FC Bayern München, News und Gerüchte: Verlässt Joshua Kimmich den FCB im Sommer?

Veröffentlicht unter: FC Bayern München, News und Gerüchte: Verlässt Joshua Kimmich den FCB im Sommer? – Miasanrot.de

Die Profis geben sich im Bayern-Lazarett die Klinke in die Hand. Joshua Kimmich soll einen Sommertransfer nicht mehr komplett ausschließen. Und die Trennung von Marco Neppe ist durch. News, Gerüchte und Einschätzungen zum Rekordmeister.

3 „Gefällt mir“

Ich persönlich denke, dass Kimmich ein großer Verlust für uns wäre. Natürlich ist es ein Problem, dass die Leistung auf der RV-Position inzwischen genauso groß ist wie seine Abneignung ihr gegenüber. Das lässt sich schwer auflösen, wenn er sich damit nicht anfreunden kann.

Manchmal geht eine Reise aber auch einfach zuende. Dass diese hier dann im Schatten völlig überzogener Kritik -teils unter der Gürtellinie- enden würde, ist sehr traurig und irgendwie auch echt beschämend.

Aber im Fußball ist es eben wie in der Gesellschaft. Es wird genauso schnell vergessen, wie Sündenböcke gefunden werden.

3 „Gefällt mir“

Ja. Beschämnend vor allem der Umgang in der „Impffrage“. Da ging das ja alles los. Der Impfskeptiker der Nation. Und damit ein Gesicht/Sündenbock- genau wie du sagst.

Oder meinst du die sportliche Kritik? Da hat er (und seine Kollegen), gemessen an den eigenen(!) und fremden Erwartungen, doch recht wenige Argumente auf seiner Seite. Genauso wie der Rest der Truppe im Verein und beim DFB.

1 „Gefällt mir“

Ich kann verstehen, dass man die ganze Situation immer auf diese Impfdebatte drücken möchte. Aber ich persönlich halte das für absolut sachfremd und unnötig.

Natürlich hat Kimmich sich mit seinen naiven und sehr zweifelhaften Aussagen keinen Gefallen getan und ist ja dann auch später zurückgerudert. Damit ist die Sache für mich persönlich erledigt gewesen und ist sie heute noch. In irgendeine unsägliche Corona-Debatte werde ich mich zumindest hier nicht auch noch verstricken lassen.

Sportlich hat er mehr Argumente auf seiner Seite als gegen sich. Da gibt es für mich überhaupt nichts weiter zu diskutieren. Das können (und werden) hier andere noch zu genüge tun. Für mich ist er ein herausragender Spieler, der leider nach 2020 nicht mehr den absoluten Peak erreicht hat, den er schon hatte. Deswegen sind einige der Meinung, er brächte keine Leistung mehr. Alle Statistiken und viele Expertenmeinungen weisen stets das Gegenteil nach (und ich rede nicht von den Loddars dieser Welt, die alles aus ihrem Bauch beurteilen und sich jede Woche Applaus abholen, weil sie alles nachplappern, was Volkes Zorn befriedigt, weil das ihre Masche ist).

Zum Teil wünsche ich Kimmich fast, dass es zu einem Wechsel kommt. Für uns wäre das ein großer Verlust, aber wenn er dieser ganzen ungerechtfertigten Pöbelei und alle der Undankbarkeit entkommen kann und woanders sein Glück findet, dann freut mich das für ihn. Er wird so oder so nächstes Jahr bei einem Spitzenclub spielen und das ist gut so.

6 „Gefällt mir“

Zu Corona nur soviel: wenn ein Mensch einem neuen Medikament Nicht vertraut, ist es in meinen Augen nicht naiv. Aber das darf jeder gern mit sich selber ausmachen. Zum Glück.
Auch wenn das gewisse Kreise gern anders gehabt hätten.

Zum sportlichen- und das meine ich wirklich interessiert:
Welchen Spieler von uns verteidigst du eigentlich nicht? Bei jeder Diskussion ist der Spieler xy immer herausragend, absolute Weltklasse und ein verdienter Spieler - was dann immer jedwede Diskussion abwürgt.

Wenn kimmich seit 2020 nimmer auf dem Peak war/ dann wären das 4 (!) Jahre. Wir reden hier doch von Profifußball/ bekanntermaßen schnelllebig ( und deswegen auch hoch bezahlt).

Bist du mit dem abschneiden der letzten Jahre ( Zeit nach „ dem „ halben Flick Jahr) wirklich zufrieden? Gerade unter der Betrachtung : Aufwand und Ertrag?

Ich persönlich habe sogar ein kimmich Trikot ( überlege meist sehr sorgfältig, wenn ich mir eins mit Namen kaufe)- aber dennoch bin ich mir nicht mehr sicher , ob er wirklich „der“ Spieler ist, für den wir (und er sich selber ) Wohl alle halten. Ich bin mir nicht sicher, ob er einer Mannschaft wirklich gut tut. Einschl. N11. Wie immer der Verweis auf die Amazon doku.

Dabei geht es nicht um Statistiken , die, wie tuchel sagte, zur Überprüfung der eigenen Beobachtung sehr gut taugen, aber nicht die Grundlagen von Entscheidungen sind. Sondern eben auch um die soft skills.

Für mich bleibt es weiterhin dabei, das aus dem Quartett gnabry; goretzka kimmich und Sane zwingend einer - besser wohl zwei wechseln sollten. Bei sane und kimmich geht es ja auch noch um evtl Verlängerung oder, wenn nicht, Ablöse.

7 „Gefällt mir“

Das mit der Impfung haben wir ja Gott sei Dank hinter uns. Ich glaube auch nicht, dass das wirklich ein Thema ist.
Vielmehr denke ich, hat Kimmich die Erwartungen vieler nicht erfüllt. Er wurde vor 4-5 Jahren als der große Mittelfeldstratege und zukünftige Matthäus gehandelt. Diese Erwartungen hat er einfach nicht erfüllt und einige sind deshalb sicherlich frustriert und lassen ihre Enttäuschung jetzt mittels übertrieben negativer Kommentare an ihm aus.

4 „Gefällt mir“

Mazraoui, Davies, Neuer, Sarr, Müller, Tel … such’ Dir etwas aus und lies es nach.

Der Unterschied ist vielleicht, dass ich den von mir persönlich kritisierten Spielern nicht immer gleich die Legitimation für Top-Vereine abspreche oder sie verteufele und sie als Nichts-Könner beschimpfe, wie das hier im Forum teilweise Tradition hat, weswegen das eventuell weniger auffällt.

Dazu betrachte ich Spieler, die ich kritisiere zumeist im Augenblick oder der betreffenden Phase. Ich vergesse zumeist nicht, was sie schon gezeigt haben oder wieder zeigen können. Das ist ein wesentliches Merkmal von sachlicher Kritik.

Und wenn es schlecht läuft, dann stimmt eben auch etwas nicht. Und es ist logisch, dass viele Spieler nicht liefern, was sie können, denn dann -surprise, surprise- würde es ja laufen.

Deswegen sind es trotzdem Spieler, die für uns große Erfolge errungen haben. Andere Vereine und vor allem Fans anderer Vereine haben da eine sehr viel bessere Kultur im Umgang mit verdienten Spielern. Zum Glück gibt es das auch teilweise hier.

Und ich spreche niemanden ab, auch dort Kritik zu üben, wo es angebracht ist. Aber dieses pauschale Geschimpfe über „Nichtskönner“ oder irrwitzige Behauptungen, bestimmte Spieler würden „seit Jahren keine Leistung mehr bringen“ sind einfach nur hohl und unanständig. Meine Meinung.

4 „Gefällt mir“

Ich denke nicht, das jemand kimmich einen „Nichtskönner“ nennt, oder ?

Ich bin ja bekanntermaßen kein Freund (mehr) von goretzka- aber ein Nichtskönner war er dennoch nie. Nur in meinen Augen unpassend für unser Spiel- und dafür eben dann zu teuer.

Ich persönlich bin eben enttäuscht von vielen Auftritten der letzen Jahre ( und da geht es nicht darum nicht jedes Spiel 8:0 Gewonnen zu haben oder gar jeden Titel). Und deswegen habe ich kein Problem damit, „frisches Blut“ bei uns zu sehen - einen neuen Weg zu gehen. Und dazu braucht es dann eben Veränderungen. Dabei wünsche ich keinem Spieler etwas schlechtes.

Ist aber doch, gerade im Sport, nichts Neues: Der König ist Tod, lang lebe der König.

3 „Gefällt mir“

Ist das wirklich so, oder hat er mal in einem anderen Kontext gesagt, er sei 6er?

1 „Gefällt mir“

Dass er von der Fragerei genervt ist, ist relativ klar. Siehe bspw. hier (Ausschnitt aus der tz): „Dass euch nicht selber von dieser Frage langweilig wird“, entgegnet Kimmich auf die Frage, wo er in Zukunft seine Rolle in der Mannschaft sieht. Genervt, jedoch auch lächelnd führt er weiter aus: „Ihr kennt doch meine Antwort. Ihr könnt es euch in jedem Interview aussuchen. Antwortet ihr doch mal für mich! Was ist jetzt meine Antwort darauf?“

„Du willst immer spielen“, antwortet ein Reporter. „Egal, wo. Ich freue mich immer auf dem Platz zu stehen. Egal ob rechts oder in der Mitte“, ergänzt Kimmich abschließend.

Zu seiner Präferenz gibt es nur wenige Aussagen von ihm selbst, dafür sehr viele verschiedene Berichte über ihn von Medien unterschiedlicher Qualität. Eine Aussage von 2021 von ihm (Ausschnitt RP): „Man fühlt sich im Zentrum doch mehr eingebunden, die Wege zu den Mitspielern sind bei der Kommunikation kürzer“, sagte er. Auf der rechten Seite fühle man sich manchmal „vermeintlich auftragslos“, müsse mehr Geduld mitbringen und sei von den Anspielen abhängig.

Hinzu kommt natürlich im Kontext der Sechserdebatte im Sommer die berühmte Aussage: „Ich bin ein Sechser.“

Mir persönlich reicht es aus, was bekannt ist, um sagen zu können: Kimmich ist genervt von der Debatte und spielt rechts, wenn es sein muss, lieber aber im Zentrum. Über die Formulierung im Zitat, er habe es klar zum Ausdruck gebracht, kann man sicher streiten, ich finde sie aber vertretbar.

8 „Gefällt mir“

Naiv? Werde nie vergessen wie ihn Wasserziehr auf seinen Hinweis nach Impfdurchbrüchen angeschrien hat „ABER NUR SELTEN!!!1!“
Mehr sage ich da ich nicht mehr zu. Denke aber auch dass es damit nichts zu tun hat.

Ich frage mich vielmehr wie die konstante „Minderleistung“ von Kimmich in den letzten 1-2 Jahren begründbar ist.
Hauptmerkmal ist in meinen Augen das fast permanente Verschleppen des Tempos. Es kommt so gut wie kein spontaner Ball mehr von ihm nach vorne, gerne wird draufgetreten und sich gedreht, dann quergespielt.

Was haben wir ihn nicht für seine (Chip)Pässe gefeiert und auch für seine Tore als er noch in der Box präsent war. All das ist kaum mehr vorhanden.

Dazu kommt die ewige Führungsspieler-Debatte, die sich ja gerade an ihm manifestiert. Ich weiß nicht ob es mir leid täte aber ich denke ein Wechsel würde ihm tatsächlich mal guttun, ähnlich wie bei Götze damals.

4 „Gefällt mir“

Ich sehe Kimmich ganz klar halbrechts auf der 8. Wenn dahinter ein defensivdenkender Spieler der Sorte Javi Martinez spielt, dann kann es über Josh gar keine Diskussion geben. Er ist in letzter Zeit aus meiner Sicht an sich selbst gescheitert den Schritt von „hervorragend“ auf „weltklasse“ zu machen, da er alles im Spiel machen wollte und daher zu selten seine ursprüngliche Position gehalten hat. Der eiskalte Defensive, wie Javi, Rodri oder Busquets ist er vom Typ her nicht.

Aus seiner Sicht hat er zeitlich mal nichts zu verlieren. Er wird mal abwarten wer der neue Trainer wird, welche Idee dieser hat punkto Spielsystem und Kader und dann eine Entscheidung treffen ob er verlängert, wechselt oder ablösefrei 1 Jahr später geht.

Ich denke schon dass Kimmich trotz aller Kritik weiß, was er am FC Bayern hat. Entscheidend wird für mich das Spielsystem des neuen Trainers werden. Zieht er Musiala dauerhaft auf die 10, spielen 1 oder 2 Stürmer, 4-2-3-1 oder anderes System - alles relevante Fragen für Kimmich, wo sein Platz im Team sein könnte.

Sollte er selbst den Verein wechseln wollen, dann ist es für mich auch in Ordnung. Reisende soll man nicht aufhalten (nicht böse gemeint), wenn er selbst glaubt eine Veränderung zu brauchen. An Topvereine als Abnehmer wird es nicht scheitern.

7 „Gefällt mir“

Für mich hat sich in den letzen Spielen gezeigt, dass er auf Außen viel besseren Einfluss auf das Spiel nehmen kann, als im Zentrum. Da kann er seine defensiven Schwächen viel besser damit kaschieren, dass er offensiv eine Gefahr für den Gegner darstellt. Er kreiert viele Situationen, steuert Scorer bei und zwingt damit den Gegner dazu, sich defensiv darauf einzustellen. Für mich läuft er auf Außen gerade wieder zu alter Form auf. Hätte ich nicht gedacht.

3 „Gefällt mir“

Das sah in den letzten Spielen so aus, ja.

Da darf man aber mMn nicht außer Acht lassen, dass die Gegner Mainz, Lazio und Darmstadt hießen.
Gegen Freiburg z.B. sah Kimmich überhaupt nicht gut aus und es wurde über seine Seite permanent gefährlich. Ob es (nur) an ihm lag oder hauptsächlich an der fehlenden Unterstützung, sei mal dahingestellt.

Für das Fazit „läuft auf RV wieder zu alter Form auf“ ist es mMn noch zu früh.
Es kommen jetzt aber die Gegner, bei denen wir mehr darüber erfahren werden. Sowohl beim FCB (Dortmund, Arsenal etc.) und DFB (Frankreich, Holland).

Beim FCB natürlich nur, wenn Tuchel ihn weiterhin dort aufstellt (Pavlovic könnte ausfallen, Mazraoui kommt wieder zurück).

1 „Gefällt mir“

Das Interessante an seiner Vita ist, dass er die letzten Turniere und beim CL Sieg noch von jeden Trainer aus dem MF auf die rechte Außenverteidigerposition gezogen wurde.

Ein Trainer stellt immer seine bestmögliche Mannschaft auf. Bemerkenswert finde ich hier jedoch, dass er hierbei für keinen der Trainer im Mittelfeld unverzichtbar war bzw. es anderen Spielern zugetraut wurde diese Rolle auszufüllen. Kimmich hat aber ganz klar zum Ausdruck gebracht sich selbst auf der 6 zu sehen. Wäre diese Positionsabweichung nur bei einem Trainer geschehen, so ist das halt eine Trainersicht und Entscheidung. Aber in dieser Häufigkeit sollte sich auch der Spieler selbst Gedanken machen über seinen Positionswunsch (objektiv aus meiner Sicht) und warum er für keinen der Trainer in der Zentrale unverzichtbar war.

1 „Gefällt mir“

Ich sehe Kimmich auch als RV. Und im übrigen passt die Position auch besser zu seinem technischen Potential. Gehalt muss angepasst werden und er sollte sich mit dieser Rolle dann identifizieren. Und wenn nicht, dann geht er eben. Auch ok.

Das ist nicht ganz korrekt bzw. nicht ganz vollständig.

Kimmichs Problem ist, dass er beide Positionen spielen kann. Da wir keinen RV von internationaler Klasse haben, wird er dort gebraucht. Im MF haben wir eine größere Auswahl.

Hätten wir einen RV von Format sehe ich Kimmich im MF und da als Stammspieler. Den Luxus mit einem absichernden 6-er wie Andrich hätte ich gern für ihn gesehen.

5 „Gefällt mir“

Ich verstehe grundsätzlich nicht so richtig warum es insbesondere beim FCB immer so Positionsdebatten gibt.
Lahm wollte erst auf rechts dann ins Mittelfeld.
Alaba wollte IV
Pavard wollte IV
Davies will weiter vorn
Kimmich wollte ins Mittelfeld

Ist das jetzt nur ein Ergebnis daraus dass zuletzt vermehrt polyvalente Spieler geholt wurden nach dem Motto „kann auch dies und jenes“ und daraus später „will unbedingt das“ wird?
Liegt das an verhältnismäßig „schwachen“ Trainern die sich nicht klar positionieren? Denke bei van Gaal hätten wir solche Debatten nicht.

Bei Kimmich ist es aktuell der Personalsituation geschuldet und in der NM der Alternativlosigkeit.

Wort!

3 „Gefällt mir“

Ja, das sehe ich ähnlich wie du.

Ich hatte ja geschrieben, dass es eben auch anderen Spielern zugetraut wurde im MF eine gute Leistung zu bringen bzw. ist Josh dann trotzdem für keinen der Trainer dort unverzichtbar. Der Bundestrainer ist im MF noch immer auf Personalsuche. Nagelsmann hätte ja jetzt bevor er Kroos zurückholt voll auf Kimmich setzen und bewusst Henrichs als Außenverteidiger stärken können.

Nicht grundlos wird immer von einer Achse (TW-IV-ZM-9er) gesprochen.

1 „Gefällt mir“

Schön Barca 70 Mio abknöpfen, Briefmarke auf den Arsch und dann kann er zusammen mit Lewandowski das leben in Spanien geniessen. Das gleiche bei Davies.

Dann nimmt man die 130 Mio Ablöse, packt etwas Kohle und den Stanisic drauf und holt davon Wirtz, Grimaldo und Frimpong.
Dann ist man mit Guerreiro, Aznou, Grimaldo, Frimpong, Mazraoui und Boey auf den Aussenverteidigerpositionen gut aufgestellt. Im zentralen Mittelfeld hat man dann als Ersatz Wirtz und Talente wie Zvonarek, Pavlovic und Asp Jensen.

Dann rollt das Bällchen mal wieder etwas weniger hektisch durch die Reihen und man bekommt auch wieder die lange vermisste Spielkontrolle. Und ja mei, Bayer Leverkusen drückt den Gewinn an den Bayer Konzern ab, dann wird nicht mal ein Konkurrent gestärkt.
Winwinwin und hier habt ihr es zuerst gelesen :wink:

3 „Gefällt mir“