Fankultur - Fanclubs

Was ist los zwischen Fangruppierungen und Verein?
Es fing mit den Ausfällen gegenüber Dietmar Hopp an, ging über Stadionverbote aufgrund bestimmter Banner zu Anfeindungen gegen Julian Nagelsmann. Sind die Pfiffe gegen Leroy Sané aus einer ähnlichen Ecke? Wie unterschiedlich sind die Strömungen der einzelnen Gruppierungen?
Macht Corona dünnhäutiger und mürbe?

P.S. Vielleicht ist das auch zu umfangreich für einen Thread sondern eher Thema eines ganzen Berichts.

1 „Gefällt mir“

Während man die Gesänge gegen Hopp und Nagelsmann einer bestimmten Gruppierung zuordnen kann, waren die Pfiffe gegen Sane vom „Otto-Normalverbraucher“-Fan (wenn ich das jetzt mal so benennen und pauschalisieren darf).
In einem vollem, „normalen“ Stadion wären die Pfiffe womöglich gar nicht so auffällig zu hören gewesen, da womöglich aus der Südkurve gerade etwas anderes stimmungsmäßig gekommen wäre.

6 „Gefällt mir“

@Iveco:

Sehr spannenden Bereich den du hier aufgemacht hast :slight_smile:

Ich versuche mal meine Sicht der Dinge darzulegen.

Zuerst muss man meiner Meinung nach die von dir angesprochenen Punkte voneinander trennen, weil sie nicht miteinander zusammenhängen, das sehe ich wie folgt:

• Beleidigungen von Hopp

• Stadionverbot für das „Banner“ beim Spiel FC Bayern Amateure vs. Hallescher FC

• Beleidigung von Julian Nagelsmann

• Pfiffe gegen Sane

A) Beleidigung von Hopp:

Hier verweise ich dich gerne auf die Dokumentation von Jochen Breyer vom ZDF. Dort wird die ganze Thematik und Problematik ganz gut aufgegriffen und transparent erklärt. Auch kommen zwei Mitglieder der Schickeria selbst zu Wort, was vorher nur mittels Stellungnahmen möglich war.

Was bei dieser Thematik verwundert ist, dass es nicht nur die Gruppe der Schickeria war, die ein Spruchband gezeigt hat, sondern meines Wissens nach auch RED FANATIC MÜNCHEN.

In meinen Augen wurde auch von Seiten der Presse, des Vereins und vieler anderer Personen auf die Vorkommnisse reagiert, als wäre was Weltbewegendes passiert, was die ganze Welt verändern würde.

Aber die Dokumentation bringt es auf den Punkt.

B) Hausverbot wegen Banner:

Das betrifft außer einem Mitglied der Ultragruppierung Munichs Red Pride (kurz MRP) keine andere Gruppierung der Südkurve München.

Hier geht es um das Banner oder auch Spruchband „Bayern Amateure gegen Montagsspiele“. Grund ist, dass in der 3. Liga Montagsspiele weiterhin gespielt werden, während man in der 1. und auch 2. Liga aufgrund der Fanproteste, darauf verzichtet.

Der FC Bayern hat gegen den Fan, der das Banner / Spruchband, welches öfters vor diesem besagten Spiel bereits eingesetzt worden war, ein Hausverbot verhängt.

Angeblich gab es eine Rüge der Brandschutzdirektion, was jedoch entkräftet wurde vor Gericht, nachdem der Fan gegen den Verein geklagt hatte. Vorher hat man dem Verein die Chance gegeben, dass er das Hausverbot zurückzieht, welches für alle sämtliche Heimspiele der Profis, der Amateure und der Jugend, sowie der Säbener Straße unbefristet ausgesprochen wurde. Der Fan hat zum anderen den Verein hinsichtlich des Sponsorenvertrages mit Katar öfters kritisiert unter anderem auch auf einer Podiumsdiskussion, wo die Fans auch Vereinsvertreter eingeladen hatten, wo aber keiner vom Verein erschienen ist. Was ich persönlich schade finde, nachdem aus meiner Sicht dem Verein die Möglichkeit gegeben wurde, sich zur Thematik zu äußern, seine Sichtweise darzulegen und auch Fragen, die außerhalb des Pressekonferenzenkosmos zu hören sind, zu beantworten. Man hat die Vermutung, dass der Verein den Fan, auch wegen der Kritik an Katar ausgewählt hat, was dieser jedoch bestreitet.

Derzeit wartet man auf das Urteil des Amtsgerichts München.

Infomaterial:

Podcast von MSR: MSR137 Hausverbot – Miasanrot.de

Bericht Faszination Fankurve: FC Bayern-Fans reagieren mit Solidarität auf Hausverbot – Faszination Fankurve
WDR: WDR Sport inside "FC Bayern München - Hausverbot gegen eigenen Fan" - YouTube
Manu Thiele: Stadionverbot ohne Grund?! FC Bayern sorgt für Ärger! | Analyse - YouTube
Club Nr. 12: Update zum Hausverbot eines Amateurefans - Club Nr. 12

C) Beleidigung des Trainers Julian Nagelsmann:

Die Beleidigung des Trainers, er solle zum blauen Lokalrivalen zurückgehen ist aufgrund seiner Vergangenheit dort geschehen. Es wurden bereits früher auch ehemalige Spieler von den blauen, auch bei den Amas so begrüßt. Würde behaupten, wie @stiepel, dass wenn die Südkurve voll gewesen wäre, gar nichts zu hören, gewesen wäre. Zum andere wurde es früher auch schon bei anderen Spielern mit blauer Vergangenheit, auch bei den Profis, gemacht. Man wollte vermutlich an der Tradition festhalten und ist vermutlich auch weniger heißer, als was es gekocht wird :wink:

Der kleine Teil der Gruppe, der im Stadion war, hatte auch das Logo der blauen mit einem Fadenkreuz dabei, was die Abneigung zu den blauen meiner Meinung nach symbolisieren sollte. Darüber hat jedoch niemand gesprochen. MRP war schon immer sehr kritisch zum Verhalten des Vereins zu bestimmten Dingen oder von Politikern. Manchmal haben sie recht provokante Spruchbänder dabei. Jedoch muss man leider konsternieren, dass wenn man zu bestimmten Themen nicht gerade provokante oder wenig auffallende Spruchbänder präsentiert, für sein Anliegen oder für die geäußerte Kritik kaum Aufmerksamkeit erhält. Ich persönlich denke auch, dass MRP zeigen wollte, trotz Pandemie ist das Problem Hausverbot nicht ausgesessen usw.

D) Sane:

Die Pfiffe gegen hin, hat @Stiepel, bereits erklärt. In der Kurve werden keine Spieler während des Spiels ausgepfiffen, als Beispiel sei die damalige Niederlage in Frankfurt unter Kovac zu nennen. Dort wurden die Spieler von der Kurve wieder aufgebaut.

Viele Medien freuen sich, weil sie alles in einen Topf schmeißen können und viele Schlagzeilen mit Klicks verkaufen können.

Es sind derzeit bis auf MRP, keine Ultragruppierungen in der Südkurve, soweit ich weiß.

Es gibt u.a. folgende Ultragruppierungen bei unserem FCB:

Schickeria München

RED FANATIC MÜNCHEN

Munichs Red Pride

Colegio

alarMstufe rot

Munich Rebels

Red G`sox

Angaben ohne Gewähr :wink:

Die Fanszene des FC Bayern ist vielschichtig und unterschiedlich, vom Ultra, Hool oder Fanklub und Allesfahrer ist alles dabei :slight_smile:

Alle Mitglieder der aktiven Fanszene sind im Club Nr.12 organisiert.

Fazit: Manches wird zusammen gemischt, obwohl es eigentlich differenziert betrachtet werden müsste. Der Verein hat sich auch öfters nicht richtig verhalten und einige Fehler gemacht. Auch die Dauerkartenproblematik bei den Amateuren spielt in das angespannte Verhältnis sicherlich auch hinein. Später dazu mehr. Ich habe in einem Fanszine gelesen, dass das Verhältnis mal gut, mal nicht so gut sei, laut SM.

12 „Gefällt mir“

Ich würde vielleicht Hopp und Nagelsmann doch in einen Topf werfen, da die Ausgestaltung bei Hoffenheim und Leipzig ja Art verwandt sind.
Bei Sané bin ich nicht sicher, ob es auch gleichzeitig gegen Brazzo gerichtet ist.
Erstaunlich genug, dass eigene Leute öffentlich angegangen werden.
Gibt es denn da Gespräche zwischen den Beteiligten, um Wünsche, Ziele und Möglichkeiten abzuwägen?

@Iveco, ich finde schon noch das es einen Unterschied zwischen Hopps Verein und den Dosen gibt.

In Sinsheim sind im Gegensatz zu den Dosen Mitglieder im Verein stimmberechtigt. Dennoch gehört alles Hopp offiziell zu 96 % als Gesellschafter. Bei den Dosen gibt es soweit ich weiß nur Mitarbeiter von Red Bull, die Mitglieder sind. Auch hat Hopp dort seinen Jugendverein, der davor schon bestand, mit Geld und als Mäzen nach obengehieft und die Dosen sind in meinen Augen nur da, um das Getränk Red Bull zu sponsieren. Also nochmal einen deutlichen Unterschied, auch wenn mir beide nicht gefallen, muss man dennoch sachlich bei beiden differenzieren.

Wenn man die Sache mit Nagelsmann aufgrund seiner Tätigkeit bei den Dosen in Einklag bringt, dann hätte Kimmich ja auch unfreudig empfangen werden müssen, was jedoch, soweit ich weiß, nicht geschah.

Die Pfiffe an Sane waren aufgrund des nicht guten Spiels und den leichten Ballverlusten usw. vermute ich mal von einigen gemacht worden. Wie es @stiepel oben schon erklärt hat, waren dies anscheinend keine Leute, die in der Südkurve gestanden sind. Ist nicht schön, aber hat in meinen Augen auch nichts mit Brazzo zu tun.

Arjen Robben wurde vor einigen Jahren auch recht heftig angegangen von ganz normalen Fans.

Ich denke, dass das Thema im Arbeitskreis Fandialog sein wird. Oder man kommuniziert mit den entsprechenden Ansprechpartnern.

Was der Arbeitskreis Fandialog ist: https://fcbayern.com/de/fans/fanbetreuung-und-fanclubs/fanclubtreffen/arbeitskreis-fandialog

Auch @Jan von MSR hat dazu mal einen Artikel veröffentlicht, der sehr interessant ist: Fanclubtreffen München: Bittere Realität & viel Frustration – Miasanrot.de

Er stammt zwar aus 2013, aber kann die zur damaligen Zeit bestehende Problematik mit dem Verein ganz gut erklären.

4 „Gefällt mir“

Hmm, wurde Nagelsmann nicht eher wegen seiner Vergangenheit bei den „Blauen“ angegangen?
(Was natürlich Schwachsinn ist: Er hat in der zweiten Mannschaft der Turner, nun ja, herumgeturnt (laut Wikipedia null Ligaspiele!).
Ein Wiggerl Kögl oder Jens Jeremies liefen ja auch erst für den Ortsteilklub auf.
Und bei Nagelsmann ist - auch wenn die RB-Vergangenheit gemeint ist - die Richtung des Wechsels ja, religiös gesprochen, eine vom „Saulus“ zum „Paulus“.

Generell finde ich Pfiffe gegen einen eigenen Spieler ein No-Go. Ob Ballack 2006, Robben 2012 oder Sané 2021. Sie halten die Knochen für die eigenen Farben hin. Arjen Robben hat bekanntlich nach 2012 wiederholt dafür gesorgt, dass Aki Watzkes Mundwinkel Bekanntschaft mit der Schwerkraft machten… :sunglasses:

3 „Gefällt mir“

Danke. Super sachlich und auf den Punkt.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für Deine Aufschlüsslung @M1900 Markus. Sehe das ähnlich wie Du. Einzige Ausnahme ist die Sache mit Nagelsmann, da ging es doch eher um seine Vergangenheit bei den Blauen, oder?

Denke auch, dass die Pfiffe gegen Leroy eher vom „Normalo“ Fan kamen.

1 „Gefällt mir“

Keiner hat mit der Eintrittskarte das Recht erworben den FCB zu beleidigen.
Weder Spieler noch Trainer noch Verantwortliche des Vereins.

Nagelsmann Du Sau oder die Bärin zum Abschuss freigeben oder diverse Beleidigungen zu KHR und UH sind genauso verwerflich wie das Auspfeifen von Robben und Sané oder die kürzlichen Verunglimpfungen von Zirkzee, übrigens auch die dämliche Petition gegen Salihamidzic oder auch damals die koan Neuer Kampagne.

2 „Gefällt mir“

Hmmm. Warst du nicht bis vor kurzem ganz vorne mit dabei, wenn es darum ging Spieler und Verantwortliche des FC Bayern zu verunglimpfen. Ich glaube mich sogar an die eine oder andere Beleidigung erinnern zu können.
Wer im Glashaus sitzt…

1 „Gefällt mir“

Da muss man aber schon einiges an Gehirnakrobatik anbringen, um das auf Brazzo umzumünzen :slight_smile:

Denke auch, dass es um seine Vergangenheit bei den Blauen ging. Korrigiert mich gerne, aber ich habe im Kopf, dass „Nagelsmann du Sau, zurück zum TSV“ gerufen wurde.

1 „Gefällt mir“

@Mitschnacker und @Rob, ihr habt Recht. Was ich mit dem Beispiel Kimmich und Dosen ausdrücken wollte, ist nicht gut rübergekommen. Der Spruch gegen ihn bezog sich auf seine Vergangenheit bei den blauen. Nicht auf sein Engagement bei den Dosen.

Mein Ziel war es mit dem Beispiel Kimmich aufzuzeigen, dass sicherlich seine Arbeit für die Dosen nicht allen geschmeckt hat, aber es wegen seiner Vergangenheit beim Stadtrivalen diese Sprüche gab und dies nichts mit den Dosen und Hopp zu tun hat, wie es @Iveco vermutet hatte. Es muss da schon klar unterschieden werden.

@918: In meinen Augen gibt es schon noch das Recht, auch wenn man beim FCB als Zuschauer dabei ist, Sachen zu hinterfragen und dementsprechend zu kritisieren. Dazu wird man ja auch in jungen Jahren normalerweise erzogen :wink: Was du machst, ist leider alles, aber auch wirklich alles in einen Topf zu werfen, gut umzurühren und fertig ist die Suppe. Dabei müsstest du hier deutlich differenzieren, bzw. meinen obigen Text lesen.

Spruchbänder werden nicht zum Spaß hochgehalten, man möchte eine Nachricht zu bestimmten Themen oder Geschehnissen mitteilen. Manchmal recht sachlich oder, wenn es sein muss, auch mal derbe. Klar muss man das nicht gut heißen, aber man kann sich mit dem Anliegen oder der Kritik auch auseinandersetzen und sich eine Meinung dazu bilden.

Und zwischen Beleidigen und Kritik gibt es schon noch meiner Meinung nach einen Unterschied :wink:

Ich versuche mal deine „Suppe“ ein wenig aufzutrennen:

A) Nagelsmann Beleidigung:

Ist nicht schön und viele haben sich darüber aufgeregt. Pauschal kann man sagen, dass er bei den blauen war, gefällt manchen Fans einfach nicht und das haben sie kund getan. Näheres siehe oben.

B) Dein beliebtes Thema mit die „Bärin zum Abschuss freizugeben“:

Ja, das Spruchband gab es und es lautete wie folgt:

„Die Problem-Bärin zum Abschuss freigeben- Schleich di aus unserm Verein!“ Das Spruchband war von MRP und hat der Politikerin Bär nahegelegt den Verein zu verlassen. Grund für die Aufforderung erläutert watson.de mit folgenden Artikel: FC Bayern: Südkurve fordert, dass Dorothee Bär den Verein verlässt - watson

Das hatte mit den Glückwünschen zur Thüringenwahl zusammengehangen, wozu man eine klare Meinung hatte und sie, nachdem Frau Bär auch im Verwaltungsbereit des Vereins tätig ist, geäußert hat.

C) „Beleidigungen“ gegen KHR und UH:

Ein sehr schwieriges Thema und da nehmen sich beide Seiten nichts. Siehe auch Uli Hoeneßs Beitrag in der Dokumentation von Jochen Breyer. Mal ist man auf „Kriegpfad“ und mal verträgt man sich. Es ist jedoch auch so, dass beide sowohl UH, als auch KHR sehr polarisieren. Mit Aussagen von UH, „der Fußball brauche die Ultras nicht“, macht man sich nicht gerade Freude. Oder dass auch der Katardeal nicht jedem Fußballfan schmeckt und er die Pille schluckt, müssen auch die beiden akzeptieren. KHRs Auftritte und Sprüche nach dem Hoppspiel hatten es auch in sich :wink: Das natürlich beide auch Kritik einstecken müssen, ist nunmal Realitäit. Müssen ja Trainer wie Kovas usw. auch :wink: Du kannst gerne weitere Beispiele dazu vorbringen, mit denen sich andere Mitforisten und auch ich mich auseinandersetzen werden. Zum anderen war auch UH bei der 120 Jahresfeier dabei, wo auch die Ultras waren, gab keine Probleme :smiley:

D: Auspfeifen von Robben und Sane, sowie Beleidigungen gegen Zirkzee:

Das in dem Kontext zu bringen, ist schon recht wagemutig. Ich behaupte, dass Robben, Sane und auch Zirkzee von ganz normalen Fans und nicht von der Südkurve ausgepfiffen wurden. Zum einen besuchen die Ultragruppierungen meistens keine Testspiele, außer MRP und wenn dann nur mit Ausnahmen, so wie beim Abschiedsspiel vom Fußballgott, als auch viele Stadionverbote aufgehoben waren, auf Wunsch von Basti :wink: Wieso du die Thematik in die Suppe hineinmischt, verstehe ich nicht, wahrscheinlich um ein wenig Würze mitreinzubringen :smiley: Auch wurde Zirkzee in den sozialen Medien dermaßen angegangen, dass er seine Bayernbilder für eine Zeit lang aus seinem Profil nahm, was ich persönlich sehr traurig finde. Auch muss man festhalten, die Piffe gegen Robben waren in einem Testspiel und nach zwei Spielen, wo Mr. Wembley, jeweils einen Elfmeter, soweit ich mich erinnern kann, verschoss. Ich persönlich finde, dass dies anders, als bei Sane zu gewichten ist. Beide sind, bzw. waren Spieler des FCBs und es gibt Tage, da gelingt alles und es gibt Tage, da geht halt nix. Kennt jeder von uns sicherlich. Ob es hilft, da noch zu Pfeifen, muss jeder für sich beantworten. Bei Zirkzee war es noch bei einem Testspiel, was ich auch aufgrund des noch jüngeren Alters von ihm deutlich schlimmer noch gewichten würde. Dabei möchte ich aber klarstellen, dass bei allen drei die Situation nicht schön war. Aber es gibt halt viele, die meinen, beim FCB läuft es wie bei FIFA und dementsprechend wird auch kaum, bzw. wenig reflektiert.

E: Petition und Anfeindungen gegen Brazzo:

Soweit ich mich erinnern kann und das hat der @wohlfarth trefflich bereits geschrieben, warst du mit am lautesten am Schreien und beim Niedermachen von Brazzo im Blog beteiligt. Die ganzen Titulierungen fallen mir nicht mehr ein, gibt bestimmt jemand, der sich die ganzen merken konnte. Auch hier ist die Erwartungshaltung zu benennen. Man erwartet vom FCB am besten jedes Jahr das Triple und immer neue Transfers. Das die Transferperiode nicht optimal genutzt worden war letztes Jahr, wissen wir denke ich alle. Aber auch im Konflikt mit Hansi Flick wurde Brazzo u.a. als Schulbub bezeichnet, der nichts wüsste und schnell den Verein verlassen müsse. Ich finde, auch bei Brazzo muss und soll man kritisch hinterfragen, aber das muss man auch bei Flick und bei allen Personen machen dürfen und nicht nur bei einer. Sonst ist es eine subjektive Hinterfragung :wink:

Somit hast du in meinen Augen großen Anteil an der aufgeheizten und vergifteten Stimmung im Blog gehabt. Das dann sich manche Personen radikalisieren und sich mittels einer Petition auf Brazzo einschießen, geht zu weit. Auch seine Familie und sein Sohn werden laufend behelligt, wofür sie nichts können. U.a. wird gefragt, wann nun Sabitzer kommt usw.

F: Koan Neuer: Die Südkurve hatte mit Neuer ein Problem, weil er vor seiner Profikarriere lange Zeit bei den Ultras von Gelsenkirchen Mitglied war. Er hatte auch als Spieler von Schalke einen besonderen Bezug zur dortigen Nordkurve. Aufgrund dessen, war man in München nicht angetan davon, dass Neuer zum FC Bayern kommt, was man mittels der Koan Neuer Plakaten geäußert hat. Er ist dennoch zu uns gewechselt und es wurde sich nach einiger Zeit mit Neuer und Vereinsvertretern getroffen und über die Problematik gesprochen, sowie ein Kompromiss vereinbart. Damit können alle Parteien gut leben :wink:

@AlanMcInally und @Faenger, danke fürs Lob :slight_smile:

6 „Gefällt mir“

Ich würde dir zustimmen, dass ein Fan das Recht hat Vereine, Spieler, Funktionäre etc. zu kritisieren. Und auch wenn ich manche Sachen persönlich nicht verstehe, wie z.B. was ein ehemaliger Verein mit dem Menschen zu tun hat, sollte bei einer Kritik Sachlichkeit das oberste Gebot sein.
Ich kann auch mit 100% Wahrscheinlichkeit sagen, dass Beleidigungen weder sachlich sind, noch zum guten Ton gehören. (Die Spitze zur Erziehung kann ich mir an dieser Stelle nicht sparen.)
Auch wenn für dich und einige andere vielleicht auch „derbe“ noch als in Ordnung durchgeht, dann sollte man vielleicht bei der Assoziation von Bär und erschießen doch Abstand nehmen.

Genau das wird doch durch die Stumpfheit des Vortrages verhindert. Nicht umsonst braucht es scheinbar ein extra Interview um die Hintergründe des Spruches/Banners zu erläutern. Diese Präsentation hat auch seinen Anteil daran, dass man als Außenstehender die Fanszene anders empfindet als sie vielleicht wirklich ist.

Und auch wenn du für jede Beleidigung vielleicht eine Relativierung findest, bleiben sie Beleidigungen. Und ich erhoffe mir, dass diese irgendwann keinen Platz mehr in unserem Sport haben.

Ps.:
Nur weil die Sachen von @918 angesprochen wurden, können sie genauso richtig und wichtig sein. Ein Verweis auf seine Tätigkeit zuvor im Blog schreit nach einem ad hominem Argument.

2 „Gefällt mir“

Ich kann irgendwo verstehen, dass Fans, die teuer Geld für Eintrittskarten zahlen natürlich auch eine geile Leistung sehen wollen, aber einzelne Spieler auszupfeifen, nur weil sie diese Leistung momentan nicht abrufen können/wollen, finde ich einfach unnötig und nicht zielführend. Dass sowas hauptsächlich von den „Opernfans“ kommt, ist für mich aber auch klar.

3 „Gefällt mir“

Liverpool etabliert einen institutionellen Dialog bzw Austausch mit den Fans.

Denke ein FCB Supporters Board der alle Mitglieder und Fans repräsentierte (und nicht nur SK oder Club 12), würde dem Club gut zu Gesicht stehen.

Inoffizielle Gespräche mit Ott, Club 12 und einigen Fan Clubs sind ja ganz nett, aber nicht unbedingt repräsentativ.

Das was Liverpool hier macht ist mEn vorbildlich von allen Parteien, Mitgliedern, Fans, Club.

Das was auf der letzten MV abgelaufen ist darf so nie wieder passieren.

2 „Gefällt mir“

Was fehlt dir beim AKFD?
Repräsentativ wozu?

Joah, ist ja irgendwie immer alles super in England, wenn man deine Kommentare liest, vor allem natürlich, dass es dort kein 50+1 gibt, der Wurzel alles Bösen.

Ob dieses Gremium Liverpools Teilnahme an einer ESL verhindert hätte?

2 „Gefällt mir“

Einige interessante Aussagen dabei.

Ja finde ich auch. Zumindest scheint die Zusammenarbeit/Austausch mit Club 12 inzwischen besser zu laufen.

Allerdings zeigen einige Aussagen das der Typ auf einem ziemlich hohen Ross sitzt, Hainer und Mayer (zurecht) als arrogant zu bezeichnen, und sich dann selbst so zu geben, naja.
Er und Club 12 sind nicht das Zentrum der Mitglieder und Fans des FCB. Sollte er mal kapieren. Hoffe, das es bei der MV viele Meldungen gibt, die etwas radikaler ausfallen. Was ist eigentlich mit algeier? War der nicht auch hier unterwegs?

Und was macht denn mein Lieblingsanfüher Ott?

1 „Gefällt mir“

Welche Aussagen zeigen das denn?

Ich finde nicht, dass er das so darstellt. Macht dich da dein Hass auf aktive Fans blind?

Ach Gottchen….

2 „Gefällt mir“