Nationalmannschaft

Du stehst natürlich weit über dem Dummvolk, klar.
Edit: Danke, Ralph, für das Herzchen. Handelt es sich dabei um eine Ironieverdoppelung :slight_smile: ?

1 „Gefällt mir“

Was ist wahrscheinlicher? Dass die Ministerin die Binde (auf eigenen Wunsch) vom DFB bekommen hat? Oder dass sie die in Heimarbeit selbst genäht hat?

Edit: vermutlich wusste beim DFB die linke Hand nicht, was die rechte tat und das scheint auch jetzt mit Rudi nicht besser zu sein.

1 „Gefällt mir“

Habe es schon mal geschrieben. Vielleicht ist Rudi der Richtige für den Job. Aber auf den ersten Blick wird hier der alte Mief so weiter verwaltet. Jetzt halt vom Rudi. Wird bestimmt super….

Meiner Meinung nach ein kurzfristige Lösung, die für die nächste EM durchaus funktionieren kann, aber nicht langfristig ist (siehe Finaleinzug 2002 - war ja auch eher ein kurzfristiger Erfolg).

1 „Gefällt mir“

Das Brinkmann noch eine für sie in der Tasche hatte

Die SPD-Dame trat ja gerade auf wie eine Weltherrscherin.
Früher hatte man deutsche Politiker mit Armbinden eher einer anderen Partei zugeordnet…

2 „Gefällt mir“

Klingt übel. Gute Besserung.

You me too (20 letters).

Don’t look back in anger
I heard you say

tempi passati

1 1/2 Jahre bis zur EM 2024. Das einzige was man aus deutscher Sicht vom letzten Turnier mitnehmen sollte ist, sich auf den Fußball zu konzentrieren. Ausschließlich. Dann geht’s vielleicht etwas besser beim Heim Turnier. Ich glaube damit haben auch alle Protagonisten genügend Arbeit vor sich. Hinten wieder stabil stehen, wenig Chancen zulassen und vorne die Chancen effektiver nutzen. Das wäre die Aufgabe die man bis Juni 24 hinbekommen sollte. Wenn sich alle darauf konzentrieren und sich nicht ablenken lassen, könnte es sogar klappen.

4 „Gefällt mir“

Hinten gut stehen, vorne die Chancen effektiver nutzen - auch in der Kommunikation :laughing:

1 „Gefällt mir“
4 „Gefällt mir“

Auch beim DFB gab es offenbar einen Maulwurf? :thinking:

Die UEFA belässt es bei 24 Teams bei der EM und stockt nicht auf

1 „Gefällt mir“

Es bringt auch nichts, darauf zu verweisen, dass in einer weiteren internen DFB-Arbeitsgruppe Célia Šašić und Heike Ullrich sitzen. Zum einen ist es ehrlich eine Zumutung gegenüber Šašić, dass sie ständig als Doppeltoken ins Scheinwerferlicht gehalten wird, statt mit der inhaltlichen Kompetenz in vielen Bereichen glänzen zu dürfen. Zum anderen sind nun mal auch diese zwei bereits Teil des Systems DFB.

Quelle