Vertragsverlängerungen/Kaderplanung

Wird er auch machen.

:roll_eyes:
„Über-bewerteter/-bezahlter“ … „Lauf“ eines „One-Hit-Wonders“ - …„Wahnsinn(ige Leistungsdiagnostik/à la FC BAYERN)“ [Dann „lieber“ ein „ablösefreier“ THURAM (25) samt „Wiederverkaufswert“…!?]?!?
:confused:

Vielleicht möchte man parallel das Stürmertalent Tel entwickeln?

:thinking:
… und einen „weiteren“ („Perspektiv“-)Spieler „ver-orten“ [(„Der frühe“) TEL ke!ne („alleinige“) „Spitze“…!?]…!? - …„Gut möglich“…äh…„Vielleicht“, ja.
:roll_eyes:

  1. Reine Spekulation, oder? Zumal die Ablösesumme im Paket Kane das noch kleinste Problem sein dürfte. Er gilt eigentlich nicht als geldgeil, hat aber als Kapitän der englischen Nationalmannschaft einen sehr hohen Werbewert. Man macht auf der Insel gerade im Boulevard ganz gern ein paar Witzchen, weil Kane nicht als der Hellste gilt. Grundsätzlich ist er aber beliebt. Da Tottenham abgesehen von den Arsenal-Fans traditionell niemanden so wirklich interessiert, hat er als dortige Vereinslegende auch sonst nirgends geschlossene Türen. Das ganze wird eher damit stehen und fallen, ob Tottenham ihn diesen Sommer gehen lässt. Das würde ich nämlich bezweifeln. Kane will zwar eigentlich weg, macht aber keinen Stunk. Sollte er bleiben und Totteringham nächstes Jahr widererwartend auf CL-Kurs sein, könnte ich mir eine Verlängerung vorstellen. Ansonsten ist es so, dass sowohl United als auch Chelsea im Sommer auf Mittelstürmersuche sein werden. Je nachdem, wie Chelsea sich fängt und wie stabil United bleibt (die stehen zwar gut da, aber haben auch den ein oder anderen Punkt zu viel auf dem Konto) würde ich die beiden als Favoriten sehen.
    Die 30 Jahre auf dem Buckel würde ich bei Kane wiederum nicht so eng sehen. Sein Spiel ist nicht auf Speed ausgelegt.

  2. Ich würde diese Bereitschaft gleich Null setzen. Kane ist Engländer durch und durch. Es würde mich wundern, wenn er eine andere Sprache beherrschen würde - von der Bereitschaft, eine andere zu lernen, mal ganz zu Schweigen. Wenn er ins Ausland geht, könnte ich mir lediglich vorstellen, dass er dem Namen Real Madrid erliegen könnte. Bayern müsste ihn schon mit irgendetwas auf tiefer persönlicher Ebene abholen, um eine Option zu werden. Vielleicht ist er begeisterter Winterssport-Fan und möchte mit Neuer Ski fahren gehen :wink: - In dem Fall könnten wir nur hoffen, dass Brazzo vor Vertragsschluss eine Sachkundeprüfung durchführt und eine entsprechende Klausel einfügt. Am Ende fährt der Harry noch „amateurhaft“ und bricht sich die Knochen.

6 „Gefällt mir“

Das glaube ich überhaupt nicht, dass das kleinste Problem sein dürfte.
Tottenham will um die 100 Mio. an Ablöse.

United ist das egal, die bezahlen ihm das und bieten dann noch 30 Mio. p.a. für einen 4 oder 5- Jahresvertrag.

Wenn er bei den Spurs bleibt wird er an Gehalt das gleiche bekommen und noch eine hübsche Signing Fee.

Wir reden da von einem 250 Mio. Paket alles eingerechnet für 4 oder 5 Jahre.
Das ist für Bayern sehr wohl ein Problem. Einerseits wird Kane mit 34 oder 35 wenig von den 100 Mio. wieder einbringen bei einem Transfer. Andererseits würde das Diskussionen um das Gehaltsgefüge mit sich bringen.

Das Problem ist vor allem das Geld.

2 „Gefällt mir“

Denke die Schmerzgrenze liegt da bei in der Gegend 50-70 Mio und max. 20 Mio Gehalt .

Wäre immer noch sehr sehr teuer aber in der jetzigen Situation verkraftbar und evtl alternativlos.

Die Frage ist eben, ob und wieviel Levy eine geringere Ablöse akzeptieren würde, damit Kane in der EPL keinen Konkurrenten stärkt.

An so ein Paket mag ich nicht glauben. Haaland verdient über 30 Mio. bei City. Kane will sicherlich ähnlich viel verdienen.

1 „Gefällt mir“

@ChrisCullen

Da scheinst du mich missverstanden zu haben. Ich habe gesagt, die Ablösesumme sei im Paket Kane das kleinste Problem. Ich habe weder gesagt, dass es nicht am Geld scheitern würde, noch dass die Ablöse kein Problem sei. Du hast richtig vorgerechnet, dass die Ablöse wesentlich niedriger ist als das Paket für den Spieler - und da hast du Handgeld, Beraterhonorare, usw. noch gar nicht einberechnet. Das Projekt Kane dürfte einen neuen Arbeitgeber summa summarum um die 250 - 300 Millionen Euro kosten. Die Ablöse selbst wird davon lediglich ein rundes Drittel ausmachen. Das war mein Punkt.

Den zusätzlichen Rattenschwanz namens „Gehaltsgefüge“ hast du ansonsten schon selbst erwähnt. Deshalb sage ich: Harry Kane wäre nur eine Option, wenn er aufgrund irgendwelcher B-Noten gern nach München kommen und daher auf Geld verzichten würde. Dafür spricht allerdings im Moment genau nichts.

2 „Gefällt mir“

Da habe ich Dich tatsächlich missverstanden.
Als Harry Kane würde ich trotzdem zum FC Bayern wechseln.
Aber Legende bei den Spurs oder mit United wieder mal Meister zu werden (inkl. viele Millionen mehr auf den Konto) scheint wie Du schreibst aktuell attraktiver zu sein.
Sehr, sehr schade.

„Als Harry Kane würde ich trotzdem zum FC Bayern wechseln.“

Tja - ich nicht. Denke, da ist jeder unterschiedlich und deshalb ist es müßig darüber zu urteilen. Kane ist genau wie seine Frau unweit der White Hart Lane geboren, hat mehrere Kinder, ist familienverbunden, spielt Golf anstatt Party zu machen. Die Familie ist wohl auch recht fussballverrückt, er ist also mit dem Zauber des englischen Fussball aufgewachsen. Die Luft schmeckt in englischen Stadien einfach anders (insofern sie nicht neu sind und mit E beginnen). Vielen Spielern, die damit sozialisiert sind, sind Dinge wie der Boxing Day oder selbst eine Hand am mickey mouse cup heilig. Die Bundesliga dagegen interessiert keine Sau und gilt mittlerweile obendrein zurecht als langweilig.

Übrigens schwappen gerade heute wieder Meldungen rüber, Kane dürfe im Sommer nur ins Ausland wechseln. Das würde ich erstmal ohnehin nicht hoch hängen, denn wenn Kane nicht ins Ausland will, dann will er nicht ins Ausland. Außerdem kommen die Gerüchte offensichtlich von der BLÖD und nicht aus England. Wenn die das vor der Sun wissen wollen, dann wird es höchstwahrscheinlich eine Ente sein.

Das kann man natürlich so sehen. Aber in dieser Sichtweise über den Zauber den englische Stadien so versprühen ist eine Menge Nostalgie mit drin. In der Realität ist der Zauber mancherorts stark verblasst. Bilder aus de Craven Cottage diese Woche im Spiel gegen die Spurs sprechen da Bände…

Die Bundesliga hat noch nie jemanden in England interessiert. Aber Bayern München sehr wohl.
Ich erinnere mich gerne an die Leeds Fans zurück, die ich mal zufällig an einer Hotelbar getroffen hatte und die mich dann verhauen haben, weil ich Bayern Fan war (das Finale gegen Leeds lag Dekaden zurück). :slight_smile:

Er braucht nicht wegen der Bundesliga zu uns zu wechseln, sondern wegen dem Mythos FC Bayern.

2 „Gefällt mir“

@ChrisCullen

Haha - mit dem ‚Leeds-Scum‘ ist eben nicht zu spaßen. :wink:

Ich möchte hier jetzt keine Werbesequenz zum englischen Fussball starten. Ist ein Bayern-Blog und es geht in der Rubrik um was anderes. Daher möchte ich nur kurz anmerken, dass Craven Cottage zur Zeit eben auch nur drei Tribünen hat. Da ist die Stimmung sehr häufig etwas getrübt. Dennoch hast du natürlich recht, dass die Stimmung in englischen Stadien nicht per se besser ist, als in anderen Ländern. Ich würde tatsächlich sogar das Gegenteil behaupten. Nicht umsonst gibt es auch nicht ganz unwahre Verballhornungen wie „Highbury the Library“, „Emptyhat“ oder „sold Trafford“. Dennoch haben viele Stadien und damit die Clubs Flair. Die Stadien liegen häufig noch mitten in den Städten, sind häufig sehr alt oder stehen zumindest an historischen Standorten. (auch, wenn sich das gerade zunehmend ändert) Mit der Historie wird kokettiert, auch öffentlich. Bestes Beispiel ist die Chevrolet-Werbe-Version von Glory glory Man United, oder die Benennung der Tribünen nach bedeutenden Spielern/Trainern. Das Ganze kann ein Gefühl erzeugen; man kann es „atmen“. Gerade bei Kindern, wenn sie damit sozialisiert werden. Englische Fussballspieler wechseln seit jeher ausgesprochen selten ins Ausland, weil sie auch emotional stark an den englischen Fussball angebunden sind. Dass das nicht unwahrscheinlicherweise auch für Kane gilt, wollte ich eingeworfen haben.

2 „Gefällt mir“

:confused:
…„Ke!n KANE“, bitte - oder: Hinsichtlich eines „Ü26-Spielers“ wäre eine derartige „Ablöse“ bzgl. der „Renta…des Amortisations-/Wiederverkaufswertes“ (!) alles andere als … „verkraft…alternativlos“/…„vernünftig“…!?
:roll_eyes:

„Storm on Channel - Continent isolated“, heißt es ja nicht umsonst. Die Insulaner haben ihre spezielle Sicht auf die Dinge, das ist bekannt und gilt auch oder besonders für den Fußball. Nur würde ich das auch nicht ganz so apodiktisch stehen lassen: es soll Engländer geben, die extra über den Kanal herüberkommen, um hierzulande die Stimmung in den Stadien zu genießen, wo es noch Stehplätze und German ale inkl. Bratwurst gibt. Außerdem verfolgt man das Geschehen bisweilen auch, um zu schauen, welche Spieler oder Trainer denn demnächst in der PL auftauchen.

2 „Gefällt mir“

Oder einfach weil sie zu schlecht für andere Ligen sind