FC Bayern München- Borussia Dortmund: Völlig losgelöst von der Spitze

Bei jedem Spieler gibt es die Gefahr, dass er irgendwann die Leistung nicht mehr bringt. Ich würde behaupten, dass es nicht unbedingt abzusehen war, dass sie so schlecht performen. Dass sie nicht mehr unbedingt zum Konzept des Trainers passen stimmt auch, aber das ist nicht ihre Schuld, da die Trainer ja nicht von ihnen bestimmt werden und nur die allerbesten Spieler sich wirklich an verschiedene Systeme anpassen können.

Man ist auf dem Kurs 75 Punkte zu holen. Das ist OK bis gut, aber eigentlich sollten es mindestens 80 Punkte sein.

Ich muss gestehen: ich hab das Spiel nicht sehen können. Vermutlich ist das der Grund, weshalb ich nicht selbst vor Wut schäume😇.
Ich glaube, ich kann Dich trotzdem verstehen

1 „Gefällt mir“

Bin ich dabei/ wenn es nur die letzten Wochen wären. Aber das zieht sich schon seit mind. 2 Jahren durch- Halbserie ok bis hui- dann Einbruch und nichts geht mehr.

Wenn man das nur auf den Trainer/ die Trainer schieben könnte, dann hätte das Gros der Herrn nicht 2(!!!) wm Vorrunden ausscheiden in Folge fabriziert.
Wir haben das alles schon x mal durch. Irgendwann ist immer Glück können - und immer Pech Unvermögen.

Bei uns stinkt der Fisch nicht nur am Kopf- sondern der ganze Fisch muffelt muffig. Und das bei so einem teuer bezahlten Lebewesen. Und das schon vor (!!) flick und spätestens voll bei JN.
Irgendwann kann es eben nicht immer nur der Trainer sein.

8 „Gefällt mir“

Ich hab mal die Rückrunden seit 19/20 zusammengesucht:

Rückrunde 19/20 : Trainer Hansi Flick
49 Punkte - 16 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen - 54:10 Tore

Rückrunde 20/21 : Trainer Hansi Flick
39 Punkte - 12 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen - 50:19 Tore

Rückrunde 21/22 : Trainer Julian Nagelsmann
34 Punkte - 10 Siege, 4 Unentschieden, 3 Niederlagen - 41:21 Tore

Rückrunde 22/23 : Trainer Julian Nagelsmann bis 24.3., danach Thomas Tuchel
35 Punkte - 11 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen - 41:23 Tore

Rückrunde 23/24 (bisher nach 10 Spielen) : Trainer Thomas Tuchel
16 Punkte - 5 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen - 25:18 Tore

Die Entwicklung bei den Toren bzw. Gegentoren von 19/20 bis heute:
Tore: 54 - 50 - 41 - 41 - (25 bisher)
Gegentore: 10 - 19 - 21 - 23 - (18 bisher)

Bei noch 7 ausstehenden Spielen wären maximal 37 Punkte in dieser Saison noch drin.

3 „Gefällt mir“

was doch toll aufzeigt was geschehen ist… :wink:

seit dem Corona-Titelwahnsinn der uns geschenkt wurde sind die entscheidenden Personen im Kader entweder zu alt geworden oder ihrer völligen Selbstüberschätzung erlegen… :man_shrugging:t2:

1 „Gefällt mir“

Das nenne ich mal Wertschätzung :wink:

3 „Gefällt mir“

Es ist natürlich auffallend, dass diese Rückrunde bisher einfach schlecht ist. Um halbwegs auf das Niveau der Vorjahre zu kommen, müsste man tatsächlich noch so gut wie alles gewinnen. Was man sich wohl kaum vorstellen kann.

1 „Gefällt mir“

Einfach krass, wie schlecht wir in der RR sind. Um die von allen hier als „katastrophal“ eingestufte letzte RR noch zu egalisieren bräuchten wir also aus 7 Spielen 6 Siege und ein Unentschieden! Unglaublich.

Edit: Oh, ich hätte erstmal runter scrollen sollen, Jo_1 hat ja genau das gleiche geschrieben.

Ich war 'ne Katastrophe in Mathe, aber ich meine mich zu erinnern, dass sieben Siege in der Bundesliga 21 Punkte bringen. Oder verstehe ich Deine 37 komplett falsch?

Der FCB hat ja schon 16 Punkte in der Rückrunde. Plus die 21 in den letzten Spielen macht dann 37 :wink: (ich hätte zugegebenermaßen vielleicht konkret „sind 37 Punkte in dieser Rückrunde insgesamt noch drin“ schreiben sollen).

1 „Gefällt mir“

Die Auffassung teile ich voll und ganz.

Eigentlich ist ja Fußball im Stadion schauen gut für den Gefühlshaushalt, oft hat man Niederlagen bis man daheim ist halbwegs verarbeitet, manche schon vergessen. Aber durch die Aufregerszenen, die man erst/nur im TV so richtig sieht und damit erst zeitverzögert so richtig begreift, kommt der Ärger auch verzögert. Vorhin hat mich ein Freund auf Zeiglers wunderbare Welt hingewiesen. Der zeigt, ziemlich fassungslos, 3 Szenen, in denen exakt das Foul von Ryerson glatt rot gegeben hat. Und: 2x gegen einen Gegner von Leverkusen. Schon auffällig, diese Saison. Die (Nicht-)hand Begründung bei Hummels zerlegt er auch. Sinngemäß, jeder vielleicht auch schon halb angetrunkene Skyzuschauer sieht die Berührung und der technisch hochgerüstete Keller nicht??? So, jetzt hake ich das, wie die gesamte Saison, hoffentlich ab.

3 „Gefällt mir“

Die IG Schiedsrichter schreibt: Ein Anschießen aus kurzer Entfernung durch einen Gegenspieler oder selbst anschießen ist nach Regelwerk kein strafbares Handspiel.

Es bestünde die Möglichkeit, Hummels eine Vergrößerung der Körperfläche zur Last zu legen. Was ja - so wie er in der Luft „steht“ - durchaus passt. Sie ist aber nicht „unnatürlich“. Da schreiben die Schiedsrichter: Eine unnatürliche Vergrößerung des Körpers liegt vor, wenn die Hand-/Armhaltung weder die Folge einer Körperbewegung des Spielers in der jeweiligen Situation ist noch mit dieser Körperbewegung gerechtfertigt werden kann.

2 „Gefällt mir“

So eine zufällige Handberührung soll bitte nicht strafwürdig sein. Ich werde den Teufel tun und da jetzt Elfmeter fordern, nur weil wir auch schon oft genug Opfer ähnlich hanebüchener Entscheidungen waren!
Für mich war das ein Paradebeispiel für eine natürliche Handbewegung, weil er das Bein sicher nicht so hoch kriegt, ohne den Arm hoch zu heben.

Für das hohe Bein nicht bestraft worden zu sein, war schon eher glücklich. Wenn Diers Kopf da nur einen Tick näher dran ist, wird es richtig gefährlich.

Die Begründungen des Schiedsrichters fand ich aber zumindest nachvollziehbar. Auch die zum Foulspiel an Musiala. Das ist dann Pech, wenn er es einfach nicht wahrnimmt. Sicherlich ärgert er sich da selber auch drüber. Und auch wenn es Argumente pro Platzverweis gibt, ist es noch lange keine eindeutige Sache (das Foul und mindestens Gelb sind hingegen sicher unstrittig). Wenn der Schiri rausgeschickt wird, um es sich selber anzuschauen, ist es am Ende auch meistens Rot. Das hatten wir hier auch schön öfter diskutiert; eine Foul in Superzeitlupe sieht einfach oft schlimmer aus als es war (nicht das von gestern, das hat sicher höllisch weh getan). Von daher schimpfe ich auch nicht, wenn bei nicht eindeutig als Platzverweis zu ahndenden Fouls der Schiedsrichter NICHT rausgeschickt wird. Hätte man machen können, aber zwingend ist es für mich nicht.

Mich hat die Nachspielzeit gestern richtig geärgert. Das vermeintliche Anschlusstor fällt bei 87 plus ein paar Sekunden. Weiter geht es dann mit Ballbesitz BVB nach geschlagenen 3 Minuten! In der Zwischenzeit wird die Nachspielzeit verkündet, die diese 3 Minuten nicht eingepreist haben kann. Und dann wird auf die Sekunde, bzw. noch ein paar Sekunden früher abgepfiffen!
Hätte Kane den wieder daneben geköpft, hätte man noch 8 Minuten gehabt, statt nach langem Warten und dem erneuten Dämpfer der Rücknahme nur noch 5!

6 „Gefällt mir“

Der Witz ist doch aber, dass die Begründung der Schiedsrichter war, DASS ES KEINE KLARE EVIDENZ GAB; DASS DIE HAND AM BALL WAR!!! Darüber rege ich mich doch auf, weil man auf den Bildern ja eindeutig das Gegenteil sieht.

Und dann erst kommt die ganze Absicht etc Diskussion. Aber die ist an der Stelle auch grotesk, weil er dann sozusagen Glück hat, dass sein abstrus in Kopf des Gegners-Nähe herumfuhrwerkender Fuß den Ball streift und der deshalb, wegen dieses gefährlichen Spiels, nicht mit Strafstoß bestraft wird. Lächerlich. Ich weiß nicht, ob Leverkusen den bekommen hätte, ist ja auch egal. Aber wenn man sich mal anschaut, welche Elfer wir gegen uns kriegen, kann man schon die These vertreten. dass ein Gegner von Bayern ihn bekommen hätte.

Aber wie gesagt: Ich hake das jetzt für mich ab.

3 „Gefällt mir“

Entweder die Schiedsrichter haben nicht einmal den Arsch in der Hose, Fehler einzugestehen, oder sie sind so dämlich, dass sie als einzige immer noch nicht begriffen haben, dass es von jeder Szene des Spiels massenweise Bildmaterial aus jeder beliebigen Perspektive gibt.
"Nein, der Ball hat die Hand nicht berührt " Bilder und selbst der betroffene Hummels sagen etwas anderes.
„Das Foul an Musiala habe ich nicht gesehen, weil ich auf den Ballführenden Can geschaut habe“
Ein entsprechendes Bild zeigt Osmers in sogar leicht gebückter Haltung, der genau auf diese Szene oder besser gesagt auf die Füsse der Protagonisten schaut in dem Moment wo der BVB-Spieler Musiala auf die Achillessehne steigt.
Fehler machen alle - aber dann sollte man es als Schiedsrichter wenigstens zugeben.

Der dritte Streich ist dann die Abseitslinie bei Kanes Tor, die zum einen seltsamerweise nicht parrallel zur Torauslinie verlief und zudem nur einen Teil des Spielfelds zeigte.
Auch dazu gibt es natürlich anderes Bildmaterial, auf dem zu sehen ist, dass in dem nicht zu sehenden Teil des Spielfelds der LV des BVB das Abseits eindeutig aufhebt.

Das war der gleiche Mumpitz wie letztes Jahr, als der gelb vorbelastete Bellingham Davies ins Gesicht getreten hat und der Schiedsrichter dann etwas von Empathie erzählte.

Die Zahl der Entscheidungen, die grundsätzlich immer gegen uns getroffen werden, wird immer lächerlicher. Aber zu jeder Entscheidung gibt es immer wieder irgendeinen, der eine „logische“ Begründung dafür findet.

Wie dem auch sei - auch ohne Schiedesrichter/VAR - man hat einfach bescheiden , pomadig und regelrecht lustlos gespielt und deswegen verdient verloren. Und da sind auch die ganzen Statements nach dem Spiel völliger Unfug.
Wenn man bei der jahrelangen Rivalität zwischen FCB und BVB vor dem Heimspiel vor 75.000 Fans einen Spieler des FCB noch ertra motivieren muss oder ihm erklären muss, dass er in dem Spiel 100%ig bei der Sache sein muss, dann ist der ganz offensichtlich beim falschen Verein.

6 „Gefällt mir“

Mein Sohn, der sich „mal gute Plätze geleistet hat“, um einen Freund einzuladen, fragte nach dem Spiel treffend: Und für diese Kacke blutet mein Konto?

3 „Gefällt mir“