MSR 248: Hoch und weit, keine Sicherheit

Veröffentlicht unter: MSR 248: Hoch und weit, keine Sicherheit – Miasanrot.de

Die Männer des FC Bayern München scheiden im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Villarreal aus. Wir analysieren beide Partien taktisch und stellen die Frage: Wie geht es jetzt weiter? Nach dem 1:1 im Rückspiel ist der FC Bayern München gegen Villarreal ausgeschieden. Wir arbeiten die Gründe für das…

3 „Gefällt mir“

Um den armen Salihamidzic und seine Angehörigen vor ungerechten Schuldzuweisungen und weitergehenden Verbalattacken zu schützen, ist es sicher sinnvoll, immer mal wieder darauf hinzuweisen, dass Personalien des Spielerkaders im Vorstand gemeinsam entschieden werden, schon der weitreichenden finanziellen Auswirkungen wegen. Dennoch ist es grundsätzlich sein Job, diese Entscheidungen qualifiziert vorzubereiten; das ist kein Teamwork, sondern da ist er persönlich gefordert. Anderenfalls wäre seine Funktion überflüssig. Und wenn da die Ergebnisse nicht stimmen, hat nicht etwa der gesamte Vorstand dafür geradezustehen, sondern der zuständige Sportvorstand. Dass solche völlig normalen Regeln im Wording für die Öffentlichkeit etwas aufgeweicht werden, ist lediglich dem Übermaß an Aggression gegen die Person HS geschuldet.

3 „Gefällt mir“

Ich finde da gibt es schon einen Unterschied. Kritik für seine Arbeit ist nachvollziehbar. Mit viel Augen zudrücken kann das auch mal unter die Gürtellinie gehen. Sobald aber gezielt mit Mord gedroht wird, hört der Spaß auf.

3 „Gefällt mir“

Ganz meine Meinung. Danke für die Klarstellung, falls ich das missverständlich ausgedrückt habe.

3 „Gefällt mir“

Warum kommt der FCB gegen nominell schwache/schwächere Teams diese Saison nicht zurecht, deren Fokus es ist den FCB zu verhindern?
Top Analyse @rammc und @justin
Viele Statistiken/Daten die wirklich schockieren.

Das ist glasklar ein Thema des Trainers.
Auch dieser Kader ist noch gut genug Villareal klar zu besiegen. Natürlich ist er zu verkopft, und hat es in der gesamten Rückrunde nicht geschafft eine Konstanz herzustellen, insbesondere in punkto

  • Taktik/Aufstellung/Einwechselungen
  • Automatismen
  • Frische/Fitness
  • Pressing/Zweikampfverhalten
  • Tempo in allen Bereichen
  • Anspitzen um die restlichen Prozente herauszukitzeln
  • Spielfreude

Natürlich haben wir ein Problem in der Kaderplanung, für die hauptsächlich Salihamidzic verantwortlich zeichnet, aber die lasche Rückrunde mit dem drastischen Leistungsabfall muss Nagelsmann auf seine Kappe nehmen.

Er muss aus den vorhandenen Spielern mehr herausholen können. Da zeigt sich eben auch noch seine gewisse Unerfahrenheit auf top Niveau.

1 „Gefällt mir“

Wie es Kalle Rummenigge schön sagte:
"…dass sich jeder im Verein auf seine Kompetenzen beschränkt.“

Nagelsmann wäre gar nicht in der Position, ständig Fragen zu Themen außerhalb seines Zuständigkeitsbereich beantworten zu müssen, würden Kahn und Salihamidzic ihrer Verantwortung vollumfänglich nachkommen.

Man kann Nagelsmann durchaus vorwerfen, dass er zu gerne über Themen rund um den FCB plaudert, aber das Grundproblem ist doch die suboptimale und kaum existente Öffentlichkeitsarbeit von Kahn und Salihamidzic.

5 „Gefällt mir“

Kaderplanung / Management/ ÖA

Natürlich sind das immer gemeinschaftliche Entscheidungen, alle sitzen da in einem Boot, aber der Sportdirektor/-Vorstand ist nun einmal federführend und für seinen Bereich verantwortlich.

Salihamidzic hat sich ja angeblich bei Werner quergelegt (zum Glück).

Ich behaupte, wenn er sich bei Thiago, Stiller, Boa, Roca, Sarr, Sabitzer, Richards quergelegt hätte, dann wären die jetzt nicht hier, oder noch hier. Es gibt immer Verpflichtungen, die nicht funktionieren, aber wenn man den Kader bewusst verkleinert und polyvalent strukturiert, müssen mehr Neuverpflichtungen sitzen, und vor allem Abgänge von Schlüsselspielern verhindert werden.

Und natürlich muss man immer auch die vielen positiven Transfers/Verlängerungen berücksichtigen- es ist eine Gesamtbetrachtung.

Aber gerade in der Gesamtbetrachtung nimmt die Qualität in der Breite ab, das ist nun einmal Kerngeschäft von Salihamidzic und auch Neppe (wie gut ist eigentlich Neppe?).

KHR war als CEO im VS bis 30.6.20 für den Sportbereich mitverantwortlich. Salihamidzic seit 1.7.20 als Vorstand und seit Sommer 2017 als Sportdirektor.

Insofern ist letztlich für den Thiago und Alaba Abgang, die verschleppten „unglücklichen“ Verhandlungen mit denen aber auch mit Neuer und Müller 2019/2020 KHR verantwortlich, gerade weil Salihamidzic an ihn berichtete.

Salihamidzic ist aber für den fallout mit Flick verantwortlich. Nagelsmann und Sabitzer sind seine Transfers, und die von Kahn. Die schleppenden Verhandlungen mit Coman Gnabry Lewa Müller Neuer Süle sind in erster Salihamidzic anzukreiden (und indirekt Kahn der das toleriert oder mitträgt).

KHR wollte mMn Flick halten und nicht unbedingt Nagelsmann und Sabitzer verpflichten. Deshalb auch sein frühzeitiger Abgang mit dem Hinweis die volle Verantwortung für die Saison 21/22 liegt bei Kahn und Salihamidzic.

Schlussendlich sind aber für die Kaderplanung und den heutigen Kader Salihamidzic und Neppe verantwortlich, egal ob der Präsident UH oder Hainer, der CEO KHR oder Kahn waren.

Das ist nun einmal so. Insbesondere wenn Salihamidzic auch noch darauf bestanden hatte Vorstand zu werden.

Auch in der freien Wirtschaft (nicht nur im Sport), gibt es bei solchen Entscheidungen immer einen gesamten Beschluss des Vorstands bzw. Genehmigungen des AR, innerhalb eines vorgegeben wirtschaftlichen/finanziellen Rahmen.
Und dennoch sind diejenigen, die einen Bereich verantworten, die Vorschläge imitieren und präsentieren, letztlich für diese verantwortlich. Und wenn in der Gesamtbetrachtung gravierende Fehlentscheidungen festgestellt werden, die die positiven Entscheidungen überdecken, dann gibt es normalerweise immer Konsequenzen und die Reissleine.

Salihamidzic war anfangs schon eine gewagte Personalie, da er in dieser Position ein unerfahrenerer Berufsanfänger war. Genau wie damals Nerlinger. Sicherlich kann man sich einen kompetenten Mann aufbauen, was ja beabsichtigt war. Wenn aber UH weiß und plant sowieso kurzfristig in den Ruhestand zu gehen, gleichzeitig aber nicht will das KHR weitermacht, dann mit Hainer Kahn und Salihamidzic drei Leute installiert, die allesamt unerfahren in ihren Positionen sind, dann entsteht mMn eine gefährliche Gemengelage, die er auch nicht aus der Ferne vom Tegernsee steuern und kontrollieren kann.

Salihamidzic muss mMn zurecht hinterfragt werden, und sollte auf keinen Fall einen neuen Vorstandsvertrag erhalten- er ist kein Vorstand- und das werden sicherlich inzwischen alle Leute im AR erkannt haben. Aber auch Hainer und Kahn sind bisher in ihrem ersten Jahr alles schuldig geblieben, was man sich von ihnen erwartet hat (schwache Aussenwirkung und keine klare Linie, auch wenn Nagelsmann selbst Schuld hat wenn er meint, zu allen Themen etwas sagen zu müssen, denn das muss er nicht).

UH hat bei Nerlinger die Reissleine gezogen, hoffentlich macht er es bei Salihamidzic jetzt auch.
Man braucht keinen SportVS, man hat ja einen CEO mit Sportkompetenz. Der FCB braucht einen erfahrenen, gut vernetzten Sportdirektor, der in der Lage ist kompetent und souverän Verhandlungen mit Beratern und Spielern zu führen (ohne Schreiereien und fliegende Tassen und Stühle).
Und inzwischen frage ich mich auch wie gut oder schlecht die Analysen von Neppe sind, das Spieler wie Sarr Roca Dantas Sabitzer etc überhaupt vorgeschlagen werden.

4 „Gefällt mir“

Der Titel des Podcasts war sehr treffend gewählt. Danke. Gerne zugehört.

2 „Gefällt mir“

In der Hinsicht wird sicher Hoeneß die Schlüsselrolle zukommen. Solange er seine schützende Hand über ihn hält, wird da nichts passieren.
Hat Hoeneß selbst schon in Bezug auf die letzte Saison gesagt, dass es ohne seine Unterstützung für Brazzo eng geworden wäre.
Sollte er ihm seine Unterstützung zukünftig versagen, dürfte es sehr schwierig werden für den Sportvorstand.
Überhaupt Hoeneß. Hat der sich schon zu Wort gemeldet? Es ist so verdächtig ruhig am Tegernsee.

4 „Gefällt mir“

Die Aussage von Rummenigge „Die Qualität des Kaders ist gut genug“ ist so einfach wie klug.
Was erreicht er damit ? Druck auf die Mannschaft und der Mannschaft das Alibi nehmen das sie schon die ganze Saison hat.
Ich vermisse sowas vor allem von Kahn…

2 „Gefällt mir“

Auch noch mal von meiner Seite ein Dankeschön für die gute Folge.
Was ich allerdings kritisch betrachtet, ist die Überhöhung der Vergangenheit. Klar erinnert man sich eher an positive Erlebnisse, was mE aber eine große Zeitspanne außen vor lässt. Welche Phasen waren den wirklich in den letzten 5 Jahren überragend? Eigentlich ein halbes Jahr unter Heynckes und 10 Monate unter Flick. Das 2. Jahr unter ihm war schon weitaus schlechter. Meiner Meinung nach auch deutlich schwächer als die 1. Nagelsmann- Saison.
Einige Sachen wurden verbessert: Die Defensive stand stabiler als letzte Saison(wenn auch nicht perfekt). Musiala wurde gut und stärker eingebaut, etwas mehr taktische Variabilität ist ebenfalls erkennbar.
Man muss Mannschaft + Trainer die Chance geben etwas aufzubauen. Das dauert mitunter länger als eine Saison…

8 „Gefällt mir“

Inwiefern Hoeneß noch Einfluss hat würde mich interessieren. Das er Einfluss hat ist klar. Das seine Aussage medial ein Echo hervorrufen auch.

Ob es aber ausreicht Brazzo zu stützen oder abzusägen weiß ich nicht. Im Grunde sind die starken Männer jetzt Kahn und Hainer. Da wird sich gerade jetzt ein neues Machtgefüge finden. Ich glaube das ist echt interessant weil das normalerweise alles Alpha-Tiere sein sollten. Wenn dort einer zuviel auf UH oder KHR „hört“ wird der von den anderen selber angegriffen werden. Ich glaube tatsächlich das UH und KHR irgendwie noch Meinungsbildend hinter den Kulissen wirken können, aber sehr begrenzt.

1 „Gefällt mir“

Absolut. Ist natürlich menschlich - man erinnert sich nur an die guten Dinge.

Ich würde deine Aussage uminterpretieren und sagen: Nagelsmann kämpft mit ähnlichen Problemen, wie Flick vergangenes Jahr. Der Kader ist schlechter aufgestellt. Vielleicht dieses Jahr sogar noch schlechter als das Jahr davor.

4 „Gefällt mir“

Kahn sagt doch gefühlt in jedem Interview, wie „exzellent“ der Kader doch ist und dass man sich trotz aller Schwierigkeiten als Top-3-Club weltweit sieht.

Ehrlich gesagt nehme ich das überhaupt nicht war.
Hast du einen Link ?
Also bei mir zumindest gehen Interviews etc. von Kahn völlig vorbei …

Ist zwar schon älter, aber das erste was ich auf Anhieb gefunden hab.

  1. Juli - sei mir nicht böse aber da hat keiner eine Ansage/Reaktion von Kahn erwartet.
    Das war Anfang der Saison. Meines Erachtens ist die Gemengenlage jetzt schon eine andere und würde eine gewisse Reaktion erfordern.

Es gibt natürlich offensichtliche Kaderlücken. Ein 3. starker ZM(Goretzkas Körper kann anscheinend nicht viel mehr als 60% aller Spieler), ein offensiverer gefährlicher RV. Da wurde vllt zu viel auf’s „Prinzip Hoffnung“ gesetzt. Andererseits gab es einen engen finanziellen Rahmen. Bevor man jemand halb-teures holt, der nur halb-gut ist verpflichtet…na ja…dann lieber warten bis wieder Geld da ist(hoffentlich in der nächsten Transferperiode) und dann eine Wunschlösung präsentieren.
Verschlechterung in den vergangenen zwei Jahren? Ja, kurzfristig gesehen auf jeden Fall. Man hat bei Transferaktivitäten auf Entwicklung gesetzt. Die Früchte trägt man hoffentlich in den nächsten Jahren.

Ich bin einfach nur kein Freund der „Kopf ab - Sch***z ab“ Methode.
Jeder der verantwortlichen Personen inkl. Mannschaft haben das Optimum nicht erreicht. Jedoch bin ich zuversichtlich, dass alle reflektiert genug sind um an den Schwächen zu arbeiten. Falls der Kader +1 nach Corona immer noch unausgewogen sein sollte, dann kann man gerne auch Brazzo anzählen…

2 „Gefällt mir“

Hat man wirklich so sehr auf Entwicklung gesetzt? Ich würde da in den letzten 2 Jahren nur Upamecano sehen. Roca und Richards würde ich als Wetten bezeichnen. Hinzu kamen gestandene Spieler wie Sané, Sabitzer, Chupo und Sarr.

1 „Gefällt mir“