FC Bayern München 0:1 SV Werder Bremen: Viel Schatten, wenig Ligt

Die 70 Minuten müssen sie sich vorwerfen lassen, besser sich selbst vorwerfen- denn so gewinnst Du keinen Blumentopf. Die letzten 20 Minuten hätten spätestens in Minute 1 der zweiten Halbzeit beginnen müssen. Aber natürlich ist noch überhaupt nichts verloren (bei manchen frage ich mich wie sie die Tage im Leben überstehen), Mittwoch beginnt die Jagd.

3 „Gefällt mir“

Ich denke auch, dass es der Mannschaft nicht unbedingt an Willen gefehlt hat. Aber möglicherweise einem Plan, einer Idee, wie man es am besten umsetzen kann. Und dann kommt es auch dazu, dass sich so eine Stimmung wie von @Mondrianus verbreitet.

Das ist doch mMn der zentrale Punkt: Trotz des unakzeptablen Spiels ist man rein rechnerisch immer noch auf 80 Punkte-Kurs. Insofern liegt der Untergang des Abendlandes doch noch in weiter Ferne.

Solche „Bolzen“ hat unser glorreicher FCB immer mal wieder geliefert; heuer haben wir halt einen Konkurrenten, der wie im Rausch spielt.

Damit will ich nichts verharmlosen: es gibt im Kader sicherlich Verbesserungspotenzial. Ein paar Spieler liefern zu oft Dienst nach Vorschrift, etc.

Dennoch, wie gesagt, ist es alles andere als eine miserable Saison momentan. B04 wird irgendwann wieder auf Normalniveau spielen - dann muss der FCB da sein.

4 „Gefällt mir“

Meine These ist, dass durch das hohe Niveau im Training die Mannschaft glaubt, in vielen Spielen dieses Niveau nicht abrufen zu müssen, weil auch weniger reicht. Diese Denke führt dann dazu, dass kollektiv weniger Intensität abgeliefert wird. Dazu kommt dann vielleicht, dass viele Spieler eben schon so oft Meister wurden, dass der Anreiz, den Schweinehund zu überwinden, einfach in solchen Spielen zu niedrig ist. Vielleicht liege ich ja falsch, aber anders kann ich mir so eine Leistung wie heute nicht erklären.

1 „Gefällt mir“

…+

…+

:face_with_monocle:
…> „Von Abräumern, k-e!nem L_V, blödsinnigsten/unvernünftigsten Un-wissenheiten/…(RV-)Dran-salierungen und anderen (verzwei…sommerlichen) Hoffnungen“ - oder: Sie.(ob „alt“ oder … „new“).können.es/…Kader-Analyse.einfach.n!cht…!?! :face_with_peeking_eye:
:shushing_face:

:grimacing:
:woozy_face:

Also wenn man in der 70. Minute einen kapitalen Dreierwechsel inklusive des zentralen Mittelfeldduos für nötig befindet, ist entweder was taktisches grundsätzlich im die Hose gegangen oder die Mannschaft ist mal wieder auf dem Feld implodiert.

Gegen Bremen (mit diversen Ausfällen) dürften unsere „Weltklasse-Kicker“ wieder mal ihrer Selbstwahrnehmung erlegen sein, dass der Gegner schon irgendwann aufgibt und sich zum Sterben niederlegt. Schade, dass Bremen darüber nicht informiert war. Wieso da jetzt das Augenmerk auf DeLigt fällt, dürfte eher akkumuliertes Mißtrauen sein - negativer als der Rest ist er mir heute nicht aufgefallen und schlimmer blamiert als Fonsi gegen Weiser hat er sich auch nicht.

5 „Gefällt mir“

Gegen Bremen, die bisher KEIN Auswärtsspiel gewonnen haben. Nach einer Wintervorbereitung. Fehlt der Mannschaft ein Plan oder eine Idee, wie sie es umsetzen soll?? Da schaut man natürlich in Richtung Trainer. Mir ging es im Stadion aber heute so, wie es TT gesagt hat: Man hat keine Mannschaft gesehen, die gierig ist, die gewinnen muss. „Es war wie 10 Punkte Vorsprung und am Mittwoch ein CL Spiel“ - witzigerweise habe ich exakt das im Stadion gedacht (und meinen Nebenleuten gesagt). Leider mache ich dafür aber auch den Trainer verantwortlich - nicht nur für den vermeintlichen Plan und Ideen für die Umsetzung. Tel war dann belebend, aber leider auch etwas konfus. der Rest…puh. Selbst Neuer nehme ich nicht aus. Dieses frühe in die Knie gehen und dann verzweifelt die Hand hochrecken nervt mich bei solchen Bällen immer. Wobei ich verstehe, dass er sich für flache Bälle „vorbereiten“ will.

3 „Gefällt mir“

Das ist bereits der 3. Bolzen in dieser Saison. Also, der dritte, bei dem es in die Hose gegangen ist. Da waren noch einige Bolzen mehr, die aber sehr glücklich gewonnen wurden.

2 „Gefällt mir“

Stimmt. Wir stehen aber rechnerisch nicht schlechter da, als in den letzten Jahren:

Die 80 sind noch zu packen. Soll keine Entschuldigung für das üble Spiel heute sein, aber den Weltuntergang, den so Manche/r hier ausruft, kann ich noch nicht erkennen.

4 „Gefällt mir“

Die 80 Punkte sind nichts wert, wenn am Ende eine andere Mannschaft 81 hat.

Bin nicht sicher, ob sich das so pauschal bewerten lässt.
Ich glaube es gibt unter den Fans nicht wenige, die nähmen lieber die 80 Punkte und würden mal Zweiter, statt noch mal mit 71 Punkten Meister zu werden.

5 „Gefällt mir“

Merke: sobald das Training(slager) besonders gut war, droht Gefahr.

3 „Gefällt mir“

Es fehlt nicht am Willen aber dafür massiv an Qualität. Bei uns spielen Leute wie Laimer oder Guerreiro Stamm. Letzterer, um Goretzka zu verhindern, sogar im ZM! Der restliche Stamm ist ebenfalls nicht über jeden Zweifel erhaben. Erste Wechseloptionen Goretzka, Müller, Tel. Das „Problem“ ist klar.

Die Wechseloptionen von Werder waren wesentlich schlechter.

1 „Gefällt mir“

Was ich meinte: Leverkusen liegt aktuell auf Kurs unsere 91 Punkte Saison 2012/2013 zu erreichen. In der Annahme dass der Verein unter Alsonso nicht besonders einbricht, können wir solche Ausrutscher wie gegen Bremen eben nicht verkraften. Das sind Punkte, die du später vermissen wirst.

Ja, die letzten Jahre hätten 80 Punkte gereicht und wir könnten recht entspannt sein würden unsere „Verfolger“ das übliche Pleng-Pleng der letzten Jahre liefern. Heuer haben wir es aber mit einem anderen Kontrahenten zu tun. Stand jetzt verspielst du mit solchen Ergebnissen die Meisterschaft.

1 „Gefällt mir“

Wir müssen aber unabhängig von der sehr guten Saison von Bayer bis hierhin, den Anspruch haben, sehr viel mehr zu wollen, gieriger auf den Sieg zu sein, jeden Zweikampf gewinnen und den verlorenen Ball zurückzugewinnen zu wollen. Und im Offensivspiel natürlich durch sehr viel intensiveres Freilaufen und Kombinationsspiel so einen tiefstehenden Gegner auseinander spielen zu wollen.

Gegen die TSG sah das nach der Winterpause zumindest was den ersten Part also gegen den Ball angeht, gut aus, gegen Werder hat 80 Minuten nichts gepasst. Und das ist ganz klar eine Einstellungssache, genauso wie es Müller völlig korrekt beschreibt.

Der FCB muss sehr viel besser sein, auch um in der CL Top 4 zu sein, was ja der Anspruch ist. Der Anspruch darf nicht sein, dass man normalerweise mit dieser Punktzahl vorne liegen müsste, der Anspruch muss sein, dass man trotz der super Saison von Bayer noch besser ist. Das sind auch keine überzogenen Ansprüche, sondern entspricht dem normalen Selbstverständnis des FCB .

Irgendetwas passt nicht im Team , und das hat mMn sehr wenig mit Tuchel zu tun, der aber wiederum letztlich für diesen Mist verantwortlich ist. Tuchel muss mMn harte Entscheidungen treffen, wenn sich da jetzt nicht mal etwas fundamental auf Dauer verändert, und er muss dafür das volle Backing des Clubs haben. Was da gestern auf den AV und ZM und teilweise IV Positionen gespielt wurde geht unter keine Kuhhaut.

DFB Debakel in Saarbrücken okay kann mal vorkommen (sollte aber nicht), hohe Niederlage in Frankfurt okay kann mal vorkommen (sollte nicht aber gab es auch in sehr guten Saisons mal ab und zu), aber dann nach zwei so prominenten Ausreißern nach unten, sich zur Mitte der Saison schon den dritten großen Tiefpunkt zu leisten, ist trotz guter bisheriger Punkteausbeute, mMn völlig indiskutabel aufgrund der Art und Weise wie die Niederlagen zustande gekommen sind. Und hier sollten (und werden) Tuchel Freund Dreesen und co genau hinhören was Müller jetzt wiederholt zur Einstellung gesagt hat (denn keiner kann es besser wissen als er).

9 „Gefällt mir“

Diesen Gedanken hatte ich im Laufe der vergangenen Woche und im Vorfeld der Partie auch schon.
Wenn das Training auf der PK und in Interviews VOR einem Spiel so sehr gelobt wird, da schrillen bei mir immer schon die Alarmglocken.

Ich persönlich war lange nicht mehr so wenig „emotional“ dabei bei einem FCB-Spiel wie gestern Nachmittag. Die Mannschaft wirkte fast das komplette Spiel über so müde und lustlos, das war ansteckend.
Offensiv total uninspiriert und auf Einzelaktion aus. Man erkennt mMn fast überhaupt nicht, wie die Mannschaft zu Torabschlüssen kommen möchte.
Defensiv wirkte es, als wäre man auf die Konter der Bremer nicht vorbereitet, Stellungsspiel und Konterabsicherung waren oftmals unter aller Kanone. Dazu lässt sich Davies mehrmals von Weiser düpieren, das erinnerte schon fast an die „Duelle“ von ihm gegen Bernardo Silva im vergangenen April.
Aber immerhin war damals unser Cheftrainer noch schockverliebt. Mich würde interessieren, was von dieser Liebe noch übrig ist.

Am Mittwoch müssen mMn Goretzka und Tel beginnen, die beiden zeigten nach den Einwechslungen wenigstens etwas Wille. Aus der Startelf gestern könnte man leistungstechnisch eigentlich alle außer Upa rausnehmen, wenn man über einen breiteren Kader verfügen würde.

2 „Gefällt mir“

Beim nicht gegebenen 1:0 hatten wir eh schon Glück. Diese Situation kam in der ersten Halbzeit ja gleich drei oder vier mal vor. Eklatante Stellungsfehler, diesmal besonders häufig von de Ligt. Wann immer er rausrückte, brannte es lichterloh. Hat der beim rausrücken überhaupt ein mal den Zweikampf gewonnen?

1 „Gefällt mir“

Irgendwie scheinen die Jungs auch einfach in keinster Weise lernfähig zu sein … man kann die Gedanken der Spieler vor der Partie ja förmlich spüren: Bremen, die Punkte haben wir doch schon in der Tasche, haben auswärts noch nix gerissen, spielen sowieso unter aller Kanone dieser Saison, da brauchen wir doch bei der Kälte keine Verletzung riskieren.
War hier im Forum ja auch zu lesen, da ging es bei einigen ja nur noch um die Höhe des Sieges, so 6:0 aufwärts war gefühlt der Durchschnitt …
Und genau so, wie es schon zu Zeiten war, als der Kaiser himself noch gespielt hat, wenn du mit dieser Grundeinstellung ins Spiel reingehst, kriegst du den Schlendrian während der Partie einfach nicht mehr raus; psychologisch erklären kann ich das leider nicht, aber das Phänomen ist seit Jahrzehnten immer wieder gleich zu beobachten (auch keineswegs nur beim FC Bayern). Da kann der Trainer mit Engelszungen reden und warnen, in den Köpfen der Spieler ist da einfach „der Wurm drin“.

Und genau weil es so erwartbar ist, verstehe ich nicht, warum jemand, der das beruflich macht, nicht die Schlussfolgerung zieht, dass man genau die scheinbar leichten Spiele besonders aggressiv angehen müsste. Da leg ich doch vom Anpfiff weg los wie die Feuerwehr, sehe zu, dass es nach 30 MInuten 3:0 steht, und dann kann ich mich tatsächlich schonen …

6 „Gefällt mir“

Bin mir nicht sicher, ob Bremen Goretzka oder Müller verpflichten würde, wenn sie es könnten. Tel evtl. noch.

1 „Gefällt mir“