FC Bayern Frauen in der Champions League: Aus der Traum

Veröffentlicht unter: FC Bayern Frauen in der Champions League: Aus der Traum – Miasanrot.de

Nach dem 2:2-Auswärtspunkt bei der AS Rom in der Vorwoche waren die Vorzeichen vor dem letzten Heimspiel der FC Bayern Frauen in der UEFA Women’s Champions League gegen Paris Saint-Germain klar: Nur mit einem Sieg konnte der FCB das Viertelfinale erreichen. Dieser gelang den FC Bayern Frauen nicht. Aus München…

4 „Gefällt mir“

Hab das Spiel nur anhand von Ergebniszwischenständen verfolgt und bin sowieso nur durch Justins Einschätzungen in Podcast und Artikeln über die Frauen des FC Bayerns informiert, deshalb hab ich absolut keine Ahnung.

Könnte mir jemand kurz eine Einschätzung geben, inwieweit ein Aus in der champions league eine Enttäuschung ist? Es wird sicher nicht vergleichbar mit den Männern sein, wo ein Ausscheiden ja quasi der supergau wäre. Waren Bayern und Psg denn bei der Auslosung Favoriten auf das Weiterkommen, oder ist Ajax einfach sehr gut und es ist vollkommen in Ordnung, auszuscheiden? Wolfsburg sind ja glaube ich auch überraschend früh schon raus.

Vielen Dank an alle Mitglieder des Teams, dass ihr auch mir den Frauenfußball etwas näher bringt.

Bayern und PSG waren leicht favorisiert, aber die Roma ist aktuell das stärkste Team Italiens und Ajax spielt eine gute Saison. Alle sehr eng beieinander, so wie es die Gruppe auch zeigt. Schon enttäuschend also, aber kein Supergau.

1 „Gefällt mir“

Die Bundesliga insgesamt muss aufpassen, international nicht den Anschluss zu verlieren.
Dass von drei Teams kein einziges die K.O.-Phase erreicht, ist seit der Einführung 2001/02 (als UEFA Women’s Cup) nie passiert. Nicht nur die französische Liga, sondern auch England und Spanien sind vorbeigezogen - und selbst gegen Ajax und Roma glückt dem Deutschen Meister kein Sieg.
Letzter deutscher Titelträger war 2015 mit dem 1. FFC Frankfurt ein mittlerweile wegfusionierter Klub.
Zusammen mit dem peinlichen WM-Vorrundenaus - und nach dem zuvor schon schlechten Abschneiden bei der EM 2017 & WM 2019 (jeweils Viertelfinalaus) - zeichnet sich ein düsteres Bild, in dem das EM-Finale 2022 eher wie ein positiver Ausreißer wirkt.

Ich sehe das nicht ganz so düster. Es ist schon auch einiges zusammengekommen, dass es jetzt so ist, wie es ist. Das wird nicht jedes Jahr so passieren. Gleichwohl bin ich bei dir, dass man in Deutschland aufpassen muss. Trotzdem: Die Clubs werden genug Strahlkraft haben. Beim FC Bayern, in Frankfurt und in Wolfsburg hat man die Mittel, attraktiv zu bleiben und da stimmt mich vieles guter Dinge. Die Nationalmannschaft sehe ich kritischer.