Spieltagsübersicht für die Saison der FCB Amateure 21/22

Servus, hier gibt es eine kleine Übersicht über die Spieltage der FCB Amateure in der Regionalligasaison 21/22.

Hier können alle ihre Eindrücke über den jeweiligen Spieltag der FCB Amateure mitteilen, sich mit anderen Mitgliedern der „Miasanrot-Kurve“ darüber austauschen oder sich auch mal kritisch mit der Taktik des jeweiligen Spiels oder der Leistung der Spieler auseinandersetzen. Die Aufstellung der Amas hinzufügen wäre noch wichtig. Eine kleine Idee von mir wäre, wenn jemand vor Ort beim Spiel war, einfach ein kleines Foto vom Stadion dazufügt, wo keine anderen Personen drauf sind, DSGVO lässt grüßen :wink: Damit können auch alle, die nicht im Stadion waren oder können, ein bisschen Stadionatmosphäre erhalten :slight_smile:

1. Spieltag, FC Augsburg Amateure vs. FC Bayern Amateure: 0:3, 17.07.2021, 14:00 Uhr im Rosenaustadion.

Die Amas haben mit folgender Aufstellung begonnen: Mayer - Brückner, Feldhahn, Mbi, Kehl - Aydin, Wenig, Kern - Batista Meier, Vidovic, Motika.

Das Spiel in der ersten Hälfte war ein Spiel, wo beide Mannschaften den ersten Treffer erzielen konnten. Beide Teams hatten einige Chancen, ehe Gabriel Vidovic in der 16. Minute das 0:1 für das Auwärtsteam nach Vorlage von Oliver Batista Meier erzielte. In der 34. Minute erhöhte Nemanja Motika auf 0:2. Er war vor dem Torhüter eiskalt und schob die „Kugel“ in die Ecke. Durch einen berechtigten Elfmeter in der 41. Minute, erzielte Oliver Batista Meier das 0:3. Damit war die Messe gelesen.

Nach Wiederanpfiff waren die Spieler der FCB Amateure noch nicht wieder im Spiel, was Augsburg zu einigen Chancen verholfen hat. Erst nach einigen Chancen vom Heimteam kam man aus einer Art Lethargie wieder raus und verteidigte das Ergebnis bis zum Spielende. Es gab noch ein bis zwei Möglichkeiten das Ergebnis nach oben zu schrauben. In der zweiten Hälfte wurden noch Gabriel Marusic, Emilian Metu und Yusuf Kabadayi eingewechselt und kamen so zum Debüt.

7 „Gefällt mir“

2. Spieltag, FC Bayern Amateure vs. SV Heimstetten: 1:0, 23.07.2021, 19 Uhr in der Hermann-Gerland-Kampfbahn (offiziell: Grünwalder Stadion), Zuschauer: 1.050.

Hinsichtlich des Spielberichts, der Aufstellung und der taktischen Punkte, wird auf den Bericht von @justin verwiesen.

Allerdings muss ich anmerken, dass auf der Tribüne die Situation beim Tor nach Abseits aussah :smiley:

Es sahen auch viele im Stadion den Schuss von Bernard Mwarome im Tor. Anzumerken ist noch, dass neben Bernard Mwarome, auch Maximilian Riedmüller, Yannick Günzel und Valentin Micheli, insgesamt vier Spieler, die aus der Jugend des FC Bayern stammen, gespielt haben. Alle genannten Spieler haben auch für die Amas bereits gespielt und Maximilian Riedmüller ist 2013
Europapokalsieger, Deutscher Meister und Pokalsieger geworden.

Stimmung: Es war eine gute, aber ausbaufähige Stimmung. Am Ende haben nochmal alle an einen Strang gezogen und die junge Mannschaft zum Sieg geschrien. Für das erste Heimspiel nach der langen Zeit ohne Fans im Stadion, war es aus meiner Sicht in Ordnung :slight_smile: Manchmal habe ich empfunden, dass in Sachen Stimmung noch mehr geht :wink: Aber die Unterstützung von den Rängen hat geholfen, den Sieg über die Zeit zu bringen. Mein Fazit, am Ende ein Arbeitssieg.

2 „Gefällt mir“

Am TV klang die Unterstützung ziemlich lautstark. Die Stimmung schien eindeutig besser als beim letzten 3.Liga-Spiel. Da waren es aber natürlich auch noch deutlich weniger Zuschauer.
Und vielleicht sind wir das alle auch schon nicht mehr gewohnt, überhaupt was zu hören.

@Jo_1, ja zum einen waren mehr Zuschauer da, als beim letzten Spiel in Liga 3 und zum anderen ist das Dach über der Gegengerade eine Art Verstärker. Darüber hinaus beinflussen auch die Orte, wo die MIkrofone für das Fernsehen angebracht sind, wie die Stimmung transportiert wird. Die Stimmung war auch manchmal sehr stark, wie du beschrieben hast, aber es gab in meinen Augen noch einige Phasen, wo mehr gegangen wäre :smiley: Es ist aber auch so, dass einige Leute bestimmt zum ersten Mal ein Spiel der Amas besucht haben und die Lieder dementsprechend noch nicht bekannt sind.

Die Stimmen müssen sich auch erstmal wieder daran gewöhnen und entsprechend geölt werden :wink:

1 „Gefällt mir“

3. Spieltag, SC Eltersdorf vs FC Bayern Amateure 2:6, 27.07.2021, 19:00 Uhr, in der Sportanlage Langenau, Zuschauer: 1.000.

@Justin hat das Auswärtsspiel der Amas analysiert. Im verlinkten Bericht sind auch die Veränderungen in der Startelf, sowie die Aufstellung enthalten :slight_smile:

Eine kleine Anmerkung zum Spiel von mir: Die Amas hatten defensive Probleme mit den Spielern des SC Eltersdorf. Teilweise versprangen aus meiner Sicht einfache Bälle usw. So hatte ich ein wenig die Befürchung, die Amas würden sich nach dem erneuten 2:1 Rückstand sich den Schneid abkaufen. Leider hat man dies des Öftern in den vorherigen Regionalligasaisons gesehen. Diese Sorge war jedoch unbegründet und es sind noch einige Treffer hinzugekommen.

Stimmung: Über den Computer und die Kamera von Sporttotal ist die Stimmung gut rübergekommen. Es waren einige witzige Gesangseinlagen dabei, die einem ein Grinsen ins Gesicht gezaubert haben :smiley:

Leider gibt es in der Regionalliga Bayern so eine Art Anweisung, dass jeder Verein eine Art Gästekäfig haben muss. Schade, so konnten die mitgereisten Amateureanhänger nicht die eher dörflich wirkende Sportanlage so richtig genießen. Dennoch kann man sich durch die Bilder selbst ein kleines Bild von der Sportanlage machen.

Fazit: Nach der 2. Hälfte ein schöner Kantersieg, der so zur Halbzeit nicht absehbar war.

Anmerkung zu den Bildern: Die Bilder wurden von einem Kumpel der vor Ort war, gemacht.

1 „Gefällt mir“

„Wir gehn in keine Disco,
wir gehn auf kein Konzert.
Wir ham die Amateure,
das ist der Abend wert!“

Nach einer knappen halben Stunde stand’s schon 3-0, und damit dürfte zur spielerischen Überlegenheit der Amas im Spiel gegen Eichstätt in Dr. Kochs Bauernliga alles gesagt sein. Der Eichstätter Torhüter hatte ein paar sehr schöne Paraden dabei, ohne die der Sieg wohl noch höher ausgefallen wäre.

Stimmung war entsprechend sehr gut; im Hintergrund gab es einige sehr schöne Blitze zu sehen, und dann ging auch mal das Licht aus, was deutlich zeigte, dass der FCB die Eintrittsgelder wirklich braucht. Nach kurzer Spielunterbrechung ging’s aber dann doch noch weiter.

Und mit dem parallelen 2-3 von Bayreuth gegen Burghausen ist man nun alleiniger Tabellenführer. Zu so einem frühen Zeitpunkt natürlich komplett nichtssagend, aber trotzdem schön.

3 „Gefällt mir“

Danke euch! Wie haben sich denn Aydin und Feldhahn in euren Augen gemacht? Mit Blick vllt. nicht nur auf dieses Spiel, was ja ganz klar war.

Aydin hat erneut auf der Sechserposition begonnen und den Takt des Spiels vorgegeben. Auch seine Flanken und Hereingaben haben eine sehr hohe Qualität. Gefällt mir sehr gut, auch als Angelo Stiller Fan :smiley: Es war aber nach seiner Auswechslung das Spiel deutlich wilder geworden.

Feldhahn hat neben Janitzek in der Abwehr gespielt. Er hat soweit solide gespielt und ab und an mal Fehler vom jungen Janitzek ausgebügelt. Nur beim ersten Gegentreffer wurde er vom Gegenspieler überlaufen und das relativ einfach. Das hat mir gar nicht gefallen, man muss aber auch leider sagen, dass mir Moritz Mosandl als Kehlersatz nicht gefallen hat.

Meiner Meinung nach hat Mosandl die Verteidigerposition zu offensiv interpretiert und deshalb waren auf seiner Seite öfters Lücken zu erkennen. Muss sich also noch steigern oder daran gewöhnen. Finde da, dass Jonas Kehl deutlich stärker war und der Abwehr Stabilität verliehen hat.

Ich persönlich fand, dass es eigentlich egal ist, ob neben Feldhahn Mbi oder Janitzek oder Marusic spielt. Die Abwehr ist doch manchmal am wackeln, deshalb wird es wichtig sein, dass die Amas eine Abwehr aus Granit bekommen :smiley:

Ansonsten gefällt es mir, dass sowohl Vidovic, als auch Motika auch einfach mal schießen, statt nur zu dribbeln, es hat anscheinend geholfen, dass es öfters gesungen wird :wink:

Anmerkung noch von mir, man hat beim Spiel gemerkt, dass sich OBM beim Spiel zeigen wollte und war auch dementsprechend frustriert, als ihm augenscheinlich kein Treffer gelingen würde. Aber er hat es in positive Energie umgewandelt und das letzte Tor gemacht. Hat mich für ihn sehr gefreut :slight_smile: Vl. hat es auch unseren Trainer der Profis überzeugt, sich den Jungen mal genauer anzusehen :wink: Gönnen würde ich es ihm, wenn sogar Cuisance spielt.

Wer mich auch wieder gefallen hat, war Kabadayi. Der Junge kann so schön dribbeln, wahnsinn und auch noch schießen, egal wann und wo, weiter so :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Anmerkung: Es waren 950 Zuschauer beim Heimspiel in der Hermann-Gerland-Kampfbahn vor Ort und das Spiel ist 6:3 gegen den VfB Eichstätt gewonnen worden.

@ralph, danke für deinen Spielbericht, unterschreibe ich zu 100 % :slight_smile: Die Eichstätter waren in der ersten Hälfte gefühlt nur Statisten. Die Handyaktion war ned schlecht, hat Spaß gemacht :smiley:

Am Schluss noch, Bayern Amateure gegen Hausverbote!

Anbei noch ein paar Impressionen vom gestrigen Spiel:

Bildquelle: fupa.net

3 „Gefällt mir“

5. Spieltag, FC Memmingen vs FC Bayern Amateure 0:4, 03.08.2021, 19:30 Uhr, in der Memmingen Arena, Zuschauer: 650 (coronabedingt):

Die Amas haben mit folgender Aufstellung begonnen: Mayer - Mosandl, Feldhahn, Lawrence, Vita - Aydin, Kern, Scott - Batista Meier, Sieb, Motika.

Die Amateure starteten mit den Profirückkehrern Jamie Lawrence, Remy Vita, Christopher Scott und Armindo Sieb in die Partie im Allgäu. Dafür sind Gabriel Vidovic, Angelo Brückner, Yusuf Kabadayi und Justin Janitzek rausrotiert worden. Weiterhin startete Timo Kern anstelle von Emilian Metu. Auf der Bank nahm mit Lenn Jastremski ein wiedergenesener Spieler Platz, was dafür spricht, dass die Verletzungssorgen der Bayern Amateure weniger werden.

Zum Spiel:

Trotz der Umstellungen und neuen Spieler in der Startelf, übernahmen die Amateure das Kommando von Anfang an und gingen bereits in der 2. Minute durch Christopher Scott in Führung. Remy Vita konnte seinem Gegenspieler entwischen und leitete den Ball weiter an Nemanja Motika, der an der Seite durchgelaufen war. Motika nahm den Ball an und zog an der Strafraumlinie, meiner Meinung nach, in die Mitte und übergab dort den Ball an Christopher Scott, der am Strafraumrand lauerte und einfach abschloss und traf. Somit war recht früh der Bann gebrochen und der oft mantraartige Ruf „Schießen, einfach schießen!“ wurde von Anfang an umgesetzt.

Jamie Lawrence erhöhte auf 0:2. Nach einer Ecke von OBM (Oliver Batista-Meier), war kurz „Kuddelmuddel“ im Strafraum von Memmingen und die Kugel kam zu Lawrence, der nicht lange überlegte und einfach abschloss. Somit stand es 0:2 nach 16 Minuten.

Motika erhöhte in der 30. Minute durch einen Konter, welcher von Kern, der einen Pass der Memminger abfing, eingelegt worden war. Motika wackelte einen Gegenspieler aus und ging noch einen Schritt, ehe er das Runde ins Eckige beförderte.

Trotz des zur Pause hohen Ergebnisses, sollte nicht vergessen werden, dass auch dieses Mal die Abwehr mit den Memminger Angriffen öfters ihre Mühen hatte. Entweder konnte der Angriff von einem Spieler gestoppt, unterbunden, bzw. abgelaufen worden, oder die Memminger Spieler verfehlten ihr Ziel.

In der zweiten Hälfte versuchte Memmingen den Anschlusstreffer zu erzielen, was ihnen auch beinahe geglückt wäre. Die Amas spielten einige Konter schlecht aus und vergaben die eine oder andere Chance leichtfertig. 10 Minuten vor dem regulären Ende erzielte Yusuf Kabadayi das 0:4 und machte damit den Deckel darauf.

In der zweiten Hälfte wurde er genauso wie Janitzek, Brückner, Jastremski und Metu eingewechselt.

Am Ende steht ein 0:4 Auswärtssieg, der aus meiner Sicht vor allem aus einer gnadenlosen Effizienz in der ersten Hälfte zu verdanken ist.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass trotz der veränderten Abwehr, eine verbesserte Defensive zu erkennen war. Das Innenverteidigerduo Lawrence und Feldhahn hat sich gegenseitig unterstützt und konnten so einige gefährliche Konter unterbinden, bzw. im Keim ersticken.

Dennoch waren immer öfters auch gefährliche Situationen für das Tor von Mayer gegeben. Es könnte sein, dass durch die hohen Außenverteidiger, wie @justin, bereits angemerkt hatte, das Risiko von Kontern usw. in Kauf genommen wird.

Zur Stimmung: Die anwesenden Anhänger der Amas gaben, aus meiner Sicht, ihr Bestes, aufgrund der wenigen zugelassenen Zuschauer, war es ein schwieriges Unterfangen.

Zum Schluss dürfen natürlich vom Memminger Stadion die Bilder nicht fehlen :wink:



Anmerkung zu den Bildern: Die Bilder wurden von einem Kumpel, der vor Ort war, gemacht. Leider nicht im Stadion, aber in der Nähe :wink:

5 „Gefällt mir“

Nach langen frustrierenden Monaten macht es tatsächlich wieder Spaß Spiele der Amas zu sehen.
Diese blutjunge Mannschaft macht richtig Laune.
Wobei man natürlich einräumen muss, dass die Diskrepanz zwischen der 3.Liga und der unteren Hälfte der RL Bayern mit Klassenunterschied nur unzureichend wieder gegeben ist.
Es wäre spannend zu sehen gewesen, wie sich diese Truppe eine Liga höher geschlagen hätte. So stehen alle Leistungen, so erfreulich sie auch sind, immer unter einem gewissen Vorbehalt.

3 „Gefällt mir“

Ich muss offen gestehen, dass ich die Amateure bisher so gut wie gar nicht ernsthaft verfolgt habe - aber gestern hab ich mir zum ersten Mal das komplette Spiel angeschaut. Insbesondere die erste Halbzeit fand ich - nicht nur wegen der Tore - sehr schön anzusehen. Immer wieder der Versuch, spielerische Lösungen gegen einen extrem defensiven Gegner zu finden, teils wirklich schöne Offensivaktionen. Besonders gut gefallen haben mir aber Aydin (das ist wohl der Thiago der Amateure ;)…) und Lawrence, der trotz 2m Körpergröße unglaublich beweglich ist und sehr solide verteidigt hat. Sieht so ein bisschen aus wie ein „normaler Fußballer“, den man auf die Streckbank gelegt hat…

Mir hat es viel Spaß gemacht zuzuschauen, werde sicher öfter noch mal dabei reinschauen!

4 „Gefällt mir“

Sehr schön zusammengefasst @Jo_1 :slight_smile:

Mit der Diskrepanz hast du natürlich recht. Da ist auch die Tatsache, dass in der 3. Liga alles Profivereine, bzw. Mannschaften sind und in der Regionalliga auch teilweise Vereine, die frisch aus der Bayernliga oder so kommen :wink:

1 „Gefällt mir“

Servus @Lukenwolf1970, es freut mich, dass du dir ein Spiel der Amas angesehen hast und es dir gefallen hat :slight_smile:

Auch das mit den offensiven Spielansatz ist richtig. Aydin ist eher sowas wie Angelo Stiller und der war eher wie ein Kimmich bei den Amas unterwegs :wink: Lawrence hat die Gardemaße für einen Basketballer :smiley:

Aber mit deinen Beobachtungen zu ihm, hast du ihn treffend beschrieben.

Du kannst auch Spiele der Amas bei Sportotal anschauen und die gewöhnungsbedürftigste Kamera in Deutschland erleben :wink:

2 „Gefällt mir“

6. Spieltag, FV Illertissen vs FC Bayern Amateure 1:1, 07.08.2021, 14:00 Uhr, im Vöhlin-Stadion, Zuschauer: 800:

Die Amas haben mit folgender Aufstellung begonnen: Mayer - Mosandl, Feldhahn, Lawrence, Brückner - Rhein, Kern, Metu - Batista Meier, Sieb, Motika.

Damit sind aus dem letzten Spiel Aydin, Scott und Vita rausrotiert worden und Metu, Brückner und Rhein neu rein. Auch Kabadyi, der zuletzt den Amateuren enorm weitergeholfen hatte, war nicht im Kader.

Torben Rhein feierte sein Saisondebüt im jungen Team von Martin Demichelis. Mit Lukas Schneller und Maxi Welzmüller kehrten erneut zwei Spieler aus dem Lazerett zu der Mannschaft zurück und nahmen auf der Bank Platz.

Zum Stadion: Das Stadion kann 3.000 Zuschauer beherbergen und grenzt an ein Freizeitbad. Das Wasser des Bades wurde bereits schon einmal rot und weiß gefärbt, dank einer Konfettiaktion :smiley:

Zum Spiel:

Die Amateure hatten anfangs Probleme zu ihrem Spiel zu finden. So hatte Illertissen die größeren Chancen in der Anfangsphase. Nach 10 Minuten mussten die Amateure das erste Mal wechseln, allerdings verletzungsbedingt. Bei einer Rettungstat hatte sich Moritz Mosandl verletzt und konnte nicht mehr weitermachen. Gute Besserung und hoffentlich nichts gravierendes, auch wenn es nicht gut aussah. Für Mosandl kam Remy Vita in die Partie und die Amas gingen in der 16. Minute nach einem verwandelten Foulelfmeters durch OBM in Führung. Ein Handspiel im Strafraum der Heimmannschaft hatte zum Strafstoß geführt. Man merkte gerade in diesem Spiel, dass Aydin enorm gefehlt hat. Rhein konnte das Spiel nicht so aufziehen, wie er, was aber auch daran gelegen haben könnte, dass er erst frisch von den Profis in die Startelf geworfen wurde. Er hatte immer wieder seine Probleme mit dem Spiel der Illertissener, welche sehr kämpferisch und oft mit allem, was sie hatten, zu Werke gingen. Man muss aber auch erwähnen, dass die Amas Chancen hatten, aber wenige. Mit dem Spielstil der Illertissener, der mit hart geführten Zweikämpfen und roubusten Spiel noch sehr freundlich und sachlich beschrieben werden kann, hatten sie einige Probleme. Kurz um, es war keine Seltenheit, dass ein Spieler der FCB Amateure oder von der Heimmannschaft am Boden lagen und gelbe Karten ebenfalls.

Für meinen Geschmack bewertete der Unparteiische nicht jedes Foul, so durfte am Trikot gehalten und gezerrt werden, ohne Konsequenzen, da hätte es deutlich mehr gelbe Karten geben können und die Spielunterbrechnungen wären weniger gewesen. Jamie Lawrence kann davon ein Lied singen, der mit einen Uli Hoeneß Gedächtnis-Turban das restliche Spiel bestritt. Dieses Spiel schmeckte den Amateuren überhaupt nicht und es waren oft Spielsituationen dabei, wo nicht gut ausgespielt wurden, bzw. der Spieler den berühmten Schritt zu spät war. So ging es mit einer 0:1 Führung in die Pause. Angesichts dessen, das Burghausen zuletzt verloren hatte und Bayreuth im Pokal spielte, war das Spiel bis dahin absolut von der Zählerausbeute in Ordnung.

In der zweiten Hälfte hatten die Amas zwar auch wieder ihre Chancen, wie nach einem Eckball von Feldhahn, der leider an die Latte ging oder Motika der knapp am Pfosten vorbei schoss, aber es wollte kein Ball mehr den Weg ins Tor von Illertissen finden.

So kam es, wie es kommen musste. Die Amas hatten Illertissen bereits öfters zum Toreschießen eingeladen und in der 76. Minute glich Illertissen in Person von Telalovic aus. Die Innenverteidigung der Amas wurde kalt erwischt und schon war der Gegenspieler entwischt, nach dem ein Kopfball von Metu postwendend zurück kam und ihn gefunden und er 3! Gegenspieler aussteigen ließ. Da muss man aus meiner Sicht allerdings nicht nur die Innenverteidigung die Schuld dafür geben, sondern da hat die ganze Mannschaft geschlafen. Das kann man deutlich besser verteidigen und Illertissen hatte am Ende auch noch die Chancen, dass Spiel komplett zu drehen und den Amateuren eine kalte Dusche zu verpassen. Gegen Ende verletzte sich Remy Vita ebenfalls und für ihn kam Justin Janitzek in die Partie. Vorher kam bereits Lenn Jastremski für Emilian Metu in der 80. Minute neu ins Spiel und durfte das Regenspiel von Illertissen erleben. Auch noch erwähnt werden muss eine kleine Raucheinlage der mitgereisten Anhänger, die gegen die Erhebung von 2,00 € Sicherheitszuschlag protestierten. Warum man diese Erhebung machen musste, obwohl keine Rivalität zwischen beiden Mannschaften besteht oder sonstige Gründe, bleibt ein Geheimnis.

Am Ende steht fest, zwei verlorene Punkte und zwei verletzte Spieler. Ein teures Unentschieden. Hoffentlich sind Vita und Mosandl nicht schwerer verletzt und können bald wieder eingreifen. Ansonsten könnte es problematisch für die Amateure werden, da gerade auf den Positionen Mangel herrscht und mit Kehl ein Spieler verliehen wurde, der genau auf der Außenposition zu Hause ist.

Das Unentschieden ist jetzt kein Hals- und Beinbruch, aber es verdeutlicht dem jungen Team, dass es jedes Spiel alles geben und zu jeder Sekunde hellwach sein muss. In dem Sinne heißt es Mund abwischen und weiter gehts bereits am Freitag gegen Pipinsried.





Anmerkung zu den Bildern: Die Bilder wurden von einem Kumpel, der vor Ort war gemacht. Das letzte Bild zeigt die damalige Konfettiaktion.

5 „Gefällt mir“

Eine sehr schöne Zusammenfassung.
War tatsächlich eine sehr schwierige Partie, bei der man Schluss mit dem Remis absolut zufrieden sein musste.
Ich fand Illertissen auf ihre Art wirklich beeindruckend. Individuell deutlich unterlegen, aber mannschaftlich absolut überzeugend. Man merkt, dass der Trainer in seiner aktiven Zeit Rangnick-Schüler war. :wink:
Die waren absolut kompakt, standen gut im Raum, haben wacker verschoben, auch immer wieder mutig nach vorne. Vor allem für Spitzenmannschaften wird das nicht einfach in Illertissen, Aschaffenburg haben sie ja auch schon geschlagen.
Ansonsten, teilweise durch die angesprochene Qualität der Illertissener, teils durch andere Faktoren ein sehr mühsames Spiel. Unglaublich viele Unterbrechungen, Verletzungspausen, Behandlungen, Auswechslungen, Pyropause und was auch immer. Von einem Spielfluss konnte da irgendwann nicht mehr die Rede sein. Was Illertissen natürlich dann mehr in die Karten gespielt hat.
Es war dann auch sehr interessant, wie einige der im bisherigen Saisonverlauf zurecht so sehr gelobten Spieler unter schwierigeren Verhältnissen , etwas mehr auf Normalmaß zurecht schrumpften.
Am Schluss natürlich auch zwei Verletzungen zu viel. Wollen hoffen, dass es für beide glimpflich ausgeht.

1 „Gefällt mir“

Servus @Jo_1, danke fürs Lob und auch danke für deine Spielbeobachtungen zwecks dem FV Illertissen usw. Ich denke auch, dass es zum einen Illertissen sehr gut gemacht hat und anscheinend die Amas auch gut analysiert hatten. Zum anderen fanden die Amas, wie von dir beschrieben, einfach nicht zu ihrem Spiel. Ich glaube auch, dass ein Kabadyi evtl. den Amas gut getan hätte. Mit seiner Schnelligkeit, Spritzigkeit und der Eigenschaft, den schnellen Abschluss zu suchen. Meine Vermutung ist, dass er mit Vidovic, Mbi usw. bei den Profis oben ist. So war auch die Bank offensiv mau besetzt, auch wenn ich einfach mal behaupte, dass Jastremski einige Spiele brauchen wird, um wieder zu seiner Form zu finden und uns auch noch Freude bereiten wird.

Auch was ich ein wenig komisch fand, dass Demichelis überhaupt nicht Aydin eingewechselt hatte, was durchaus eine Option war. Er wurde bereits 45 Minuten gegen Memmingen geschont, so dass ein Einsatz gegen Illertissen eine Option aus meiner Sicht gewesen war. Wie siehst du das ?

Für mich sind manche Aktionen einfach zu langsam, bzw. zu behäbig ausgeführt worden. Man ging lieber ins Dribbling, als abzuspielen usw. Ist eine junge Mannschaft, die daraus lernen wird, aber finde, dass man das auch durchaus ansprechen kann.

Ob Bayreuth und Burghausen, die ich derzeit als stärkste Konkurrenten bezeichnen möchte, auch so Probleme bekommen, könnte sein, wobei ich Bayreuths Kader sehr stark einschätze und auch besser als den von Burghausen, u.a. mit Alexander Nollenberger, der ein sehr starker Spieler für Regionalligaverhältnisse ist und das auch bei den Amas zeigen konnte und durfte.

Abschließend schließe ich mich deiner Hoffnung zwecks den verletzten Spielern an und frage mich, welche Spieler, im Fall eines Ausfalls, in Frage kommen könnten für die Außenpositionen. Wer kommt dir da so in den Sinn ?

1 „Gefällt mir“

Wegen der fehlenden Spieler: Man hatte am Samstag offensichtlich ein internes Testspiel, bei dem auch etliche potentielle Amateure-Spieler gebraucht wurden.

Zu Aydin: Ich habe schon Verständnis, wenn man ihn mal draußen lässt. Die RL fährt momentan ein absolut beanspruchendes Programm. Da kann es nicht schaden einen gerade 17 Jahre gewordenen Spieler auch mal ein Spiel draußen zu lassen. Vielleicht gab es auch Hinweise zwecks Belastungssteuerung, aufgrund der physiologischen Daten.

Zum „Dauerdribbling“: Ja, OBM und Sieb sind schon dadurch aufgefallen, dass solange gedribbelt wurde, bis der Ball weg, oder die Aktion tot war.

Ersatz für die Verletzten: Also Brückner dürfte dann erstmal gesetzt sein. Dann könnten ggf. Leute infrage kommen wie Stanisic oder Mbi. Die haben das auch schon gespielt und werden wohl nicht allzu viele Spiele bei den Profis gebunden sein. Aus dem Ama-Kader kämen Marusic oder Janitzek vielleicht in Betracht. Oder aus der A-Jugend Herold und Salihamidzic. Oder man geht den Weg einen Offensiven umzuschulen. Angesichts der zu erwartenden Überlegenheit in den meisten Spielen, wohl ein gangbarer Weg.

1 „Gefällt mir“

Dann kann es durchaus sein, dass deshalb der ein oder andere Spieler den Amas gefehlt hat.

Zum Thema Pause für Aydin kann ich deine Argumentation nachvollziehen. Auch aus gesundheitlichen Gründen ist das Thema Belastugnssteuerung wichtig. Hatte ich nicht so stark auf dem Schirm gehabt.

Ja, die beiden dribbeln gerne. Aber ich würde behaupten, keiner kommt vom Dauerdribbling an Leon Dajaku ran :wink: Hoffe das OBM und auch Sieb, die Kaltschnäuzigkeit an den Tag legen, die wichtig ist. Gerade OBM hat damit zu Anfang imponiert.

Zu „Ersatz für die Verletzten“: Da Mosandl leider bis nächstes Jahr fehlen wird, sind das durchaus Optionen. Zu Vita habe ich bisher nichts neues gehört. Da ist auf jeden Fall Brückner für mich gesetzt. Ich glaube die ersten Nachrücker sind Salihamidzic und Herold. Herold ist bereits im Training der Amas dabei.

Marusic und Janitzek haben mich bisher nicht gerade auf den Außenpositionen überzeugt. Aber kann ja noch werden :smiley:

Stanisic wird erstmal bei den Profis bleiben, denke ich. Bei Mbi könnte es schon eher sein, dass er wieder zu den Amas kommt.

1 „Gefällt mir“