Kaderplanung: Vertragsverlängerungen

Bin gespannt wie Alonso tickt. Er wird ja sehr, sehr wahrscheinlich mit Leverkusen Meister und Pokalsieger. Dann wirds interessant.

Entweder, er bleibt und versucht den Erfolg zu bestätigen. Ich glaube es nicht.

Oder, er sieht es so, dass er mit Bayer den größtmöglichen Erfolg hatte und versucht nun den nächsten Step zu machen. Das wäre meine Vermutung.

Man darf jedenfalls echt gespannt sein.

1 „Gefällt mir“

:no_mouth:

1 „Gefällt mir“

Ich glaube nicht, dass es ihm dann um die Bestätigung des Doubles, sondern um einen Achtungserfolg in der CL ginge. Wozu auch Dinge überstürzen. Jung genug ist er alle mal und fühlt sich in Leverkusen sauwohl.

Und sollte er wirklich wechseln, wovon ich nicht ausgehe, dann nicht zu uns.

Wie an anderer Stelle bereits geschrieben, würde er wahrscheinlich auch ohne Optionen wie Liverpool und Real nicht direkt nach einem Leverkusener Erfolg unmittelbar zu uns wechseln. Das passt nicht mit seiner Art zusammen.

Er wird sicher irgendwann bei uns landen, aber nicht in der kommenden Saison.

Hängt sicher auch davon ab, wie ehrgeizig er ist und welchen Karriereplan er für sich persönlich (und mit seiner Familie) verfolgt.
Als Meister- und ggf. auch noch Pokalsieger-Trainer hätte er in der nächsten Saison in Leverkusen ein extrem gutes Standing und könnte in einem relativ ruhigen Umfeld etwas aufbauen, ohne dass ihm jemand groß reinredet.

Beim FCB (dasselbe gilt auch für Liverpool) hingegen würde es sicher erheblich stressiger, da die Erwartungshaltung und Medienpräsenz sehr viel größer sind und es in den letzten Jahren extrem viel Unruhe auf dem Trainersessel und in der Führungsetage gegeben hat.
Man kann viel erreichen, aber auch scheitern, falls der Erfolg ausbleibt.

Zu einem größeren Club als Leverkusen könnte er auch in 1-2 Jahren noch gehen, zumal er ja erst seit anderthalb Jahren Cheftrainer eines Erstligisten ist und vielleicht noch mehr Erfahrungen sammeln will, bevor er sich der ganz großen Herausforderung stellt. Lassen wir uns überraschen, wie er sich entscheidet.

3 „Gefällt mir“

:no_mouth:

2 „Gefällt mir“

Ob da so gezittert wird?
Denn das

„Wie Sky berichtet, peilen die Verantwortlichen der Bayern eine neue Gehaltspolitik für den Verein an. Demnach sei der Plan, die Gehälter der Spieler in Zukunft anzugleichen und somit für eine flache Hierarchie im Kader zu sorgen.“

kann ja wohl kaum wahr sein. Wir werden zukünftig wohl kaum die Gehälter von Bouna Sarr und Harry Kane angleichen wollen?

4 „Gefällt mir“

Ob er zu Bayern geht, weiß ich nicht, aber „frei“ (=auslaufender Vertrag) wird er bestimmt nicht zum Saisonende.

1 „Gefällt mir“

Vielleicht bezieht sich das „Freiwerden“ auf die kolportierte Ausstiegsklausel in Alonsos Vertrag, nach der er bei Angeboten von Bayern, Liverpool oder Real gehen darf.

1 „Gefällt mir“

Gerade im Schockzustand gewesen, bis ich gemerkt habe: letztes Jahr…:face_exhaling:

4 „Gefällt mir“

Ich stelle immer wieder erstaunt fest, wie hartnäckig sich der Glaube an dieses Szenario hält.

Würde mich wirklich (ohne Häme oder passive Aggressivität) interessieren, ob das nur Freude an der Sache ist (was ja auch vollkommen in Ordnung wäre) oder ob jemand wirklich ernsthaft davon überzeugt ist, dass Alonso sofort nach einem Double mit Leverkusen unmittelbar und direkt zu uns wechselt?

:no_mouth:

1 „Gefällt mir“

Genau. Selbes hier.
Mit so was treibt man keine Scherze. :grin:

2 „Gefällt mir“

Nach meinem Verständnis haben wir früher eher ausgeglichen bezahlt. Wir haben in der Spitze gerne mal gegeizt (siehe Kroos), aber dafür die Kaderspieler in der Breite gut bezahlt (und somit das best of Bundesliga zusammen gekauft).

In den 10ern Jahren - besonders dann unter der Leitung von Brazzo - hat man deutlich mehr Gehälter in der Spitze gezahlt. Damit meine ich nicht nur das einzelne Gehalt, wie bei Kane, sondern auch, dass man so viele Spieler in Richtung 20 Millionen hat. Gnabry, Sané, Coman, Kane, Kimmich, Goretzka, Müller, Neuer, fallen mir spontan ein. Das findet man so bei keinem anderen Verein. Um das zu ermöglichen, wird stattdessen an der Kaderbreite gegeizt.

Es geht wohl eher nicht darum, einen Ausgleich zwischen Sarr und Kane zu finden, sondern eher die Gruppe der Top-Verdiener zu verkleinern und dafür den ein oder anderen guten Kaderspieler dazu zu holen.

8 „Gefällt mir“

Das ist unausweichlich

Nein, jetzt mal ernsthaft und „ohne Schmäh“. Wer einen Tuchel rausschmeisst, (i) ist entweder mit dem Klammerbeutel gepudert, oder (ii) „hat Alonso sicher“.

Ich hab das jetzt mehrfach gepostet. Seit 30 Jahren macht Bayern den zweiten Schritt (trainer neu) erst nach dem ersten (alter Trainer raus). Hoeness hat einmal aus dem Bauch raus einen Trainer gefeuert (Heynckes, frühe 1990er), ohne dass er wirklich den Plan für den Neuen hatte (erst lerby, dann Ribbeck). Das ist ihm seitdem nicht mehr passiert.

1 „Gefällt mir“

Natürlich ist ihm das nochmal passiert. Das ist auch gar nicht so lange her, als er ewig an Heynckes rumbaggerte, obwohl klar war, dass der aufhören wollte. Am Ende musste dann nach „Brazzos Analyse“ Kovac statt Tuchel eingestellt werden.

5 „Gefällt mir“

du meinst „vor dem ersten“?

1 „Gefällt mir“

Nein, ich meine schon „nach“ dem ersten. Also, ich meine, dass es Bayern seit der causa Heynckes / Lerby richtig macht.

Was du beschreibst wäre natürlich das einzig richtige und unter logischen Gesichtspunkten notwendige Vorgehen. Leider hat der FCB in der Vergangenheit so häufig nicht strategisch gehandelt (wie viele 8er und RV gibt es nochmal im Kader), dass es eher wahrscheinlich ist, dass sie noch keinen Trainer sicher haben.
Eberl klingt auch nicht so:

2 „Gefällt mir“

Ist nicht Dein Ernst, oder?

Wie oft mussten Beckenbauer und Heynckes nochmal retten? Saftig, Ribbeck, Joncker, Sagnol… einspringen? Wie verzweifelt wurden Kovac, Nagelsmann und eben auch Tuchel verpflichtet? Klinsmann war lange geplant?

Ich denke, dass Du das ironisch meinst. :wink: Die einzigen strategischen Nachbesetzungen war die von Pep nach Heynckes und seinerzeit Hitzfeld die Erste. Mit gutem Willen noch Magath.

Aber Dein Wort in Gottes Ohr: Wir haben Xabi schon sicher. :innocent:

3 „Gefällt mir“

Saftig (dann Lattek), Jonker (dann Heynckes) und Beckenbauer (dann zweimal Trappatoni) waren wohl überlegte Schritte. Denn die jeweiligen Nachfolger waren unter der Saison noch nicht verfügbar.

Nach Klinsmann könnte es aber in der Tat etwas unüberlegt abgelaufen sein. Angeblich saßen da der Uli, der Kalle, der Christian (Nerlinger) und wohl auch der Franz zusammen, und jeder hat zwei Zettel ausgefüllt - einmal mit einem deutschen und einmal mit einem ausländischen Trainer. Auf drei der vier Auslandszettel stand dann „van Gaal“. Den musste man dann aus seinem Vertrag mit Alkmaar rauskaufen.

Ich denke aber nicht, dass Bayern jetzt wieder bis nach der EM wartet und dann rumgezettelt wird.