Leroy Sané - eine Lösung für die Zukunft?

Nachdem Leroy Sané ja einige Wochen und Monate wirklich gut performed hat, scheint er momentan wieder der Leroy Sané der letzten Saison zu sein. Was meint ihr? Ist das ein Spieler, auf den den FC Bayern in Zukunft setzten sollte? Oder könnte das Kapitel Leroy Sané schneller beendet sein, als die meisten denken? Ich persönlich bin absolut von seinen Fähigkeiten überzeugt, aber sie werden einfach nicht kontant genug abgerufen. Zugegeben: Die ganze Mannschaft spielt seit einiger Zeit komplett unter ihren Möglichkeiten. Aber bei Leroy Sané und Serge Gnabry fällt es am krassesten auf.

1 „Gefällt mir“

Es gibt schon einen Sane Thread- ist vielleicht auf Dauer übersichtlicher, wenn man die existierenden threads fortsetzt?

Davon abgesehen finde ich es zu diesem Zeitpunkt verfrüht, solche grundsätzlichen Spieler/Trainer Diskussionen zu starten.

Sane hat jetzt 2-3 unterirdische Spiele abgeliefert- keine Frage. Aber ohne zu wissen, was da im Hintergrund momentan läuft, ist es schwierig wirklich substantiell zu diskutieren.
Es betrifft ja nicht nur Sane, da kannst Du Gnabry Kimmich etc gleich mit dranhängen.

Ich warte jetzt erst einmal Villareal bzw hoffentlich die nächste Runde ab. Irgendwann werden wir erfahren, was da wirklich abgeht.

Sorry mit der Übersichtlichkeit hast du natürlich Recht. Kimmich sehe ich außerhalb jeglicher Diskussion. Genau wie Müller und Lewa. Bei Gnabry kann ich mir nicht vorstellen, dass er nächste Saison noch bei uns ist.

1 „Gefällt mir“

An anderer Stelle ging es eher um seine Position: Spieler: Wohin mit Sane? – insofern macht es schon Sinn, zu seiner Zukunft hier separat zu diskutieren. Danke für das Erstellen des Themas!

1 „Gefällt mir“

FC Bayern: Sané nach Auswechslung sauer - Nagelsmann reagiert (sport1.de)

Interessante Einschätzungen von Nagelsmann zum neuesten „Sane-Eklat“.
Ob jemand den man tatsächlich erstmal motivieren und auffordern muss im Sinne von „So Leroy, jetzt geht‘s los“ hier am richtigen Platz ist, darüber kann man sicherlich nachdenken.

5 „Gefällt mir“

Zum Thema Sane: ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum er und Gnabry nicht die Seiten wechseln. Sane hatte eine sehr ordentliche Phase auf links, seit er wieder vermehrt rechts spielt, ist sein offensiver Einfluss überschaubar. Gnabry ähnlich, nur anders herum. Ich bin natürlich nicht der Trainer und weiß nicht, was da intern alles besprochen wird, aber von außen wirkt es für mich so, als wären beide einfach falsch platziert. Und fühlen sich in dieser Rolle durchaus unwohl. Leroy hat auch gestern zumindest gegen den Ball gute Aktionen gehabt, den Willen würde ich ihm keinesfalls grundlegend absprechen.

5 „Gefällt mir“

Nach einem langen Tag in der Sonne schaue ich jetzt tatsächlich Nations League auf RTL. Schlimm, oder? :wink:

Sane ist mir in der 1. Hz wieder als mein Lebenstraum aufgefallen: Ich würde wahnsinnig gerne 15 Mio. im Jahr für 3 Sprints und 4 Alibi-Haken verdienen.

Ist das, was Sane spielt, noch Fußball, oder läuft das unter Entspannungsübungen?

Ich setzte diesen Post nur ab, weil seine Leistung unter Flick sich mMn keinen Deut besser darstellt, als die Vorstellungen unter Nagelsmann. Kann also kaum am Verein liegen.

2 „Gefällt mir“

Kann ich dir nur zustimmen. Das gleiche gilt allerdings auch für die anderen Bayernspieler, zumindest was die Form betrifft.

2 „Gefällt mir“

Tut einem irgendwo in der Seele weh, Sané so neben sich zu sehen.
Stimme Lukenwolf zu: Als er - nach schwachem Saisonauftakt - mit Gnabry die Seiten gewechselt hatte, lief es deutlich besser. Das Dilemma ist aber, dass ein fitter Coman auf links gesetzt ist.

Ja für mich war Sane sogar der schlechteste Feldspieler aller. Kein Feuer in den Augen zu sehen, keine Körperspannung, trabt dem Gegenspieler nur hinterher nach Ballverlust. Viele Stockfehler bei der Ballannahme. Spielte sogar als Linksaußen auf der Position, wo er noch am Anfang letzter Saison Topspiele gemacht hatte. Und dann das?

Was ist nur mit dem Jungen los? In dieser Form und Einstellung würde ich ihn sogar verkaufen. Aber man hofft ja noch, dass er noch die Kurve bekommt zur neuen Saison.

2 „Gefällt mir“

Ich würde ihn nach diesen zwei Jahren sofort und mit Kusshand weiter verkaufen. Aber das käme natürlich dem Eingeständnis eines Fehlers der Führungsriege gleich, wird also nicht passieren.

1 „Gefällt mir“

Ich seh das nicht ganz so. Konnte gestern und auch in der Rückrunde nicht sehen, dass sich Sane weniger engagiert gegeben hätte als der Rest. Er hat halt eine ähnliche Körpersprache wie Götze damals, Der sah auch immer so aus, als ob ihn das alles nichts angeht.

Sollte Mane tatsächlich zusätzlich zu Lewy und nicht anstatt kommen, könnte es für Sane in der nächsten Saison nicht gut mit Einsätzen aussehen.
Schon in den letzten 5 Spielen war er nur einmal in der Startelf.

3 „Gefällt mir“

Kann gut sein - sollte er allerdings so performen wie in der Hinrunde, hat er nen Stammplatz. Dann wird es eher für Müller eng.

Dafür werden wir in die nächste Saison mit zwei offensiv geschulten Aussenverteidigern gehen, die ihren Vorderleuten das Einrücken erlauben. Das war in den drei Jahren mit Pavard als RV ein wichtiger Faktor, der zur Unwucht in unserem Spiel geführt und die linke Flügelposition etwas attraktiver gemacht hat. Eine Rückkehr zum System, das wir früher mit unseren Pärchen Alaba/Ribéry und Lahm/Robben gespielt haben würde die Mannschaft generell weniger leicht ausrechenbar machen und auch Sané öfter in die zentralen Positionen bringen, wo Nagelsmann ja möglichst viele Spieler haben will. Durch seine unbestreitbar exzellente Schusstechnik könnte er da häufiger entscheidende Beiträge leisten.

Ist allerdings natürlich die optimistische Interpretation - bei Sané kann man sich leider nie sicher sein, ob es nicht doch irgendwo am Willen mangelt. Der stand früher bei Ribéry und Robben nie in Frage.

2 „Gefällt mir“

Ich weiß nicht ob das bei Sané nur an der Position liegt. Mal abgesehen von seinem Teils divenhaften auftreten nicht um Bälle kämpfen zu wollen macht er viele einfache Fehler und trifft fast immer falsche Entscheidungen im Angriff.

3 „Gefällt mir“

Ich glaube in der Tat, dass es nicht an der linken oder rechten Aussenbahn liegt, sondern daran wer hinter ihm als Aussenverteidiger spielt. Seine besten Spiele hat er mit einem Davies in Top Form gemacht. Dieser wiederum hat die linke Seite fast im Alleingang bearbeitet und somit Sané für sein Spiel extrem viel Raum geschaffen. In dieser Phase hatte Sané einen enormen Aktionsradius und war fast überall auf dem Platz zu finden. Auf der rechten Seite mit Pavard war ihm das nicht mehr möglich. Vielleicht ändert sich das mit unserem Neuzugang Mazraoui. Zu hoffen wäre es jedenfalls… Sané selbst sieht sich übrigens auf der rechten Seite etwas stärker, weil er dort besser in Abschlusspositionen mit seinem stärkeren linken Fuß kommt, quasi wie Robben.

1 „Gefällt mir“

Profisportler betonen immer, dass die mentale Komponente entscheidend ist, um sich auf dem absoluten Topniveau zu etablieren. Ich würde Sané nicht als unmotiviert bezeichnen, sondern als sensibel und mental instabil. Unter dieser Voraussetzung kann man nicht damit rechnen, dass er über einen längeren Zeitraum konstant Höchstleistung abruft. Er ist eine Wundertüte, mal Gold wert, dann taucht aber auch mal wieder für längere Zeit ab. Für eine solche Rolle war er natürlich zu teuer. Die Vereinsstrategie ihn mehr in die Pflicht nehmen zu wollen, halte ich aber für kontraproduktiv. Seine Persönlichkeit wird er nicht ändern. Der Verein sollte sich überlegen, ob sich Sané trotz seiner Höhen und Tiefen trotzdem lohnt, oder ihn verkaufen.

7 „Gefällt mir“

Die neue Strategie? Mehr Streicheleinheiten für Sane.
Hat es daran bisher gefehlt? Von wem, warum und überhaupt?
Na, wenn es denn hilft.

2 „Gefällt mir“

Kann wirklich nicht erkennen, wie die Situation anders aufgelöst werden kann, als das Sane endlich anfängt brilliant zu spielen oder ihn zu verkaufen. Cul de sac