Goodbye, Toni Kroos: Vom Querpass-Toni zum Maestro

Veröffentlicht unter: Goodbye, Toni Kroos: Vom Querpass-Toni zum Maestro

Der erfolgreichste deutsche Profi-Fußballer tritt ab. Toni Kroos verabschiedet sich bei der Europameisterschaft von der internationalen Bühne. Miasanrot verabschiedet sich vom Triple-Sieger 2013. Der Prophet gilt nichts im eigenen Land. Diese uralte Weisheit trifft im deutschen Fußball vielleicht auf keinen Spieler so gut zu wie auf Toni Kroos. Von den…

11 „Gefällt mir“

2007 ?

Danke! Super Video. Kannte ich noch nicht.

Ist korrigiert auf 2007. Danke :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Mit ein Grund warum Pep nicht verlängert hat. Sinnloses Beschädigen der Mannschaft, nur weil der Steuerbetrüger mal zeigen wollte, dass er den längeren hat.

2 „Gefällt mir“

Natürlich… Kroos ging 2014 und Pep war bis 2016 Trainer :man_facepalming:

1 „Gefällt mir“

Der Mann der präzisen Pässe, der jeden Meter des Spielfeldes überblickte, ist auch ein Mann der klaren Worte und spricht auch Dinge klar an, die ihm bezüglich Deutschland nicht so gefallen.
„Nicht mehr das Land, das es mal war“: Kroos-Klartext zu Deutschland
Er betont, auch nach der Karriere in Spanien bleiben zu wollen. Hier ein paar Zitate:
„Ich finde nach wie vor, dass Deutschland ein tolles Land ist. Ich bin auch gerne da. Es ist aber nicht mehr ganz das Deutschland, das es vielleicht vor zehn Jahren war, als wir gegangen sind.“
„Ich habe eine siebenjährige Tochter. Wenn mich aktuell jemand fragen würde: Würdest du deine Tochter abends um 23 Uhr in Spanien rauslassen oder in einer deutschen Großstadt? Da wäre ich tendenziell eher bei Spanien.“
„Ich finde das sensationell, wie man in diesem Land Menschen mit offenen Armen begrüßt. Ich glaube aber, es war einfach zu unkontrolliert. Wenn ganz viele Leute kommen, gibt es einen prozentualen Teil davon, der uns nicht guttut. Genauso wie das unter Deutschen auch ist – da gibt es auch einen Teil, der uns selbst nicht guttut.“
„Wenn ganz viele Leute kommen und man nicht unterscheiden kann zwischen denen, die uns guttun und die uns nicht guttun, dann wird die Haltung der Deutschen immer geteilter.“

Ohne einen Kroos wäre vermutlich kein Xabi nach München gekommen und der hatte zumindest eine bockstarke 1. Saison. Perspektivisch war es vermutlich trotzdem ein Fehler ihn gehen zu lassen. Man wäre vermutlich nicht 4x öfter CL-Sieger geworden, aber einen WK-Spieler über eine Dekade auf der Position hätte nicht geschadet.
Zum Thema „der Stammtisch wirft Kroos vor…“ Seine Karriere hat gezeigt, dass er um sich herum Weltklasse-Spieler benötigt um sein Potential zu zeigen. Er ist mE kein Spieler, der eine Mannschaft alleine auf ein anderes Niveau hebt, wie es bspw. ein Modric schafft.

Modric hatte sowohl bei Real als auch bei der kroatischen NM gute Mitspieler.

Alleine das Niveau der Mannschaft deutlich anzuheben, das schaffen nur Maradonas, Peles, Messis und Ronaldos.

Wobei ich Modric für genial halte, nicht falsch verstehen bitte. Ebenso wie Xavi oder Iniesta hätte der mindestens 1x Weltfussballer werden müssen.

Tja, aber ist nicht gerade seine Zeit in der Nationalmannschaft heuer der Gegenbeweis oder zumindest Indikation?

Egal ob nun mit den Spielen unter Nagelsmann letztes Jahr oder unter Flick davor vergleicht - das waren doch schon Welten sowohl in der Spielweise als auch von den Ergebnissen?

Die Leistung in Katar fand ich in Ordnung, die Ergebnisse haben nicht gepasst… Danach hat es anscheinend nicht mehr gepasst zwischen Team und Flick. ME hat Flick nach der WM- vorsichtig formuliert- nicht das Optimum herausgeholt.
Zur EM: Findest du Deutschland hat überperformt mit dem Erreichen des Viertelfinals mit Siegen gegen Ungarn, Schottland, Dänemark, einem Remis gegen Dänemark und einer knappen Niederlage gegen Spanien. Verstehe mich nicht falsch, ich fand das Turnier von Deutschland in Ordnung, aber Top8 sollte mit dem Spielermaterial :grimacing: und den Gegnern der Anspruch sein.
Zudem gab es noch andere Turniere mit Kroos als Speerspitze 16, 18, 21.

1 „Gefällt mir“

Durchaus interessant, dass Toni Kroos, der seit 10 Jahren nicht mehr in Deutschland lebt, meint zu wissen, welche Menschen „uns“ guttun und welche nicht… :wink:

2 „Gefällt mir“

Mit TK hatte man unter Nagelsmann im Schnitt 2.3 Punkte, ohne 1.5 und letzteres bei im Schnitt klar leichteren Gegnern.

Schon recht signifikante Overperformance würde ich meinen…

Aus der erreichten Runde die Top X des Turniers zu schließen ist eine zwar beliebte aber auch sehr krude Weise der Beurteilung. Spanien ist mittlerweile trotz klar schwerem Gegner im HF klarer Turnierfavorit bei den Buchmachern und wir waren im Spiel im Grunde in allen Statistiken außer dem Endergebnis überlegen gegen diesen Topfavoriten!

Sowas hätte sich vor dem Turnier wohl kaum jemand vorstellen können…

1 „Gefällt mir“

Nationalmannschaften werden nach Turnieren beurteilt. Am Ende steht ein Viertefinal-Aus. Ob man sich gegen Frankreich oder England durchgesetzt hätte wird niemand erfahren. Ob die Buchmacher mit ihrer Einschätzung Recht behalten sehen wir in ein paar Tagen. Im 1:1 Vergleich hat Deutschland eine ähnlich starke Mannschaft wie Spanien. Ich bleibe auch bei der Einschätzung, dass es einfach der Anspruch sein muss gegen die zum Teil sehr junge spanische Mannschaft mithalten zu können. Toni Kroos tritt natürlich als Weltklasse-Spieler ab, aber nicht als jemand, der aus meiner Sicht über den anderen WK-Spielern seiner Generation steht.

Hoeneß:
„Seine Art zu spielen ist total vorbei. Toni Kroos hat in diesem Fußball nichts mehr verloren - er passt mit seinem Querpassspiel nicht mehr zum heutigen Fußball.“

Kroos:
„Uli Hoeneß ist ein Mann mit großem Fußballsachverstand (auch wenn es nicht für RTL gereicht hat), wenig Interesse für Polemik und mit sich komplett im Reinen. Ähnlich wie sein Greenkeeper.“

:100:
.
.
.
:stuck_out_tongue:
.
.
.
:sunglasses: :partying_face:

:saluting_face:

3 „Gefällt mir“