FC Bayern verliert das Topspiel - Chancenlos in Leverkusen

In Leverkusen haben so ziemlich alle Neuzugänge perfekt eingeschlagen.
Gab es so beim FCB auch mal, 2012: Martinez, Dante, Mandzukic, Xhakiri…

1 „Gefällt mir“

Lieber unmut,

ganz unrecht hast du nicht: verrant mag sein- aber „heftig enttäuscht“ trifft es besser. es gibt noch mehr Kandidaten, aber bei LG 8 trifft es schon sehr zu.

Ich möchte aber noch sagen, das ich im post, auf den du geantwortet hast, gar nicht Goretzka die Alleinschuld gebe.
Es ging ja ehr um das Leverkusener Mittelfeld. Und wir haben ja am Wochende (leider) oft übers „Spiegeln“ gesprochen. Und wenn wir genau das tun, dann sehen wir bei Leverkusen zwei ausgebuffte Pofis (am ball und im spiel- gerade bei andrich auch mal mit den ehr groben/unfairen mitteln) - und bei uns ein 19 jähriger (dem ich keinesfalls eine schuld für irgendwas gebe) und einen absolut gestanden Profi- der alleine schon durch seine Erfahrung den beiden Leverkusenern irgendwas entgegen zu setzen haben müßte.

Und wenn es nach dem Motto ist: und wenn wir schon nicht gewinnen, dann treten wir dennen wenigstens den Platz kaputt :slight_smile:

Und was war zu sehen? keine ruhe - für unser spiel und für die kollegen - keine aggresion- keine dynamik, keine zweikämpfe, nicht mal ne gelbe karte. als wäre er nicht da. Und gerade „sichtbar“ zu sein hat nichts mit taktik zu tun- sondern mit eigenem Willen und selbstverständins. Dann haue ich mich eben rein, als gäbe es kein morgen.

Der gleiche Spieler behauptete übrigens über sich selber (amazon doku n11) das er in den „wichtigen“ Spielen stehts am besten IST. Kann man mal so stehen lassen.

Ich erwarte weder 150 angekommene Pässe zum mitspieler, noch 4 Tore und 3 vorlagen pro spiel von ihm. Aber wann war er denn zuletzt wirklich wichtig?

Abschließend: nein, es ist nicht allein seine schuld- ich sehe aber auch nicht, wie er irgendwas tun würde, damit die Misere besser werden könnte. Und wenn kimmich schon nicht auf dem platz steht, dann sollte er eigentlich präsenter sein. Und wenn er das (und das oben angesprochene) nicht kann, dann muß man sich schon fragen,warum er überhaupt (noch) hier ist. So leid es mir tut.

Ich hätte gern deutsche Top Mittelfeldspieler bei uns im Verein- und dann auch in der N11.

2 „Gefällt mir“

Darüberhinaus hat Arteta im Winter Jorginho verpflichtet, hat mit Rice, Caceido und Zubimendi gesprochen. Zubimendi will er immer noch.

1 „Gefällt mir“

Warum das? @918 hat es oben schon ähnlich formuliert, nachdem er zuvor selbst etliche Schwachstellen moniert hatte. Für mich ist das ein Paradox!

MbMn haben wir einen soliden bis guten Kader, der solide bis gut spielt. In der BulLi sind wir immer noch auf 80 Punkte-Kurs, was in 8 von 10 Jahren locker für den Meistertitel ausreicht.

Von der Kaderqualität der Jahre 2012 - 2016 sind wir Lichtjahre entfernt. Dazu kommt eine nicht mehr vorhandene fußballerische Grundidee, die für Strukturen sorgt und Sicherheit gibt.

Auch im Vergleich zu früheren großen Bayern-Teams aus den 70ern und den späten 90ern ist die aktuelle Mannschaft nicht besser.

Davies ist auf LV falsch eingesetzt, im ZM passen die Spielerprofile nicht zu dem, was wir spielen wollen und im OM gibt es Spieler, die „Unterschiedsspieler“ sein können, dies aber viel zu selten sind.

Ich sehe momentan einfach keine große Bayern-Generation auf dem Platz.

Dazu kommt, dass Viele, die schon x Titel gewonnen haben, nur noch mit 95% spielen und schon hat man ein insgesamt gutes, aber nicht großes Team. Dafür ist ein 80 Punkte-Kurs vollkommen akzeptabel.

Wenn man wieder groß aufspielen möchte, sind größere Investitionen in ZM, LV und OM unumgänglich. Den aktuellen Kader muss man nicht schön reden.

6 „Gefällt mir“

Wenn man nur die Punktausbeute anschaut. Meinetwegen. Wenn man dann aber die Art (und Gegner!) der Niederlagen und der allermeisten Siege anschaut, also das „Wie“, dann kann das doch mit unserem Kader einfach nicht zufriedenstellen. Alle 5 Spiele sollte doch mal ein überzeugender Sieg drin sein. Oder willst du wirklich sagen, dass außer Bochum und Darmstadt alle anderen gleichwertige oder qualitativ ebenbürtige Kader haben? Ernsthaft?

Und wenn man die „80 Punkte“ erwähnt, blendet man die Niederlage gegen Saarbrücken geflissentlich aus.

2 „Gefällt mir“

Eine H6 gibt es eigentlich nur im 4-3-3 oder 4-1-4-1, ein Spieler der nicht nur vor der IV steht sondern Hauptverantwortlich für die erste Aufbauphase ist (zB Busquets und Rodri).

Wir spielen seit Jahren normalerweise mit einer Doppel 6 im 4-2-3-1, genau wie Xabi im 3-2-4-1.

Bei einer Doppel 6 gibt es einen offensiveren und einen defensiveren Spieler, idealerweise können beide Spieler beides und wechseln sich ab. Javi war in erster Linie ein rein defensiver Mittelfeldspieler der wenig im Aufbau eingebunden war, deshalb hat ihn Pep ja auch eher als IV eingeplant .

Momentan kann eigentlich nur Kimmich den defensiven und offensiven Part gut spielen, Goretzka Laimer Pavlovic eher den offensiveren Part . Kimmich wird aber aufgrund seiner Kreativität im Aufbau oft auch auf der offensiven Position gebraucht, und dann fehlt er oft im defensiven Part.

Xhaka hat bei Arteta fast immer auf der 8 gespielt und wenn er mal auf der 6 eingesetzt wurde oft undiszipliniert gespielt (Position und Fouls). Bei Emery war es noch schlimmer. Seine momentanen disziplinierten Leistungen haben ihm wohl die wenigsten zugetraut. Eigentlich war er schon auf dem Abstellgleis.

Ps Tuchel hat ja nie gesagt, dass Kimmich kein 6er sei wie es immer wieder kolportiert wird, er hat gesagt er sei kein H6 und fühlt sich in einer Doppel 6 eher im offensiveren Part wohl, wo er seine grösseren Stärken sieht.

4 „Gefällt mir“

Den Wunsch nach neuen Spielern und die Kritik an den den leistungsunfähigen „Leistungsträgern“ bei uns äußere ich schon länger. Kern des Problems ist die Transferpolitik von unerfahrenen Verantwortlichen in den letzten Jahren. Die Lösung ist sicherlich nicht das Festhalten an den Spielern, die seit Jahren für das frühe Aus im Pokal verantwortlich sind. Und die Lösung ist sicherlich nicht der nächste Trainerwechsel, denn die Leistungen sind tarinerunabhängig aufgetreten. Die einzigen Konstanten sind Kimmich, Goretzka, Sané und Co.

Gerade Kimmich ist doch das Sinnbild der Krise, auch wenn er Samstag erst spät eingewechselt wurde. Er ist der vermeintliche Anführer des Teams, doch das geht nur über Leistung. Du wirst im Sport nicht durch Meckern beim Schiri, durch Interviews oder irgend etwas Anderes von den Mitspielern als Anführer anerkannt (und in schwierigen Phasen gesuch) als durch eine enstprechende Leistung. Und wenn diese dann in wichtigen Spielen zu oft ausbleibt, dann kannst Du noch so oft den Ball fordern, noch so viel Meckern und noch so viel dirigieren. Warum sollte man Dir folgen, wenn Deine Leistung nicht gut genug ist?

Und ehrlich: gerade weil die Spieler mit sich selbst beschäftigt sind, braucht es einen breiteren Kader. Mir geht es echt auf den Nerv, dass wir immer sensibel mit den Leistungssportlern umgehen sollen. Die bekommen bei uns im Club alle ein ausreichend großes Schmerzensgeld, um unter Druck zu stehen und den auch auszuhalten. Wer das nicht kann, muss halt gehen. Oder den Beruf wechseln. Es wird keiner gezwungen, in der Öffentlichkeit zu stehen. Das ist echt ein Phänomen dieser Generation, dass sie bei Kritik sofort sensibel reagiert und in sich zusammenbricht anstatt danach umso härter zu arbeiten und sich durchzubeißen. Und Rücksicht ist im Profisport noch weniger angebracht. Du darfst jederzeit etwas anderes machen, wenn Du es nicht aushältst. Die meisten haben ja schom mit Mitte 20 genug für den Rest des Lebens verdient und meist in einem Jahr mehr kassiert als ein durchschnittlicher Arbeitnehmer in seinem gesamten Leben.

Der Frust kommt übrigens vor allem daher, dass diese Entwicklung absehbar war, weil wir einen Anfänger ans Ruder gelassen haben, der alle Spieler mit Geld zugeworfen hat, weil er eben nicht in der Lage war, die passenden Lösungen zu finden.

1 „Gefällt mir“

Ah ich dachte schon, das kommt heute nicht mehr. Da bin ich ja beruhigt. Doch alles beim Alten!! :wink:

5 „Gefällt mir“

Danke, das sehe ich genauso und so habe ich auch schon mal formuliert. Wofür haben wir denn einen Sportvorstand, Sportdirektor, Scouts etc.? Die machen das beruflich und kennen die Mannschaft - auch charakterlich - viel besser als wir. Ich bringe mich gerne ein, wenn man mir einen Posten anbietet :wink:

1 „Gefällt mir“

Solange dieses Problem abgearbeitet ist, wird das Problem auch eine Dauerbaustelle bleiben. Da kannst Du Dich gerne drüber ärgern, weil es Dir nicht passt. Aber das ist wie bei einem defekten Dach. Solange das nicht saniert ist, kann ich immer wieder Eimer aufstellen oder mal Folie aufs Dach kleben. Das Problem ist damit nicht wirklich behoben.

1 „Gefällt mir“

So haben wir unter Lattek, Hitzfeld und Anderen doch oft gespielt.

Glanz und Gloria hat doch nur unser Ausnahmekader zwischen 2012 bis 2016 verbreitet.

1 „Gefällt mir“

Umso wichtiger wären Spieler, die bereit sind, sich den Allerwertesten aufzureißen. Solche Leute hatten wir in den anderen großen Phasen eigentlich immer (z.B. Jeremies).

1 „Gefällt mir“

Danke für die ausführliche Antwort.

Ich habe bloß manchmal das Gefühl wenn wir über eine „defensive 6“ bzw. Holding 6 sprechen das wir es uns selber schwer machen.
Wir diskutieren dann irgendwie 2-3 Namen die das angeblich hergeben und viel Geld kosten und noch schwer aus den Verträgen loszueisen sind.

Wenn ich mich zurückerinnere hat Pep Lahm auf die 6 gestellt weil im Mittelfeld alle verletzt waren (?!).
Ebenso mit Alaba (wenn auch nur für ein paar Spiele).

Klar, aktuell sind einige verletzt, bloß grundsätzlich kann ich mir nicht vorstellen das aus Laimer, Goretzka, Kimmich, Musiala, Pavlovic kein akzeptables Mittelfeld zukommen bekomme, ob jetzt im 4-3-3 oder 4-2-3-1 oder 4-1-4-1 oder was auch immer.

Da ist halt kein einziger Stratege / Gestalter dabei, so wie früher Matthäus, Breitner, Effe, Alonso, Kroos… und die Anderen arbeiten, mit Ausnahme von Laimer, nur nach vorne.

Unser MF ist einfach mit zu vielen sich ähnelnden Spielertypen besetzt. Da wurde nach 2016 großteils planlos gekauft.

2 „Gefällt mir“

Natürlich nicht. Sowohl ich als auch @Faenger üben doch auch Kritik und nennen die Dinge beim Namen.
Und den Begriff „rituell“ halte ich eher bei den üblichen „Ich hab’s hinterher schon vorher gewusst“-Kommentaren für angebracht.
Ich erlaube mir lediglich, ab und an darauf hinzuweisen, dass unsere Kurve einer Kakophonie vieler sich widersprechender Stimmen gleicht, die hauptsächlich gemeinsam haben, dass sie mit einem Tonfall höchster Weisheit vorgebracht werden. Es geht mir also nicht um die Kritik, sondern um eben jenen Tonfall.

Und „wohlfeil“ finde ich nicht ganz fair, denn hier werden gewisse Vorwürfe, die ich persönlich für mindestens unterkomplex halte, in Endlosschleife dauerhaft abgespielt. Da könnte ich auch sagen, mir ist das irgendwie langsam zu wohlfeil.

Aber das sag ich ja gar nicht. Ich weiß, dass ich diesbezüglich eine Minderheit bin. Ist okay. Und mein Gefühl ist auch subjektiv, keine Frage.

Es ist auch zweifellos so, dass hier hochwertige Beiträge konstruktive Kritik üben. Meistens von mir.
(Das war ein Witz. Zu demonstrativen Zwecken.)
Interessanterweise (schon wieder subjektiv) kommen diese aber gern sogar mit einem etwas bescheideneren Gestus an. Da klatsche ich auch Beifall.

Jedenfalls: solange hier zum dreihundertsten Mal gesagt wird, dass die alle zuviel Geld kriegen, wir keine Führungsspieler haben, eine Generation an allem Schuld ist und Bayern seit Jahren nur Müll zusammenspielt, und dazu der Eindruck vermittelt wird, mehr Ahnung als Tuchel und Freund zusammen zu haben, werde ich auch dreißig Mal erwähnen, dass man sich vielleicht nicht zu schlau vorkommen muss.

12 „Gefällt mir“

Das ist schon richtig was du schreibst.
(Schweinsteiger fehlt mir noch ;-))

Mir ist auch klar das ein paar von unseren aktuellen nicht die beste Ballbehandlung hat.

Mir gehts auch gar nicht um das Spiel gegen LEV, sondern generell. Da sind so viele maue Veranstaltungen dabei (In der Hinrunde war das nur auf Kane ausgerichtet).

Mir fällts einfach schwer zu verstehen dass das mit den aktuellen Spielern im MF nicht besser geht und ob ein Goretzka oder Kimmich schlicht „keinen Bock hat“, „undiszipliniert ist“ oder ihm die Intelligenz fehlt nen anderen Part zu spielen.

Ich finde auch, dass der Verein die letzten 2-3 Jahre wirkt, als wäre ee dabei, einzuschlafen.
Auch wenn er null zu uns passt, könnte Klopp da evtl. wieder etwas Lebwn in die Bude bringen.

Das ist ja eigtl. das, was UH und KHR früher immer gemacht haben. Aber seit die weg sind…:dizzy_face::tired_face::yawning_face::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping::sleeping:

1 „Gefällt mir“

Danke @cheffe , das bringt es hervorragend auf den Punkt. Wenn man schon Kritik übt, sollte sie inhaltlich zumindest ein Mindestmaß an Niveau haben, also eine inhaltlich sachliche Argumentation.

Ich lese das hier den Tag über mit und habe das Gefühl, dass ich jetzt mehrere „Wellen“ durchhabe, in denen sich das Inhaltliche immer wieder von vorne abspult. Natürlich ist es klar, dass sich nicht jeder fast 300 Beiträge durchliest, bevor er selbst seine Meinung dazu gibt, aber manchmal holt der eine oder andere die Keule raus, die bereits in wenigen Beiträgen vorher bereits zugeschlagen hat. Das ist dann schon etwas ermüdend teilweise.

Und heutzutage noch auf „faule Millionäre“ zu schimpfen und zu glauben, das wäre nachvollziehbare Kritik, ist schon amüsant.

2 „Gefällt mir“

Danke für die Antwort. Hättest du das vorher so differenziert vorgetragen, wär ich bestimmt nicht mit dem Verdikt „wohlfeil“ angerückt. Das mit der Kakophonie lässt sich wohl kaum vermeiden, und wie du sehen kannst, ist mir ja auch schon das ein oder andere, was du monierst, aufgefallen. Auch verallgemeinernde Meta-Kritik ist nicht frei von einem universellen Weisheitsanspruch, gerade wenn man ein Alias mit @cheffe nutzt. :slight_smile:

Edit: Kritik, vor allem wenn sie sich am Spiel direkt orientiert, zu taktischen Dingen Stellung nimmt und auch zum (Fehl-)Verhalten Einzelner, empfinde ich dagegen meist nicht als besserwisserisch, sondern die erfüllt für mich die Funktion, dass ich aufmerksamer werde auf Einzelheiten (selbst wenn ich inhaltlich nicht zustimme), die mir eventuell entgangen sind, und dann u.U. das nächste Match mit mehr Gewinn verfolgen kann.

5 „Gefällt mir“

Ich wäre mal wirklich gespannt, was denn Lösungen sind, die das Problem angehen? Einig sind wir uns wohl hoffentlich, dass die Mannschaft spielerisch nicht das leistet, was man von ihr erwarten darf. Und damit ist nicht das Spiel gegen Leverkusen alleine gemeint, sondern der Gesamteindruck auch nicht nur in diesem Jahr, sondern auch schon länger.

Jetzt kann man an Details rumarbeiten, die Verletzungshistorie berücksichtigen, immer wieder den Trainer wechseln (weil das ja so schön einfach ist) - oder sich mal die Frage stellen, was die tieferliegenden Ursachen für immer wieder auftretende Probleme sind. Dazu lese ich dann leider wenig bis gar nichts. Wo ist die Analyse der immer wieder auftretenden Probleme und wie sehen die Lösunsgansätze dazu aus? Das ist eine ganz ernst gemeinte Frage. Wäre echt mal gespannt, ob hier jemand eine tragfähige Idee dazu hat.

1 „Gefällt mir“