Jamal Musiala: Ein Tanz auf Europas größter Bühne

Veröffentlicht unter: Jamal Musiala: Ein Tanz auf Europas größter Bühne

Jamal Musiala beeindruckte im Trikot der deutschen Nationalmannschaft und katapultierte die Schotten zurück auf den harten Boden der Tatsachen. Derweil lieferte seine Darbietung einen Hauch von spanischer Intensität. Keinen Artikel mehr verpassen – jetzt unseren Whatsapp-Kanal abonnieren! Der Jungstar des FC Bayern glänzte im ersten Spiel in der heimischen Allianz…

11 „Gefällt mir“

Wieder ein erfrischender Text!

Falls Sophia so weiter macht, wird nicht nur der FCB es schwer haben Musiala zu halten, sondern auch MSR Sophia! :wink:

10 „Gefällt mir“

Ich kann nur für mich sprechen, Wechselgedanken gibt es keine. Hoffentlich sieht Musiala das auch so :wink:

20 „Gefällt mir“

Bei 11 Freunde steht zurecht: Vielen Dank an Jogi, dass Du Musiala für Deutschland gewonnen hast!

5 „Gefällt mir“

Brazzo und Neppe nicht vergessen. Wer weiß, wie sich Jamals Karriere entwickelt hätte und für welche Nationalelf er sich entschieden hätte, wenn die beiden Jamal nicht von der Insel zurück nach Deutschland geholt hätten.

6 „Gefällt mir“

müssten die bayern nicht alles unternehmen um musiala langfristig zu binden?

1 „Gefällt mir“

Das werden sie sicher machen.

1 „Gefällt mir“

Schon geil, dass hier immer noch das Märchen rumgeht, Salihamidzic hat Musiala entdeckt. Unfug. Der wollte sich beim Berater von Hudson-Odoi einschleimen, der für Musiala einen deutschen Verein gesucht hatte, weil er zurück nach Schland wollte.
Im übrigen, nein, natürlich bleibt der nicht bei einem Klub, der sich derart auf dem Abwärtstrend befindet, lächerlich, er kann überall viel verdienen und die 10 tragen. Mit viel Glück bekommen die Bayern ihn verlängert und dann kann er für viel Geld wechseln, Kohle die die Bayern dann wieder in mittelmäßigen Transfers verzocken, utopische Verlängerungen mit den Rentnern und Trainerabfindungen. Das wird erst wieder was ohne Hoeneß glaubts mir.

Um Musiala längerfristig zu halten, wird es nicht nur um das Gehalt gehen, sondern auch und vor allem um seine künftige Rolle.

Das Spiel muss künftig eine Variante (wohlgemerkt eine von mehreren) enthalten, die auf ihn zugeschnitten ist / um ihn herum gebaut wird.

Es muss immer auch Strategien geben, die gezogen werden, wenn Musiala raus ist oder er nicht ausreichend zum Zuge kommt, aber ein Standard müsste ein entsprechend auf Musiala ausgerichtetes System sein, dass ihm ermöglicht, seine Kreativität voll auszuspielen und alle Freiheiten zu haben.

Wenn wir dann noch ein oder zwei alternative Pläne im Rucksack haben, die wir nicht nur gezwungen, sondern auch mal überraschend gewollt von Anfang an auspacken können, dürften wir das Maximum erreicht haben.

Die andere Frage dürfte natürlich sein, ob die Verantwortlichen das bezahlen wollen, was angeblich nötig sein könnte. Es wird teilweise geraunt, dass Musiala weit über 20 Mio. verdienen müsste, um nicht der Versuchung der PL nachzugeben. Inwieweit das dann zum neuen Kurs passt, ist fraglich. Wie will man es kommunizieren, mehren Stars bei Verlängerung das Gehalt zu kürzen, während Musiala weit mehr verdienen sollte, als jeder dieser Spieler zur jeweiligen prime jemals verdient hat?

1 „Gefällt mir“

Ich würde ein Monatsgehalt wetten, dass schon längst gesprochen wird. Musiala und Eltern wissen natürlich, dass sie sämtliche Optionen in Europa haben. Insofern wird es neben der bekannten „Wertschätzung“ auch um sportliche Perspektiven gehen.

Es könnte uns zwar helfen, dass Real mit Bellingham, Vini, Rodry und Mbappé offensiv schon besetzt ist und dass Pep City verlassen wird. Aus finanzieller Sicht wird man sich aber sehr strecken müssen.

2 „Gefällt mir“

„Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern-Bosse lieber heute statt morgen mit offensiven Mittelfeldspielern verlängern würden. Wie Transfer-Insider Fabrizio Romano berichtet, arbeitet man an der Säbener Straße bereits seit mehreren Monaten an dem neuen Deal. Demnach bereiten Eberl und Co. derzeit ein “ganz besonderes” Angebot vor.“

Ein ganz besonderes Angebot. Was immer das auch heißen möge.

3 „Gefällt mir“