Euer Input: Doppelpass mit Herbert Hainer

Servus Leute!

Ich bin am Sonntag im Doppelpass dabei. Ebenfalls dabei: Herbert Hainer.

Das Thema wird grob sein erstes Jahr bei den Bayern sein. Sportlich, aber auch die JHV, Katar und einige Randthemen werden thematisiert.

Außerdem wird es darum gehen, ob die Konkurrenz in der Bundesliga zu schwach oder die Bayern zu stark sind.

Was ist euer Input für die Sendung am Sonntag? Was geht ihr mir mit auf den Weg? Ich werde die Sendung nicht gestalten und bin selbst nur Gast, der sich Redeanteile erkämpfen muss, aber ich bin dennoch an euren Gedanken interessiert. Ich bereite mich schon die ganze Woche vor und werde das im Zug nach München morgen auch noch weiter tun.

Bleibt bitte fair, wenn es hier zu Diskussionen kommt. :innocent:

2 „Gefällt mir“

Feedback aus deinem letzten Auftritt:
Pack dir ein Jackett ein, das kommt viel besser.
Und vergiss nicht auch mal zu lächeln.

Alles andere machst du schon.

Ich fände spannend, wie er sich zu FFP positioniert - also welche Alternativen er sieht - und was er konkret von Oliver Kahns Rolle in der ECA erwartet.

Und zum Thema Katar neben dem FCB Sponsoring gerne Mal die Zahl der toten Gastarbeiter ansprechen und hinterfragen, wie er das in seiner Zeit bei Adidas als Sponsor und Partner einer WM / Nationalmannschaft gesehen hätte.

Werde eher abrüsten, denke ich. :wink: Jacket ist mir auch zu dick/warm. :sweat_smile:

Die Situation um die Jugend / zweite Mannschaft ist spannend.

-Warum bekommt z.B. Nianzou in Wochen in denen alle Profis fit sind, keine Einsatzzeiten in der Zweiten sondern schmort auf der Bank?
-warum wird kein wirklich gestandener U23 Profi der zweiten an die Seite gestellt? Timo Kern ist zuwenig. Ich dachte der Wiederaufstieg wäre das Ziel
-was ist das Trainerprofil bei der zweiten Mannschaft? Seit Sebastian Hoeness wird hier extrem viel experimentiert
-Warum bekommen kaum Talente -zumindest jetzt wo die Zweite pausiert und die Erste arg gebeutelt ist -Kaderplätze bei Nagelsmann? Die Durchlässigkeit war ja eines seiner Ziele

Ich weiss jetzt nicht ob das die Doppelpass Tiefgründigkeit ist, aber das wäre mal zumindest ein spannendes Themenfeld

Wie heißt es: Wer schön sein will muss leiden.
Und ich wollte dir gerade als Alternative eine megacoole Strickjacke empfehlen. :grin:

Na auf jeden Fall viel Spaß am Sonntag.

1 „Gefällt mir“

Vielleicht bringste den Hainer ja dazu, in der Sendung den Stern des Südens zu singen - um Punkte bei den Fans zu machen. S04-Boss Tönnies hat’s ja vorgemacht. :smiley:

@Justin
Wiederhole doch bitte die Frage von Weinrich.
Wo ist die Logik/Strategie Qatar für Ihr Engagement bei PSG / FFP Verstößen zu kritisieren und gleichzeitig Qatar weiterhin als Sponsor zu verpflichten.

War vielleicht vor 5 Jahren noch nicht so gravierend absehbar, aber jetzt ist doch glasklar erkennbar das Qatar über Khelaifi PSG gegen alles wofür FFP steht aufrüstet. Khelaifi will FFP Verstöße mit Strafzahlungen kompensieren, das tangiert die doch nullkommanull.

Also konfrontiere ihn bitte sachlich wie es Weinrich gemacht hat und versuche auf dem Wege eine Antwort herauszukitzeln.

Du solltest die Zeit nicht verschwenden auf den nicht satzungsgemäßen Antrag von Ott einzugehen.

Eine andere interessante Frage könnte sein wie er die von FIFA vorgeschlagenen Begrenzungen der Beratergebühren umsetzen will.

Zur Kaderplanung wird wahrscheinlich nicht mehr als die bekannten Standardantworten kommen.

1 „Gefällt mir“

Mach was Schönes aus dem Vormittag. Lass die alten Männer allein mit ihren rassistischen und sexistischen Zoten. Wird doch eh nur ein Rund-Um-Schlag gegen aktive Fans. In Johanneskirchen kann man Alpakas streicheln, in Neufahrn im Windkanal fliegen, in der neuen Pinakothek gibt’s Beuys und Picasso… München hat so viel zu bieten!

4 „Gefällt mir“

@Zip:

Ich möchte versuchen, ein paar Fragen zu beantworten, nachdem ich die Amas sehr intensiv verfolge.

Man hat bei den Amas das Wort Wiederaufstieg in den Mund genommen, als man aufgrund des extrem starken und nicht absehbaren Startes, von der Tabellenspitze der Regionalliga Bayern grüßte. Insofern muss man dabei bedenken, dass man ein gewisses Risiko am Anfang eingegangen ist, indem man viele Spieler aus der A-Jugend hochgezogen hatte, mit wenig Erfahrung und der Unwissenheit, wie die Spieler u.a. die Coronabedingten Pausen weggesteckt haben. Für das Risiko wurde man belohnt, mit vielen Spielen, die einfach richtig Spaß gemacht haben, angefangen vom Auswärtsspiel in Augsburg über ein intensives und erfolgreiches Gastspiel in Schweinfurt, kann man sich über den Saisonverlauf nicht beschweren, eher kann man Stolz auf die Mannschaft sein, dass sie den Übergang in den Herrenbereich so schnell geschafft hat. Andererseits muss man auch zwei Niederlagen gegen Schalding-Heining und in Eichstätt bedenken, welche aber nicht zu sehr ins Gewicht fallen, jedoch wichtige Punkte kosteten. Dazu kamen einige Unentschieden, die in meinen Augen ein wenig unnötig waren, aber die Punktverluste sind vor allem im Spätherbst entstanden.

Warum Nianzou bei den Amas nicht spielt, hat denke ich damit zu tun, dass bei den Amas für die beiden Innenverteidigerpositionen mit Nicolas Feldhahn, zum einen der Kapitän einen Platz hat, sowie mit Lawrence und Mbi auch zwei weitere Spieler, die sich weiterentwicklen sollen und werden, im Kader stehen. Vermutlich war auch noch Stanisic vor dem Saisonstart bei den Amas mit eingeplant, was sich jedoch positiv erledigt hatte. Ob der Profi Nianzou Lust auf Regionalliga Bayern hat, weiß ich nicht, kann mir aber auch vorstellen, dass das der Spieler eher nicht so positiv auffassen könnte. Zum anderen ist die Frage, wie leicht es ist, aufgrund der Corona-Blase, die Spieler zu verschieben. Ich vermute eher schwer.

Hinsichtlich der Führungsspieler bei den Amas hat man drei Spieler, mit Kern, Feldhahn und Welzmüller, die sowohl neben dem Platz, als auch auf dem Platz vorangehen sollen und das auch meistens machen. Gleichwohl muss man festhalten, dass sowohl Welzmüller, als auch insbesondere die Leistungen von Feldhahn eher nicht so gut waren und die Mannschaft auch nicht immer getragen haben. Ich denke bei Feldhahn wird das die letzte Saison als Spieler sein, nachdem sein Jura-Studium auch bald zu Ende gehen dürfte und er mittlerweile auch Probleme hat, in der Regionalliga Bayern mitzuhalten. Aber das er schlechter wäre, als Lawrence und Mbi, würde ich nicht damit ausdrücken, wollen, da beide auch schon einige Böcke drin hatten. Man muss immer bedenken, man hat viele junge Spieler, wobei derzeit auch viele verletzt sind, die auch Spielpraxis benötigen und auch spielen wollen, um sich zu entwickeln. Deshalb muss man bei der Verpflichtung eines neuen Ü23 Spielers abwegen, ob er sportlich passt, aber auch ob es menschlich passen würde. Der blaue Mödlers z.B. passt aus mehreren Gründen nicht zu den Amas und den Spieler möchte ich auch nicht bei den Amas sehen. Ein Spieler wie Otschie Wriedt wäre ein Paradebeispiel, wie so ein Ü23 Spieler sein sollte, extrem ehrgeizig, der der Mannschaft immer helfen kann, aber auch neben dem Platz die jungen Spieler unterstützt und so ein Vorbild sein kann. Negativbeispiel ist Dimitri Oberlin gewesen, der überhaupt keine Hilfe für die Amas gewesen war.

Das ist aber enorm schwierig jemanden zu finden, um das zu bekommen. Somit würde ich abwarten, was im Winter passiert, evtl. muss Bayreuth noch den einen oder anderen Spieler abgeben usw. Wer weiß :wink:

Das Trainerprofil ist ein interessantes Thema, welches ich aufgreifen möchte. Bei Sebastian Hoeneß wird gerne vergessen, dass wir nach dem Aufstieg uns anfangs schwer getan hatten. Da gab es Spiele, wie ein 2:5 gegen Viktoria Köln, wo man sich im falschen Film fühlte. Aber nach der Coronapause und dem Hochziehen von Angelo Stiller war die Mannschaft immer besser in den Spielen und entwickelte auch noch einen Flow, der zur Drittligameisterschaft führte. Gleichwohl möchte ich die Leistung von Hoeneß nicht schmälern, aber er hat in der Pause die richtigen Schlüsse aus der Hinrunde gezogen, die man eher in der unteren Region beendet hatte. Holger Seitz wurde nur nochmals Trainer der Amas, nachdem anscheinend ein Wunschtrainer nicht zu bekommen war und die Zeit drängte, um sich auf die Liga vorzubereiten. Man hat auch bei den Transfers nicht immer richtig gelegen und Seitz wurde abgelöst, nachdem die Verantwortlichen zu der Meinung gekommen waren, dass ein neuer Impuls notwendig war. Das Duo Schwarz / Demichelis hatte dann auch Spiele dabei, die auch anders ausgehen hätten können, aber hätte hätte, Fahrradkette. Auf jeden Fall haben sie viele junge Spieler eingesetzt, die vorher nicht wirklich eingesetzt worden waren, evtl. auch aufgrund des Ergebnissesdruckes. Das Arp auch in der Saison nicht so wirklich durchstarten konnte, war anfangs auch nicht abzusehen. Dazu das Kühn und Dajaku mit dem Kopf durch die Wand diese Saison wollten. Aber auch der Weggang von Otschie Wriedt konnte nicht aufgefangen werden. Dass man Demichelis zum neuen Trainer der Amas machte, war ein mutiger, aber logischer Schritt, nach der Arbeit im Jugenbereich. Bayern hat sich auch zum Ziel gemacht, Trainer auszubilden und zu entwickeln. Als Trainer bei den Amas stehen im Vordergrund meiner Meinung nach eine ballbesitzorientiertes Ballbesitzspiel und auch der Mut, junge Spieler aus der Jugend einzubauen. Am besten kommt der Trainer aus dem eigenen Jugenbereich, da man dann die Jungs zum einen gut kennt und auch einschätzen kann, wer welches Potenzial hat und wo die Stärken und eher Schwächen liegen.

Zu der Frage der Durchlässigkeit sei zum einen darauf verwiesen, dass Nagelsmann Gabriel Vidovic mit zum Spiel nach Dortmund nehmen wollte, was aber sich in Luft auflöste, nachdem sich Vidovic im Trainng verletzt hatte. Zum anderen wurde mit Tillman ein sehr interessanter Spieler aus dem Jugendbereich zuletzt eingesetzt. Wenn man so den Worten von Nagelsmann lauscht, dann kann es durchaus sein, dass Tillman bei den Profis öfters zum Einsatz kommen wird. Zum anderen sind denke ich einige Spieler bei den Amas verletzt, die für einen Einsatz für die Profis in Frage kommen würden, oder waren bei der A-Jugend eingesetzt. Zum anderen versucht Nagelsmann in meinen Augen allen Spielern im Kader Spielpraxis zu geben, um auch die Laune hoch zu halten. Weiterhin hat der Trainer erklärt, dass er lieber mit einem kleineren Kader arbeitet, als mit einem groß aufgeblähten, da er dann mit jeden Spieler arbeiten kann, um ihn zu verbessern.

@justin, viel Spaß und wenn es geht ein wenig nachfragen :wink: Bin gespannt, ob Herr Hainer groß auf die JHV eingehen möchte :smiley: Und eine weitere Frage, ob er die beantworten kann, weiß ich nicht, ob man den Posten des Leihbetreuers nochmal besetzen möchte oder nicht ?

5 „Gefällt mir“

Ich erwarte mir da leider nur Standardfloskeln. Insofern schließe ich mich dem Post von @ralph gerne an.

Im Ernst: Eine belastbare Aussage zu Katar hätte was. Bei Personalien wird man sich im TV nicht in die Karten gucken lassen.

Wenn Du ihn kritisch auf Qatar/JHV ansprechen willst, würde ich taktisch dazu raten, vorher erst einmal die gewichtigen positiven Aspekte hervorzuheben:

  • sportlich seit Jahren top 3 in Europa, top Einzel und Mannschaftsspieler mit einem der besten jungen Trainer
  • wirtschaftlich seit Jahren top 4 in Europa, keine Schulden
  • vergleichsweise moderate Eintrittspreise

Wenn einer wie Hainer sieht, das jemand diese positiven Aspekte auch sieht, dann ist er sicherlich bereiter auch auf die kritischen Themen intensiver einzugehen.

1 „Gefällt mir“

Das große Problem im Doppelpass ist, dass man nicht lang ausholen darf. Natürlich werde ich versuchen, nicht bloß draufzuhauen und ihm da möglichst auch eine Antwort zu entlocken, aber wenn ich erstmal drei positive Dinge vorwegstelle, hat mich Effe schon unterbrochen, bevor ich zum eigentlichen Punkt kam. Ist leider so. Kein Rahmen für langatmige Gespräche. Trotzdem versuche ich natürlich wie immer, respektvoll zu sein.

2 „Gefällt mir“

Ja ist schon klar. Trotzdem würde ich es versuchen, zwei/drei Punkte kurz und knapp vorweg.
Zu Qatar selbst würde ich, wie gesagt die Logik eines zukünftigen Sponsoring hinterfragen, wenn man klar deren Vorgehen bei PSG zurecht kritisiert.

und - wie wars? :wink:
habe die Sendung nicht gesehen und bisher auch keine Artikel oder Meldungen dazu entdeckt…

Mit Wagner und Brückner waren ja auch 2 unglaubliche Lullis in der Runde. Justin argumentiert, dass Dortmund viel Geld in Durchschnitt investiert und es kommt das „aber bei Götze, Lewa und Hummels (ging übrigens 2x von Bayern zum Bvb und nur einmal den umgekehrten Weg) hat Bayern sie zerstört, Dortmund kauft top ein: Haaland“
„Haaland sprengt Bayerns Finanzen“ und was sagt der Brückner im Opi wannabe Weisheitston? „weisst was Millionen kannst nicht mit ins Grab nehmen“.
Sorry, so kommst nicht zum Punkt. Entweder provozierst in einem Schwung ala Basti Red durch oder machst einen auf 96er Europameister „früher war der Ball noch eckig“. Justins „das ist Stammtischniveau und respektlos“ bezog sich zwar auf Kruse, aber war ggf auch ein kleiner aber feiner Seitenhieb auf die Sendung!

Daher Justin: top Auftritt, der einzige der nicht auf Stehimbissniveau plappert!
Dein Niveau ist Rasenfunk und nicht das „Lage der Liga, Doppelpass, Sky 90“ 0815 Headlines Brüllen. Während Brückner im neuen Jahr wieder Möbelhäuser einweiht, machst du deinen Weg als kompetenter Experte!

1 „Gefällt mir“

Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich mit meinem Verständnis davon, wie eine Diskussion ablaufen sollte, sowohl inhaltlich als auch ganz strukturell nicht mit dem zusammenpasse, wofür die Runde heute stand. Das ist nicht mal Kritik an irgendwem, sondern eine ganz nüchterne Feststellung.

Dennoch glaube ich, der Runde mit meiner Art etwas gegeben zu haben. Das klingt hochtrabend, aber das ist im Prinzip auch das Argument für mich, weshalb ich mich in den Doppelpass setze. Auch wenn es nicht zu 100 Prozent mein Format ist, bringe ich meine Perspektive, die ich sonst unterrepräsentiert finde, dort gern ein.

Zur Sendung heute: Ich bin zufrieden mit den Redeanteilen, die ich mir erkämpft habe und vor allem zufrieden damit, dass ich Hainer beim Thema Katar etwas kitzeln konnte. Diese Diskussion unter vier Augen hätte gern länger sein dürfen, das hat Spaß gemacht.

Alles andere müssen andere beurteilen, aber ich bin insgesamt bis auf kleinere Unsicherheiten zufrieden mit mir.

5 „Gefällt mir“

Sehr höflich formuliert. Ich habe nach langer Pause mal wieder eingeschaltet - wegen Hainer, und natürlich wegen Justin. :slight_smile:

Insgesamt war die Sendung leider vorhersehbar. Ein bisschen Rumgenöle, alle haben zu wenig Geld, Bayern schwächt die Konkurrenz, Haaland…

Keine klaren Positionierungen - weder von Hainer zu Katar und JHV, noch vom Rest zu den echten Gründen für die mittelmäßige Bundesligakonkurrenz.

Das ist aber überhaupt nicht Justins Fehler - mehr gibt das Dumbo-Format einfach nicht her.

Kein Angriff gegen dich aber…

Wenn einem das Format Doppelpass so gar nicht zusagt sollte man es auch meiden. Aber man muss ja im Gespräch bleiben wenn man es zu was bringen will

Ich brauche den Doppelpass sicher nicht, um „im Gespräch zu bleiben“. Diesen Vorwurf finde ich billig und er zeigt auch, dass du dich mit meiner Person nicht ausreichend auseinandergesetzt hast. Wenn es mir nur darum ginge, hätte ich nicht schon dreimal Einladungen zurückgewiesen, weil ich der Meinung war, dass ich zu diesen Themen keine Expertise hätte und das lieber andere beurteilen sollten. Wenn es mir darum ginge, hätte ich auch ganz andere Aussagen getroffen, die anschließend überall zitiert worden wären. Das ist überhaupt nicht mein Interesse.

Na klar könnte ich das alles lassen und „boykottieren“ und dann? Dann lasse ich eine Möglichkeit aus, Hainer mit Fragen und Perspektiven zu konfrontieren, die sonst keine Rolle spielen würden, von denen ich aber überzeugt bin, dass sie die Diskussion weiterbringen. Dann darf ich mich aber auch hinterher nicht darüber beschweren, dass gewisse Fragen nicht gestellt werden. Ich gehe lieber zwei Schritte aufeinander zu als zwei voneinander weg. Zumal ich auch nie gesagt habe, dass es mir „so gar nicht zusagt“. Ich sagte, dass das Format sicher nicht das ist, in dem ich am stärksten agieren kann. Und doch bringt es mich weiter, aus meiner Komfortzone rauszugehen und die Herausforderung anzugehen, meine Vorstellungen und Zielsetzungen unter anderen Bedingungen unterzubringen.

Kannst du mir glauben, kannst du auch lassen. Aber all das ist mir wichtiger als ein Honorar und das „im Gespräch sein“. Als die TZ mal ein Zitat von mir komplett verrissen hat, war das extrem unangenehm für mich. Darauf kann ich verzichten.

10 „Gefällt mir“