FC Bayern in Madrid: Ein skandalöser Pfiff, der nichts verändert

Einigen wir uns für heute und im Sinne der Sache darauf, dass der FC Bayern immer die beste Mannschaft ist :wink:

2 „Gefällt mir“

Also, auf jeden Fall die Mannschaft, immer alles verdient hätte : - )

2 „Gefällt mir“

Sorry aber wenn ich den Artikel so lese, kann derjenige welcher diesen geschrieben hat, noch nie Fußball gespielt haben. Ich jedenfalls habe das, und aus meiner Erfahrung heraus, hat der Pfiff nichts verändert, das Tor wäre gefallen.

Ob es dann am Endergebnis (Real kommt weiter) etwas geändert hätte, da bin ich dann wieder eher beim Verfasser. Bei den Auswechslungen die vollzogen worden sind, fehlt mir die Fantasie, ob wir in der Verlängerung irgendwie mithalten hätten können.

Und in meinen Augen war Real auch an diesem Abend deutlich besser, trotzdem hätten wir weiter kommen können, das lag jedoch weniger am Schiedsrichter. Für mich sind die Schlüsselszenen die beiden Konter nach dem 1:0 da muss das 2:0 fallen und ich sehe diese Fehler viel schlimmer an, als den von Neuer.

2 „Gefällt mir“

Ich gebe dir grundsätzlich recht, Fehler von Stürmern werden eher selten als spielentscheidend diskutiert, die von Abwehrspielern oder gar dem Torwart (oder zum Quadrat: Schiedsrichter) zieht man dagegen sehr geren als Begründung heran. Wobei ich jetzt nicht gleich so weit gehen würde, vergebene Chance als noch schlimmer als klare Torwartfehler anzusehen.

Bezüglich Ausscheiden gegen Real ist aber in der Tat dieser Schiedsrichterfehler das allerletzte, was man diskutieren sollte.
Die Kette an Unzulänglichkeiten seitens des FC Bayern beginnt im Hinspiel in der 1. Minute, als Sané das Tor nicht macht, zieht sich über mehrere gute (vergebene) Chancen in beiden Spielen, die Aussetzer von Kim im Hinspiel bis zum unfassbaren Ball-nicht-festhalten-Können von Neuer im Rückspiel vor dem 1:1.
Es haben also, wie immer auf diesem Niveau ein paar Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben; und ich kann null komma null nachvollziehen, wenn einige aus diesem Ausscheiden im Halbfinale der CL jetzt den Schluss ziehen, der FC Bayern wäre
„international nicht mehr konkurrenzfähig“ …

2 „Gefällt mir“

Dir ist aber schon klar, dass wir diese Spiele „auf der Allerletzten Rille“ absolviert haben. Sowohl hinsichtlich unserer Verletztensituation als auch unserer taktischen Optionen. Beeindruckend, was Trainer und Team gegen Arsenal und Real abgeliefert haben. Eine komplette CL Saison wäre so unmöglich bestreitbar und würde komplett in die Hose gehen. Es besteht also trotz der „Konkurrenzfähigkeit“ in diesen Spielen einiges an Handlungsbedarf. Das dürften die Verantwortlichen hoffentlich genauso sehen.

3 „Gefällt mir“

Uns hat der stärkere Turnierbaum sogar geholfen. Arsenal und Real sind nun beide nicht als Maurer bekannt. Da konnten wir, wie du richtig sagst, auf „der letzten rille“ den Underdog geben.

Bei gerade einmal 25 mio weniger gehaltskosten als real (hatte ich mal auf die schenll irgendwo geshen)sollte der Anspruch aber schon ein anderers ein- finde ich.

1 „Gefällt mir“

Na klar. Aber manch einer schreibt ja hier so, als wären wir auch ohne jegliche Verletzung im Kader grundsätzlich nicht konkurrenzfähig gegen die Top 10 (oder 20) in Europa.
Und das sehe ich eben nicht so.
Natürlich gibt es Handlungsbedarf, insbesondere, wenn man konstant dominant spielen möchte, Ausfälle mal ohne Qualitätsverlsut kompensieren will und das Ausscheiden eines bestimmten Torwartes auffangen möchte :wink:
Aber wenn sie sich am Reimen reißen, kann der FC Baxern eben auch aktuell ganz oben „mithalten“ …

4 „Gefällt mir“

Das Gehalt ist aber halt nur einer von 2 gravierenden Kostenblöcken - Kimretzka zB kassieren gemeinsam im Jahr zwar 40 Mios. Sie haben zusammen aber 10 Mio Ablöse gekostet ebenso wie der Rest unserer (alle ablösefrei eingesammelt - beim Gehalt muss man da aber tendenziell dann immer eher drauflegen, sowohl beim Einsammeln als auch Halten dieser Spieler) zentralen Mittelfeld Spieler, wo es akut ja am meisten krankt bei uns - bei Real dagegen flossen da alleine schon mehr als 300 Mio Ablösen rein genau wie zB bei Arsenal auch…

Von daher hat der Blick nur auf die Gehälter oft viel von Äpfeln und Birnen :stuck_out_tongue_winking_eye:

Statt mit 100 Mio Araujo zum X-ten Mal sauteuren IV - vielleicht endlich Mal ordentlich in unserer Haupt Problemstelle in der Zentrale investieren???

Dann klappt auch in der CL KO Phase wieder was anderes als Underdog Fussball!!!

Edit: das mit „Underdog“ Fußball liest man hier rauf und runter, @willythegreat - ich persönlich fände es an sich auch nicht tragisch, aber dass wir mit nem XG von 0.35:2.95 aus Madrid heimfahren, das ginge besser, egal mit welchem Stil von Fußball…

2 „Gefällt mir“

Ich finde jetzt nicht, dass wir gegen Arsenal und Real Underdog Fußball gespielt haben. Im Halbfinale waren auf beide Spiele gesehen die Spielanteile und auch die Torchancen in etwa gleich und es war jeweils die Heimmannschaft, die über weite Strecken des Spiels den Ton angab. So etwas war z.B. bis weit in die 2000er Jahre hinein eigentlich total normal. Erst Barca unter Guardiola hat dies geändert, denn Barca trat damals überall dominant auf. Ansonsten waren Mannschaften, die auch in der Fremde ihr Heil in der Offensive suchten, eher rar gesät und oftmals seitdem hatte das offensive Spiel in der Fremde für die mutige Mannschaft nicht unbedingt Vorteile. Ich reibe mir immer noch verwundert die Augen, wie man in einem Auswärtsspiel bei einem Unentschieden oder sogar einer eigenen Führung in einen Konter laufen kann.
Auch gegen Arsenal habe ich höchstens in der ersten Halbzeit im Rückspiel einen etwas zu braven FCB gesehen. Spätestens mit Beginn der 2. Halbzeit war aber auch das vorbei.
Wenn es nach mir geht, muss Bayern in den nächsten Jahren an der Vorgehensweise in den KO-Spielen nichts verändern.

6 „Gefällt mir“

Wobei der hohe Wert für Real wohl daher kommt, dass die beiden Tore jeweils einen extrem hohen Wert hatten und die Doppelchance von Vinicius, die mMn mit hoher Wahrscheinlichkeit im Falle eines Tores kassiert worden wäre, auch ziemlich zu Buche schlägt.
Der verpasste Querpass von Gnabry wiederum taucht in der Statistik nicht auf. Somit ist xG hier mMn nicht unbedingt so aussagekräftig.

2 „Gefällt mir“

xG in a nutshell.
Fußball ist nicht ausschließlich Mathematik.

Kann man sich passenderweise bei Fotmob für jeden Torschuss anschauen. Selbst ohne die erwähnte Doppelchance für Real und die 2 Gelegenheiten die zu Tor wurden hätte Real immer noch 3 fachen XG wie wir!

Hab’s mir gerade nochmal die Zusammenfassung angeschaut - genau eine Minute vorher hatte Real eine sehr ähnliche Chance wo auch die Flanke verpasst - allerdings wesentlich knapper als bei der von Gnabry! Sowas hat man als Bayernfan aber offensichtlich (auch ich) schnell wieder vergessen :wink:

Fussball ist überhaupt keine Mathematik :crazy_face:

Aber die diversen Statistiken (zumindest die guten) geben halt schon durchaus wieder wie das Spiel „verdient“ ausgegangen wäre. So wäre eben Real normal bereits gegen City hochkant rausgeflogen.

Und das Spiel letzte Saison von uns gegen City als Tuchel (dessen Eindruck eben anders als der der normalen Fußballschauer bei denen fast nur das tatsächliche Ergebnis ankommt) ja erstaunlich positiv im Anschluss war - da hätte XG uns genau das 1:2 von heuer zugesprochen und umgekehrt eben ein 0:3 eher heuer…

2 „Gefällt mir“

Ich würde für mich verdient mit Wahrscheinlichkeit ersetzen.

Wie Deine Beispiele ja genau zeigen, dass der Zufall (der auch aus nicht messbaren Faktoren besteht) am Ende eine sehr wichtige Rolle spielt.

Ich interessiere mich ja auch sehr für Statistiken. Dass der Fußball ihnen nicht immer gehorcht hat aber auch was schönes…

2 „Gefällt mir“