Thomas Tuchel beim FC Bayern: Drei Themen, die er schnell in den Griff kriegen muss

Stimmt schon, ich hab’s mir gerade auch nochmal angeschaut - da ist ein kollektiver Sekundenschlaf aufgetreten, es dreht ja noch nicht mal ein Spieler überhaupt den Kopf, um zu schauen, was sich auf der rechten Angriffsseite von Bayer abspielt.

Das hat damit recht wenig zu tun. Man kann sicher viele Szenen heraussuchen, in denen man genau dieses Argument bringen kann. Aber in der Szene lässt sich das nicht darauf zurückführen. Denn das Hauptproblem ist ein Generelles, das erschreckend viele Spieler haben: Es wird kein Schulterblick gemacht. Boey hätte schon Sekunden vor der Szene per Schulterblick realisieren müssen, was passieren könnte, ebenso hätte er einen zweiten Schulterblick kurz danach machen müssen. Stattdessen schaut er nur nach vorn auf den Ball. Ihm wäre das auf der anderen Seite ganz genau so passiert. Gilt es zu analysieren, ihm aufzuzeigen und dran zu arbeiten. Das sind Verhaltensweisen, die sich in der Ausbildung von Spielern verfestigen, weil zu selten drauf hingewiesen wird. Die Szene war nicht allein Schuld an der Niederlage und auch nicht der einzige Fehler, aber die Position spielt hier gar keine Rolle.

10 „Gefällt mir“

Das hat mit Stellungsfehler nichts zu tun. Die Position ist sogar in Ordnung. Er „schläft“ einfach bzw. orientiert sich nicht. Das wäre ihm rechts genauso passiert.

EDIT: @justin war schneller.

6 „Gefällt mir“

Davon abgesehen, wo steht denn der rechte Wing back, wo steht der RIV, wo steht der rechte ZM Spieler? Bei der Analyse dieser Szene Sane und Boey zu erwähnen und die anderen nicht, ist eben dann nur ein kleiner Teil des Problems.

1 „Gefällt mir“

Die Schuld in der Verteidigung zu suchen ist nach meiner Ansicht zu einfach.
Wenn das Mittelfeld zu löchrig ist, kann die Verteidigung auch keine Wunder mehr wirken.
Ich bin auch eher der Meinung, dass wir die Gegner mehr in deren Hälfte beschäftigen müssen und da ist die Offensive gefragt.
Insgesamt muss mal aber sagen, dass keiner der Spieler seine PS auf die Straße bringt.
Von den Spielern her, gehört dieser Kader zu den besten die der FC Bayern jemals hatte.
In meinen Augen fehlt nur ein wirklicher Leader im Mittelfeld. Einer der auch mal einen Mitspieler zusammenstauchen kann ohne dass jemand beleidigt ist.

1 „Gefällt mir“

@justin @faenger

Ich würde das schon als krassen Stellungsfehler bezeichnen. Das Bild ist der Moment des Einwurfes. Er steht nicht auf Linie mit der Verteidigung (ob er überhaupt am langen Pfosten stehen muss bei 3 IV am Fünfer?) und der Kardinalfehler überhaupt, trabt mit dem Rücken zum Gegenspieler an den langen Pfosten. Jedem Kreisligatrainer würde bei so einem Gegentor die Hutschnur hochgehen.

Ich will aber gar nicht auf Boey rumhacken. Im Grunde hat er ein vernünftiges Spiel gemacht, ich denke die extrem offensive Rolle die von ihm gefordert wurde (war teilweise der 2te Spieler im Straufraum hinter Kane) und dann noch auf links war für das erste Spiel einfach too much.

1 „Gefällt mir“

Die Position war generell nicht gut für ihn, das sehe ich genau wie Du.

Beim Tor bin ich halt anderer Meinung. Das war für mich keine Folge der Position, sondern seiner - fehlenden - Orientierung.

Ist aber ok, wenn wir hier nicht zueinander finden.

Haben die Jungs ja am Samstag auch nicht… :wink:

Er sieht auf alle Fälle nicht glücklich dabei aus. Das der Ball Upa dann auch noch durch die Beine macht, rundet das Bild vortrefflich ab.

Trotzdem: Boey hat mir von der Körpersprache her am besten gefallen. Aggressivität in den Zweikämpfen, mehrmals mit Zug und guten Läufen nach vorne.

Am Mittwoch kann er und andere sich dann rehabilitieren. Zeit wird´s.

2 „Gefällt mir“

Im öffentlichen Diskurs wirkt es manchmal, als gäbe es nur die Möglichkeit: Der Trainer ist schuld an der Niederlage ODER die Spieler sind schuld an der Niederlage. Natürlich ist das immer eine geteilte Verantwortung.

Der Trainer steht naturgemäß allerdings immer mehr in der Verantwortung, weil es zu seinem Stellenprofil gehört, Einfluss auf das Spiel und die Spieler zu nehmen. Und ich glaube nahezu jeder, der die Aufstellung vor dem Spiel gesehen hat, hatte ein schlechtes Bauchgefühl. Was schon darauf hindeutet, dass das vielleicht nicht eine gute Herangehensweise mit schlechtem Ergebnis war, sondern eine schlechte Herangehensweise mit schlechtem Ergebnis. Um es auf den Punkt zu bringen:

  • Valide, Boey gegen einen schnellen Frimpong bringen zu wollen. Allerdings haben für mich klar die Nachteile die Vorteile überwogen, ein eingespielter, erfahrener Guerreiro, der deutlich pressingresistenter ist, Drang nach vorne hat, gut für die Ballzirkulation ist, wäre hier wohl die bessere Wahl gewesen.
  • Thomas Müller: Wäre für mich absolut gesetzt gewesen. Einer der besten der Welt, wenn es darum geht, vorne klug anzulaufen und die Pässe ins ZM zu unterbinden, über das Leverkusen bevorzugt aufbaut bevor der Ball nach Außen geht.
  • De Ligt: Geschmackssache, für mich allerdings der konstanter Verteidiger als Upa. Mental gefühlt einen Schritt weiter als Upa, bringt Persönlichkeit auf den Platz, kommuniziert mehr als Upa.
  • Das System: Ich halte nicht so viel von Spielsystemen, weil eine Viererkette mit Pavard und Davis auch oft wie eine Dreierkette aussieht. Das System und die personelle Besetzung im Spitzenspiel so extrem umzustellen, ist zwischen Genie und Wahnsinn. Was es war, hat sich während des Spiels herausgestellt.

Und klar: Da war keine Leidenschaft auf dem Platz. Und der kollektive Tiefschlaf vor dem ersten Gegentor ist keine Systemfrage. Aber zur Wahrheit gehört auch: Steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir da wacher sind, wenn Thomas Müller auf dem Platz steht? Weil er sie möglicherweise (natürlich nicht garantiert) vorn vorne zusammenschreit ob sie nicht mal zum Ball schauen wollen? Für mich definitiv ja. Man kann auch Leidenschaft als Trainer steuern, fragt mal Jürgen Klopp.

3 „Gefällt mir“

:face_with_raised_eyebrow:
#…DieKombination(Un-ein…-reflektierte)In-kompetenz//(Gelang…Besser:Macher:nder)Entscheidungs-Anspruch/(Operative)EinflussnahmeLetztl!chJedwedes.Know-How.A:bwürgend/Z:ersetzend(…AuchWennManSichNunmehrPfeifendAnDenNächstenSündenbock…äh…StrohhalmEberl/…FreundKlammernMöge)_oderkurzSchön/…BesserWär´s(…>BeiAllerBerecht!gtenWieJedochAuchKreis…X-tenTrainer-/…Spieler-KritikWoBleibtUliHoeneß/...DerAufsichtsratBeimFCBayernEinTa..Teflon-Thema/...Problem-PatriarchatDasManSchnellInDenGriffKriegenMuss?)!?! :face_with_peeking_eye:
:anguished:

:face_with_monocle:

Schönes Bild @Hittmer_Otzfeld Die Momentaufnahme zeigt doch einiges ziemlich gut: generelle leichte Konfusion im 16er, wenig körperliche Anspannung, Diskussionen mit dem Schiedsrichter. So sieht keine Top Abwehrkette aus, die auf den Gegner wartet und antizipiert. Auf einen Gegner, der auf der anderen Seite aus vollen Rohren schießt und maximal aufgeladen ist.

Die nicht-eingespielte 5er Kette trägt sicher einen wichtigen Anteil, das war ein Griff ins Klo.

Dann kommt das hinzu, was @justin im MSR-Blog sagte: die Spieler scheinen zu sehr damit beschäftigt zu sein, ihre Rolle auf dem Platz zu erfüllen, die der Trainer ihnen auftragt. Sie sind in erster Linie mit sich selbst beschäftigt. Der Fokus liegt auf „ich darf keinen Fehler machen“ und nicht auf „das probiere ich einmal“. Genau das, was Müller nach dem Spiel kritisierte.

Drittens fehlt natürlich der Abwehrchef. Das dürfte auch ein sprachliches/kulturelles Problem sein. Upa’s Deutsch ist wohl noch nicht ausreichend und ich denke er sieht sich auch vom Typ her mehr als ein fleißige Arbeiter, und weniger als FCB-Leader. Selbes für Kim, der ja auch erst 6 Monate dabei ist. Dier kam vor ein paar Wochen. Und derjenige, der es machen kann und die notwendigen Sprache(n) spricht - und übrigens im Januar ansatzweise gemacht hat - sitzt auf der Bank. Weil er angeblich keine 3er Kette kann. Wie die 3er Kette dann auf dem Platz nach einem Einwurf ausseht, sehen wir witzigerweise oben.

Der Verein hat unter Tuchel übrigens 0,92 expected goals against diese Saison pro Spiel, was klar unter den Vorjahren ist. Ich würde schon sagen, dass defensive Stabilität ein Markenzeichen ist. Beide IV-Duos haben es diese Saison auch eigentlich sehr gut gemacht.

1 „Gefällt mir“

Ich habe noch ein Bild, vielleicht eine Sekunde früher (?), gesehen, da weisen Dier und ? (weiß nicht mehr wer) Boey noch mit Handzeichen darauf hin, er soll den linken Rückraum im Auge behalten.
Hat nichts gefruchtet. Ist wohl auch einer völlig unabgestimmten, nicht eingespielten Abwehr geschuldet.

1 „Gefällt mir“