FC Bayern München zu Gast in Augsburg - Warnung vor dem Angstgegner

Veröffentlicht unter: FC Bayern München zu Gast in Augsburg – Warnung vor dem Angstgegner – Miasanrot.de

Nach dem 1:0 Heimsieg gegen Union Berlin folgt am Samstag um 15.30 Uhr die nächste Herausforderung für den FC Bayern München. Im ersten Auswärtsspiel im Jahr 2024 geht es zum bayerischen Nachbarn nach Augsburg. Die Vorschau. Auch gegen den FC Augsburg erwartet den FC Bayern ein Defensiv-Bollwerk, was einerseits eine…

6 „Gefällt mir“

Hat man ja jetzt schon in den letzten Monaten und 2,3 Jahren gesehen das Bayern mittlerweile auch gegen die kleinen Mannschaften patzt!

Ich könnte mir sogar vorstellen das es wieder eine Niederlage gibt diese Bayern-Mannschaft ist so unberechenbar du weißt nicht mehr was du bekommst von daher tipp ich auf ein 2:1 für Augsburg und mal schauen ob Tuchel die Saison noch überlebt würde mich nicht überraschen wenn er auch vorzeitig fliegt.

Danke für die ausführliche Analyse @Platzwart !

Das wird so oder so ein zähes Spiel, da braucht man sich keine Illusionen machen. Allerdings haben wir zuletzt ausgerechnet dann unsere besten Leistungen gezeigt, als wir die größten Verletzungs- und Erkrankungssorgen hatten. Von daher darf man zurecht annehmen, dass ein anderer Drive bei allen Akteuren vorhanden sein wird und wir mit 0:1 oder 1:2 gewinnen werden.

2 „Gefällt mir“

Guerreiro - Dier - de Ligt - Davies

Kimmich - Pavlovic - Goretzka,

Sane - Kane - Musiala

Ich hoffe wirklich, dass du da daneben liegst. Es bringt einfach nichts das Lenkrad zu wechseln wenn du 4 platte Reifen hast.

1 „Gefällt mir“

Kimmich fällt doch verletzt aus?
Zumindest wurde das gestern berichtet.

Was bei Spielen gegen Augsburg ins Auge sticht sind die ziemlich häufigen frühen Gegentore, die sich Bayern einfing:
Seit 2018/19 gelang es Augsburg in 11 Duellen 4mal innerhalb der ersten 10 Minuten zu treffen. Bayern verlor zwar von diesen 4 Spielen keines und gewann sogar 3, aber aktuell wäre es mMn tunlichst zu vermeiden, dass man früh in Rückstand gerät. Auf jeden Fall ist Augsburg eine Mannschaft, die ohne Anlaufschwierigkeiten schnell ins Spiel finden kann und darauf muss die neu formierte Abwehr besonders aufpassen.

der auch noch, das gibts ja gar nicht :see_no_evil:

oder melden die sich einfach alle zwecks Angstgegner krank :crazy_face:

WENN das Lenkrad auch kaputt WÄRE, wäre es schon ratsam. Man müsste nur zusätzlich die Reifen wechseln, um in deiner Metapher zu bleiben. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Zur Erinnerung: Der Vorgänger von TT wurde während einer Post-WM RR gefeuert, als ihm Neuer (der jetzt ja wieder beweist wie wichtig er ist) fehlte und noch kein Kane da war, der der Mannschaft regelmäßig den Arsch rettet. Will sagen: Da waren die 4 Reifen auch platt und das Lenkrad wurde gewechselt. Und hinterher nach und nach die Reifen. Ohne durchschlagenden Erfolg, die Genesung von Neuer und Verpflichtung von Kane mal ausgenommen.

Davon unbenommen denke ich aber auch weiterhin, dass ein erneuter Trainerwechsel jetzt wahrscheinlich sinnlos wäre. Ein neuer „Impuls“, würde wie bei TT vor einem Jahr, auch erstmal nur ein, zwei Spiele (damals BVB) wirken und dann wären die alten Probleme wieder da.

2 „Gefällt mir“

Stimmt, aus dem Pokal sind wir geflogen in der 2. Runde als Kane geschont werden musste, nicht eins zuvor als ALLE 4 Innenverteidiger ausgefallen.

Und am meisten Freude hat unser defensives Mittelfeld gemacht als wir personell auf dem Zahnfleisch uns in die Winterpause geschleppt mit „Kimretzka“ beiden im Krankenstand…

Ich gehe schwer davon aus, dass @BlAckZ3c sich insbesondere auf die mMn stärksten Saisonspiele gegen Dortmund und Stuttgart bezog.
Und da war jeweils nicht „Kimretzka“ auf dem Feld und man hatte zudem noch weitere Personalsorgen.

2 „Gefällt mir“

Es ist schon bestechend, ja.

Eigentlich würde man doch meinen sowas müsste auch einem Tuchel auffallen…

Aber da sind sich irgendwie fast alle Erfolgstrainer einig - im Zweifel spielen vor allem mal die die immer spielen, gefühlt egal wie es mit/ohne sie sich dann tatsächlich darstellt!

Why???

Klar, es ist „path of least resistance“ - aber um den zu gehen würde man doch meinen brauchts gerade kein „Trainergenie“ für…

So sieht es aus @k-dog-41 . Gerade weil hier Tuchel gerne kritisiert wird, muss ich sagen, dass seine Anpassungen im Stuttgart-Spiel einfach eine klasse Trainer-Leistung war und ich für so komische Einlassungen, dass das nicht „Bayern-like“ gewesen wäre, so gar kein Verständnis hatte. Das war ein Trainer-Sieg erster Güte.

2 „Gefällt mir“

Völlig richtig - aber nach der Winterpause könnte man doch meinen (in Bezug auf die Aufstellungen, gut am ehesten noch kann man sagen Guerrero hat profitiert, aber der soll ja auch Tuchels Liebling sein, immerhin jetzt klar zurecht) es hätte diese Spiele nie gegeben!

Naja, mal abwarten. Am Samstag haben wir ja wieder eine Situation wie kurz vor der Winterpause. Da werden wir ja sehen, was passiert.

Schon richtig, aber irgendwann wäre halt auch mal schön, dass ein Pavlovic wieder ne Chance kriegt, ohne dass man von den Verletzungssorgen her sich wie auf der Titanic kurz vorm Untergang fühlt :wink:

1 „Gefällt mir“

Aber das ist nun einmal der reguläre Weg für Nachwuchshoffnungen, erst recht bei Bayern. Kann man beklagen, wird sich aber auch nicht ändern.

Irgendwie funktioniert hier in letzter Zeit die Antwortfunktion nicht mehr richtig …

Ja, stimmt schon, selbst bei Musiala ging das ganz am Anfang noch ziemlich zögerlich los…