Transfermarkt - Gerüchteküche

Und jetzt auch noch der BVB. :face_with_raised_eyebrow:

Die 1,78 können nicht stimmen. Da hat man irgendwelche alten Zahlen fortgeschrieben.
Abgesehen davon, wenn wir ihn hier sehen werden, dann sicher kaum als IV.

2 „Gefällt mir“

Hier mal sofascore Vergleich

1 „Gefällt mir“

Wirtz ist kein Fan von Barcelona.
Neuer würde sagen, come to us.

TM-Interview

Wirtz über verpasste WM, Musiala und Bayer-Comeback: „Mein Kopf ist bereit“

Florian Wirtz wirkt entspannt, als er sich für ein exklusives Interview mit Transfermarkt im Mannschaftshotel von Bayer Leverkusen im Zentrum von St. Louis, Missouri, zusammensetzt. Die „Werkself“ hat in den USA mit dem kommenden MLS-Team St. Louis CITY SC das neue CITYPARK-Stadion eröffnet, und wenngleich der an den Folgen eines Kreuzbandrisses laborierende Wirtz nicht spielte, absolvierte er immerhin die vollen Trainingseinheiten mit der Mannschaft. Der 19-Jährige sprach mit TM u. a. über seine Verletzung, seine Nichtberücksichtigung für die WM und seinen Blick auf das andere große DFB-Mittelfeldtalent, Jamal Musiala.

Marktwert von Florian Wirtz

„Es war das erste Mal, dass ich komplett mit dem Team trainieren konnte“, sagt Wirtz. „Es hat gut geklappt, mein Kopf ist bereit, voll in die Zweikämpfe zu gehen und alles mit beiden Beinen mitzumachen. Dank meiner guten Reha habe ich das Gefühl, dass mein Knie sehr stabil ist, und natürlich will man auch den anderen wieder zeigen, was man kann.“

Ohne Wirtz startete Leverkusen schwer in die Saison. Bayer flog in der ersten Pokalrunde gegen Drittligaaufsteiger Elversberg raus, legte in der Bundesliga dann mit vier Pleiten in Folge los und verlor gegen Brügge in der Champions League. Nach nur einem Sieg in den acht Meisterschaftsspielen musste Chefcoach Gerardo Seoaneseinen Hut nehmen. Xabi Alonso löste ihn ab. „Man hat es sich vor der Saison natürlich anders vorgestellt“, resümiert Wirtz den verpatzten Saisonstart. „Jetzt tut es uns allen gut, dass wir wieder in der Spur sind, und wir hoffen, dass wir nach der Pause da anknüpfen können.“

Wirtz: Seoane-Abgang „sehr traurig“ – Leverkusen mit Alonso auf „gutem Weg“

Für Wirtz bedeutete die Verletzung auch, seinen Teamkollegen in der anfänglichen Misere tatenlos zusehen zu müssen. Der Youngster sagt: „Am Anfang war da natürlich erst mal der Schock, dass man raus ist und nicht Fußball spielen kann. Dann kam dazu, dass wir in diese schwierige Situation geraten sind. Natürlich beschäftigt mich das dann auch, weil ich der Mannschaft gern geholfen hätte. Aber mein Job war es, in der Reha an mein Knie zu denken und mich nicht von anderen Dingen beeinflussen zu lassen.“

Wertvollste Teenager: Trio bei 100 Millionen – 16-Jähriger mit Top-10-Wert → Hier geht’s zur Galerie!

Den Abschied von Trainer Seoane fand Wirtz „sehr traurig“, wie er sagt. Seoane sei ein wichtiger Coach in seiner Entwicklung gewesen, und Wirtz hätte auch gerne mit dem Schweizer weitergemacht. Damit ist der gebürtige Pulheimer im Team nicht allein. Im Klub wird Seoane nach wie vor als sehr talentierter Trainer erachtet. Der Wechsel ging nicht ohne Zögern der Leverkusener vonstatten.

Trainer-Leistungsdaten von Gerardo Seoane

„Jetzt mit dem neuen Trainer sind die Karten neu gemischt worden, es kommt frischer Wind rein. Wir sind auf einem guten Weg“, blickt Wirtz nach dem Trainerwechsel nach vorn. „Alonso ist ein Fachmann und Vorbild, von dem ich und wir als Mannschaft noch viel lernen können.“

Wirtz über Alonso: Man merkt in der Kabine, dass er schon einiges gewonnen hat

Alonso feierte mit der Bayer-Elf einen guten Start, schlug Schalke 04 dank überzeugender Offensivarbeit mit 4:0, doch folgte wieder eine Sieglosserie in den folgenden drei Meisterschaftspartien, bis gegen Union Berlin ein 5:0 heraussprang und der Trend umgekehrt werden konnte. In die Winterpause gingen die Leverkusener mit drei Ligasiegen am Stück.

„Man merkt es in der Kabine, dass er als Spieler schon einiges gewonnen hat, wovon man selbst noch träumt“, sagt Wirtz über seinen Eindruck von Alonso. „Es ist sicher für mich aber auch für unsere Mannschaft ein Vorteil, sich an so einem außergewöhnlichen Fußballer orientieren zu können, der uns allen noch viele wertvolle Tipps geben kann.“

Wirtz über Musiala und die Absprache mit Nationaltrainer Flick

Bei der gerade gestarteten WM kommt es für Wirtz leider nicht zum Zusammentreffen mit Jamal Musiala (19) vom FC Bayern, dem anderen großen Hoffnungsträger im deutschen Mittelfeld. Wie sieht Wirtz den schon dreimaligen Nationalelf-Kollegen? „Jamal ist ein sehr guter Fußballer, ein sehr guter Eins-gegen-eins-Spieler, oder auch eins gegen fünf“, schmunzelt Wirtz in Anerkennung für Musiala. „Er kann mit seinem Dribbling auf jeden Fall einiges auf dem Spielfeld bewegen. Ich freue mich darauf, in Zukunft mit ihm in der Nationalmannschaft zusammen zu spielen. In einer Mannschaft sind aber natürlich nicht nur zwei Leute, die dafür sorgen müssen, das Spiel zu gewinnen. Jamal hat seine Qualitäten, ich habe meine. Das könnte schön anzusehen sein, darauf freue ich mich auch, aber es sind noch andere gute Spieler in der Nationalmannschaft.“

Marktwert von Jamal Musiala

Fürs Erste müssen die deutschen Fans noch warten, bis sie die beiden Mittelfeldakteure zusammen in Aktion sehen können. Es gab Hoffnung, Wirtz könnte auch im Flieger nach Katar sitzen, doch verlor das Offensivtalent doch noch den Wettlauf gegen die Zeit. Die WM findet ohne den fünftwertvollsten Teenager der Fußballwelt statt. Mit Bundestrainer Hansi Flick tauschte sich Wirtz ständig aus, wie seine Reha verläuft. „Es kam am Ende einfach zu früh“, konstatiert der Spieler. „Ich war einfach noch nicht so weit, dass der Trainer sich zu einhundert Prozent auf mich verlassen kann, weil ich noch keine Spielminute hatte, noch kein richtiges Training mit Zweikämpfen. Dann hat er mir mitgeteilt, dass ich, auch in Absprache mit den Ärzten, mich weiter darauf fokussieren soll, fit zu werden und dass er sich darauf freut mich wiederzusehen, wenn ich auf körperlichem Toplevel bin.“

Es sei aus Wirtz‘ Sicht aber keine einseitige Entscheidung des Bundestrainers gewesen. „Das wurde von allen Seiten, von der Nationalmannschaft, vom Verein, von mir zusammen mit meiner Familie aber auch, so eingeschätzt, dass es das Beste ist, dass ich jetzt noch ein bisschen Zeit für mich habe, mich selber auf ein gutes Level zu bringen und kein Risiko einzugehen“, sagt Wirtz, der sich vor seiner Verletzung auf eine WM-Teilnahme gefreut hatte. „Aber es wird noch einige Turniere geben, für die ich mich anstrengen kann, dabei zu sein.“

Wirtz vor Bayer-Comeback: „Wollen einfach zeigen, dass wir es besser können“

Das kurzfristige Ziel mit Bayer 04 ist nun die Aufholjagd. Leverkusen liegt nur vier Punkte über der Abstiegszone, aber auch lediglich sieben Zähler hinter den Europapokalplätzen. „Es sind noch genügend Spiele, um alles möglich zu machen“, konstatiert Wirtz. „Das ist jetzt unsere Aufgabe, auf die auch jeder Lust hat. Wir wollen auch einfach zeigen, dass wir es besser können, als wir es vor der WM-Pause gemacht haben. Und vielleicht ist es auch gar nicht schlecht, dass wir jetzt erstmal die Pause haben und uns neu sortieren können.“

Und der langfristige Blick? Wirtz wurde mit allen möglichen Klubs in Verbindung gebracht. Einem Gerücht aus Spanien zufolge bevorzuge der angebliche Barcelona-Fan einen Wechsel nach Spanien. Er sei vielleicht früher mal Barça-Fan gewesen, erklärt Wirtz und konkretisiert sofort: „Eigentlich war ich Messi-Fan. Ich mag Barcelona, aber bin kein Fan.“

Leistungsdaten von Florian Wirtz

Ein Weg wie der Messis, Weltmeisterschaften, Barcelona und andere Top-Klubs – wer Wirtz vor seiner schweren Verletzung erlebt hat, wird kaum daran zweifeln, dass all diese Türen für das Talent offenstehen. Hier in St. Louis scheint das alles noch weit weg, doch auch hier ist sicher: Wer ihn im Training gesehen hat, wird keine Zweifel haben, dass Wirtz bald schon wieder im Fokus der Aufmerksamkeit stehen wird.

Interview: Manuel Veth

1 „Gefällt mir“

Laut Tuttomercazo hat Thuram Juve und Inter abgesagt, weil er einen Wechsel zum FCB präferiert.

Ansonsten das übliche Laimer Gerücht.

Nachdem die üblichen Felix Moukoko Gakpo Sosa Gerüchte mal wieder aufgewärmt werden, jetzt mal ein neues bzgl Declan Rice. Was aber auch keinen Sinn ergibt.

Und Kane

Ich sehe ja noch immer keinen Bedarf: Wer aus Kimmich, Goretzka, Sabitzer und Gravenberch soll da die Segel streichen?

Konkurrenz belebt das Geschäft.
Man kann nie zu viel gute Spieler haben.

1 „Gefällt mir“

Sabitzer konsequenterweise.
Aber der will ja angeblich nicht gehen.
Laimer mag für einige Clubs mit einer anderen Philosophie gut und perfekt passen, bei unsist das eben schwer vorstellbar was der Junge hier beitragen kann. Bin mal gespannt wie Salihamidzic und Nagelsmann das erklären.

Wenn das bei ihm so weitergeht, könnte ich mir schon vorstellen, dass Sabitzer am Ende der Saison auf einen Abgang drängt.
Er hat jetzt im zweiten Jahr im Rahmen seiner Möglichkeiten Leistung gezeigt und sitzt trotzdem sofort wieder draußen, wenn andere fit sind.
Da könnte ich mir schon denken, dass er sich nicht noch 1,2 weitere Jahre geben will. So viele gute Jahre hat er jetzt auch nicht mehr vor sich.
Das könnte der Unterschied zu Gravenberch sein. Der ist zwar sicher auch nicht zufrieden, kann sich aber locker noch ein Jahr hier geben.

5 „Gefällt mir“

Die Nachricht auf die wir alle gewartet haben. :slightly_smiling_face:

1 „Gefällt mir“

Das stimmt :smiley:
Wird höchstwahrscheinlich nix dran sein.
Aber der Gedanke an eine günstige Übergangslösung auf der 9, falls man EMCM nicht verlängert bekommt, ist irgendwo nachvollziehbar.

Als Ergänzung zu Deinem Beitrag die Originalquelle:
Sportbuzzer - Gerücht

1 „Gefällt mir“

Ganz sicher nicht
Klassischer Nebenkriegsschauplatz

Ja, clickbait.
Choupo wird verlängern. Warum auch nicht. Der Verein wird nicht allzu geizig sein.
Kurz noch eine Frage, ohne Ironie: Warum Kane? Du verfolgst die PL ja ziemlich genau, scheinbar. Was würde der uns bringen? Ich habe ihn jetzt nicht als allzu begnadeten Fußballspieler erlebt.
Aber, wie gesagt: Du verfolgst die PL intensiver als ich.

1 „Gefällt mir“

Wahrscheinlich.
Nach der WM, seiner (!) WM, kommt ja nur noch der Job als Ronaldo-Nachfolger bei ManU in Betracht.
Oder? :thinking:

2 „Gefällt mir“

Ja richtig.
Für die CR7-Nachfolge bei Man Utd. ist aber Choupo auch noch im Rennen…

Oh du schöne Gerüchteküche :rofl:

Choupo vs. Fülle - Kampf der Giganten.
Nur Godzilla gegen Kong war größer, :joy:

3 „Gefällt mir“

Kane passt mMn perfekt zu unserem Spiel.
Im Prinzip verkörpert er alles was Lewandowski auszeichnet. Eventuell ist er sogar noch etwas besser im Kombinations und Passspiel. Spielt auch etwas mannschaftsdienlicher. Würde bei uns viel mehr Tore schießen, als im 3-5-2 Konterfussball der Spurs egal ob unter Pochettino oder Conte.
Pep wollte ihn ja genau auch aus diesen Gründen zu ManCity holen. Eigentlich passt er besser zu uns oder ManCity und Haaland besser zu Spurs.

Allerdings Verletzungsanfälliger als Lewandowski.

Von allem was da sonst an Alternativen vorhanden ist, mMn sportlich die beste für uns.

Vermute das der FCB nach wie vor Kane als Target 1 hat und Thuram in der Hinterhand,falls das mit Kane nichts wird. Wird wohl eine Frage des zeitlichen Ablaufs. Dh wie lange ist Thuram bereit zu warten.

CM wird hoffentlich so oder so verlängern.

1 „Gefällt mir“

Der Grundgedanke könnte sein, dass man für die beiden Positionen im zentralen Mittelfeld gerne 4 Spieler hätte. Für mich macht es dann zeitgleich Sinn, diese 4 Planstellen mit möglichst unterschiedlichen Spielern zu füllen. So kann man in der Spielvorbereitung oder auch während des Spiels die Dynamik gut an den Gegner/Situation anpassen.

Wenn man jetzt unsere aktuellen Mittelfeldspieler (Kimmich würde ich aufgrund seiner Stellung und seinen Fähigkeiten aus der folgenden Betrachtung rauslassen) mit Laimer vergleicht, kann man mE. einen deutlichen Unterschied im Spielerprofil ausmachen. ich beziehe mich auf einen Vergleich auf fbref (https://fbref.com/tiny/1N6qj), wo ich die Statistiken der Spieler über Ihre ganze Karriere miteinander Vergleiche. Pro Rubrik wähle ich dann immer die Stats auf 90min, da ein absoluter Vergleich nicht sinnvoll wäre.

Einen Fokus würde ich auf die Rubriken posession, Shoting/Shot Creation und defensive Actions legen.

In Ballbesitz sammelt Gravenberch durchschnittlich mit deutlichem Abstand (80) die meisten Ballkontakte. Laimer ist hier der letzte aber im Endeffekt bewegen sich hier alle außer Gravenberch auf einem ähnlichen Niveau (60-65). Hieraus kann man ablesen, dass Gravenberch in einer nur auf Ballkontrolle ausgelegten Spielweise wohl das passende Match für Kimmich währe und eine ähnliche Präsenz am Ball sein könnte. Aber ich würde aus diesen Statistiken gleichzeitig nicht schließen, dass Sabitzer mit Ball nicht mithalten könnte. Er ist kein Kimmich oder Gravenberch, aber ähnliche Spielanteile wie Goretzka sollte er auflegen können.

Im Bereich Shot Creation sticht Gravenberch wieder deutlich heraus (obwohl ich hier nur zur ersten Einordnung sagen würde, dass hier seine Stats von der Spielweise bei Ajax und den Niederlanden generell zumindest profitiert haben. Nun folgen hier Sabitzer und danach Goretzka. Laimer liegt hier deutlich hinter den anderen zurück. Die Stats vom aktuellen Bayern Mittelfeld sind aber auf einem ähnlich (guten) Niveau. Also auch hier hat Laimer keine wirkliche Upside.

Die hat er dafür in den defensive Actions. Hier sammelt er quasi doppelt(!) so viele (3,4), wie der Rest der Vergleichsspieler. An zweiter Stelle kommt Goretzka mit (1,9) und dann die anderen beiden. Also hier würde man mit der Verpflichtung von Laimer definitiv eine andere Komponente in die Mannschaft bringen.

Wen könnte man jetzt abgeben? Da müsste mE. die Wahl zwsichen Sabitzer und Goretzka fallen, die Beide, die ähnlichsten Spieler sind und demnach wahrscheinlich nicht beide benötigt werden. Da Goretzka hier deutlich mehr Ansehen genießt (und wahrscheinlich auch etwas besser ist), würde ich auf einen Verkauf von Sabitzer tippen.
Gleichzeitig stellt die Verpflichtung von Laimer (ablösefrei) kein finanzielles Risiko dar und selbst nach einem schlechten Jahr in München sollte er immer noch mindestens +/- 0 verkauft werden können.

Also einen Transfer ohne finanzielles Risiko, der gleichzeitig mehr Optionen bietet, sollte mE. immer durchgeführt werden. Weiterhin kennt Nagelsmann Laimer schon und weiß demnach was er (nicht) bekommt.

10 „Gefällt mir“

@Tobizzel

Besser kann man das nicht analysieren und zusammenfassen.

Es läuft auf Sabitzer hinaus, es wäre etwas offener, wenn man Goretzka nicht diesen Monstervertrag gegeben hätte.

1 „Gefällt mir“

L’Equipe meldet wir seien „ernsthaft“ an Thuram dran.
Altschäffel, das wird frühzeitig mit Lucas verlängern wollen

Hier fände ich es gut, wenn man erst einmal nur um ein Jahr verlängert und dann noch einmal über einen längeren Vertrag spricht, wenn er wieder fit ist. Ist aber wahrscheinlich fraglich, ob Spieler und Berater da mitgehen.

2 „Gefällt mir“