Rückkehr der Fans

Wie der Kicker vor wenigen Tagen berichtet hat, steht eine größere Zuschauer:innenrückkehr in den Bundesligastadien bevor. Maximal 25.000 Zuschauer:innen werden voraussichtlich erlaubt sein, in München wegen der Deltavariante „nur“ 20.000.

Wie seht ihr das Thema? Schaut ihr mit Unbehagen auf die Fanrückkehr? Findet ihr das angemessen? Freut ihr euch darauf?

Schwieriges Thema.

Grundsätzlich hoffe ich auf ein gutes Konzept. Ein besseres als die UEFA muss es sein.
Dass die 20000 an eine Inzidenz von unter 30 gekoppelt ist finde ich gut.
20000 sind auch bezüglich ÖPNV kein Problem. Meine Tochter war beispielsweise in der Arena zum EM Spiel Italien - Belgien. Sie war in der U Bahn praktisch alleine.

Den Rest wird man abwarten müssen.

Bis jetzt hat man was diese Großveranstaltungen angeht in Deutschland mit Augenmass entschieden (meine Meinung). Ich denke nicht, dass man hier jetzt leichtfertig große Risiken eingeht. Ich habe da aber auch Vertrauen in die handelnden Personen.

2 „Gefällt mir“

Ich muss zugeben, ich sehe das sehr ambivalent.

Einerseits möchte ich auch den Fußball wieder mit vollem Stadion, lauten & bunten Kurven, Gesängen und der Stimmung erleben. Ich denke die EM (wenn man alle Hintergedanken an die Pandemie ausblenden konnte) haben das auch ein Stück gezeigt, was eigentlich wirklich auch fehlt.

Andererseits… schon die wenigen EM Spiele in München hatten zumindest mir an Spieltagen als Anwohner immer auch ein mulmiges Gefühl beschwert. Wir waren uns testen & hatten dort große Gruppen an Fans stehen, die sich an die üblichen Regeln nicht hielten, ähnlich im Supermarkt, im öffentlichen Nahverkehr, Biergärten. Zumindest ich persönlich kann noch nicht aus dem Pandemie-Modus, dem Unbehagen heraus und habe damit immer ein Gefühl (auch beim Zuschauen), das mir das Spiel dann doch auch mit vermiest, wenn das Stadion wieder voller ist.

2 „Gefällt mir“

Die Rückkehr selbst halte ich für überfällig angesichts des Standes bei den Impfungen, den Inzidenzen, Krankenhausauslastungen etc. sowie den ausfallenden Terminen.
Mich regt die Auswahl des Vereins auf, dass bei 20.000 Zuschauern die DK-Inhaber auf alle Karten ein Vorkaufsrecht haben sollen. Finde ich überaus unfair ggü. den Nicht-DK-Inhabern.

Habe bisher keine Details gelesen, aber da du den Impffortschritt ansprichst: Was ist denn für den Einlass ins Stadion gefordert? Geimpft, getestet oder genesen? Nichts außer eine Karte?

„Ins Stadion dürfen nur geimpfte, genesene oder getestete Fans.“ steht hier beim BR https://www.br.de/nachrichten/bayern/fan-rueckkehr-in-der-fussball-bundesliga-wieder-bis-zu-20-000-zuschauer-in-bayern-geplant,ScO0lA2

1 „Gefällt mir“

Danke dir! Mein Eindruck war insbesondere beim ÖPNV leider ein ganz anderer als der von @ChrisCullen. In der Allianz Arena selbst wäre ich auch entspannter.

Ehrlich? Als jemand, der an der U6 wohnt und vor COVID regelmäßig damit gefahren ist kann ich mir das irgendwie kaum vorstellen.

Ich muss gestehen, dass ich die Fan-Rückkehr auch zwiegespalten sehe, und gar nicht aus Epidemiologie-Gründen. Zwar finde ich die Stimmung im Stadion immer grandios aber ich fand es auch super reizvoll die Kommunikation und Mannschaftsdynamik auf und neben dem Feld mitzubekommen. Speziell Radio Müller wird fehlen.
Highlights waren ja wohl Sätze wie:
„Du tust so männlich und dann schreist du so auf“
oder
„Wir spielen gegen Atletico Madrid, die größten Rabauken im europäischen Fußball und dann ist das Gelb oder was?“

3 „Gefällt mir“

Mein erwähnter Eindruck war eher Folgender:

  • Covid Teststation riesige Schlange + Gruppen von Fans, die jegliche Abstände (besonders auch zu den Nicht-Fußballfans vor Ort) vermissen ließen. Beinahe noch Ärger, nur weil wir einen Slot gebucht hatten (die Meisten waren wohl spontan zum Testen gekommen) und dann natürlich in der Schlange vorgelassen wurden, um den Termin wahrzunehmen.
  • ÖPNV viel mehr Personen in Bus + auch Bahn, als sinnvoll gewesen wäre. Bei den Temperaturen (und ohne Fenstermöglichkeit) ein absoluter Graus. Dazu natürlich noch, dass zum Fußball das Kaltgetränk gehört und das fröhlich mit Maske unter dem Kinn auch konsumiert wurde. In „normalen Zeiten“ okay, mit so vielen anderen Mitreisenden und in der Lage ebenfalls super unangenehm.
3 „Gefällt mir“

Wie erwähnt hat mir meine Tochter erzählt, dass sie für den Eintritt zum Stadion einen time Slot erhalten hat. Der war relativ früh. Zu der Zeit war nichts los. Ich habe kein Interesse hier Märchen von mir zu geben.

Im übrigen erinnere mich an Besuche bei 59+1 in der Arena mit Zuschauerzahlen um die 20000 (ja ist etwas her), da war nie ein Gedränge in der U6 vor den Spielen. Der Punkt ist, dass man das ja zu Heimspielen gar nicht kennt, da die Arena praktisch immer voll ist.

Habe grundsätzlich für jeden Verständnis dem da trotzdem mulmig ist.

3 „Gefällt mir“

Sofern es keinen neuen Erkenntnisse gibt, sollten mE alle privaten Veranstalter ihre Kapazitäten in dem Moment voll auslasten können, wenn allen ein Impfangebot gemacht werden konnte. Und zwar nur mit Geimpften und Genesenen. Diejenigen die die Impfungen ablehnen können dann eben nicht zu den privaten Veranstaltungen gehen.

Im öffentlichen Raum sieht es natürlich anders aus.

Sehe deshalb keinen Grund die AA nicht mit Geimpften und Genesenen voll auszulasten.
Eine Begrenzung mit 20.000 ist dauerhaft nicht mit dem GG vereinbar.

2 „Gefällt mir“

Ich bin ca 40 min nach Abpfiff des Deutschland - Frankreich EM-Spiels in eine U6 Richtung Innenstadt eingestiegen, welche gerade vom Stadion kam und es war zwar „voll“, aber man konnte recht locker einen guten Stehplatz mit etwas Abstand finden. Also kein Vergleich zur üblichen Spieltagsauslastung vor Corona, wo man immer regelrecht fürchten musste erdrückt zu werden…

1 „Gefällt mir“

Ich war beim Spiel Deutschland ~ Ungarn und halte 20T Zuschauer im Hinblick auf die Coronalage für gut vertretbar. Sowohl in der U6 als auch im Stadion war ausreichend Platz und Abstandhalten immer möglich.

Ich gehe davon aus, dass es auch mindestens über weite Teile der kompletten Saison keinesfalls mehr Zuschauer - allenfalls wieder weniger - zugelassen werden. Das ist meines Erachtens auch richtig und angemessen, solange nicht wirklich jedem ein Impfangebot gemacht worden ist. Und wann das der Fall sein wird, ist überhaupt nicht absehbar, da für Kinder die Impfung bisher nicht zugelassen ist und auch noch gar nicht klar ist, wann das sein wird.

Ich bin gespannt ab wann hier wieder zurück gedreht wird. In Berlin sind die Inzidenz-Werte von 4,x schon wieder auf 20 hochgeschossen. Kann mir aktuell nicht vorstellen, dass Zuschauer noch im Oktober dabei sind.

Oder man bleibt bei geimpft, genesen, getestet, da vom Blick auf den Bevölkerungsschutz auf individuelle Verantwortung geschwenkt wurde, wenn jedem auch ein Impfangebot unterbreitet wurde (und keine bedeutendere Variante erscheint). Ob schon im Oktober… vielleicht.

1 „Gefällt mir“

Ich sehe keine großen Risiken wenn man das Stadion mit Vollgeimpften und Genesenen voll auslastet. Die Tests sind mir eher zu unsicher, daher würde ich Geteste rauslassen. Dadurch gäbe es auch gleich Impfanreize.

Falls man bei der Teilauslastung bleibt, sollte man zusätzlich noch eine Impfstrasse an Spieltagen aufstellen. Man könnte auch für Impfungen gleich einen Arenagutschein / Freikarte überlegen. Oder z.B. 30.000 Kapazität + 10.000 die sich impfen lassen.

M.E. muss man die Beschränkungen für Geimpfte aufheben, da aber eine Bundestagswahl ansteht werden solche kontroversen Entscheidungen wahrscheinlich nicht angefasst.

2 „Gefällt mir“

Und ich finde das genau umgekehrt. Ich habe eine Jahreskarte und „muss“ in eine Verlosung mit allen Mitgliedern, oder wie du argumentierst mit „Allen“ anderen? DAS fände ich „unfair“.

Aber, Sarkasmus an, das Problem mit den 20.000 Karten wird sich, wenn die Inzidenz 35 angelegt wird, eh bald „klären“. Wir werden nach den Sommerferien, wenn sich alle Rückkehrer testen lassen müssen, locker über 50 sein.

Wenn es überhaupt noch so bis nach den Sommerferien dauert, da München bereits jetzt eine Inzidenz von 25,1 hat: Coronavirus-Fälle in München: Aktuelle Zahlen - Landeshauptstadt München

Update 29.7.: Das RKI meldet aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 25,1 für München (corona.rki.de).

Solange man nicht von der Verknüpfung diverser Maßnahmen mit der Inzidenz wegkommt, wird hier gar nichts vorankommen. Das gilt natürlich auch für den Sport.
Aber wird sich vor den Wahlen jemand an dieses heiße Eisen herantrauen?