damit den Eindruck erwecken, dass diese Person das gesagt hat, ist für mich schon ziemlich grober Unfug. Die Tatsache, dass es in diesem Fall gegen einen User ging, mit dem du dich nicht auf einer Wellenlänge befindest, sollte das Ganze auch nicht irgendwie akzeptabler machen. Falls doch würde es mMn deine Bemühungen um eine angemessene Zitierweise in diesem Forum in gewissem Sinne konterkarieren.

8 „Gefällt mir“

Ich finde das schon etwas problematisch. Mitunter ist es auch (gerade in Threads mit mehreren tausend Kommentaren) einfach nur nervig, wenn man ewig suchen muss, um den Originaltext zu finden und zu vergleichen, ob die Aussagen übereinstimmen oder bewusst verändert wurden.
Es ist auf jeden Fall nichts, was zu einer Verbesserung der Diskussionskultur bzw. zu einem Mehrwert beitragen würde.
Ich hoffe nicht, dass sich noch mehr User bemüßigt fühlen, von dieser Unart Gebrauch zu machen.

1 „Gefällt mir“

Wieder ein Hinweis, die Ignore-Liste zu aktualisieren.

lol Und diesen Eindruck will man mit der Wortwahl „ich habe das korrigiert“ erwecken.
Meine Güte.

lol
Erste Zeile kopieren, ins Suchfeld einfügen, Enter drücken, obersten Link sehen. Ich würde mal sagen: 2 Sekunden?

lol
Auf jeden Fall. Ich bin mir sicher: im Hintergrund betreiben die üblichen Verdächtigen schon alles mögliche mit ihren Verbindungen zum Moderator, damit der User für diesen Allerwelts-Internet-Gag gesperrt wird. Was für eine Grenzverletzung! Schockierend.

3 „Gefällt mir“