EM-Blog Tag 26: Mon dieu, la France & gracias, España

Veröffentlicht unter: EM-Blog Tag 26: Mon dieu, la France & gracias, España

Der erste Finalteilnehmer der diesjährigen EM steht fest: Der große Favorit Spanien setzt sich mit 2-1 gegen Frankreich durch und löst als erste Mannschaft hochverdient das Ticket für das Finale in Berlin. Ein Rückblick auf das Spiel, auf die Wahlen in Frankreich und die schlechtesten Verlierer des Tages – die…

8 „Gefällt mir“

mei die Kathrin wieder - ich ziehe den Hut und bedanke mich erneut für klare Kante (Frankreichs Wahlen / Pfeifkonzert)! :blush:

3 „Gefällt mir“

Ja, das Pfeifen war überflüssig; aber so lange türkische Fans ausnahmslos das ganze Spiel über den jeweiligen Gegner pauschal mit einem Pfeifkonzert bedenken - und das perverserweise von deutschen Kommentatoren auch noch als „tolle Stimmung“ kommentiert wird - finde ich die gestrige sinnlose Aktion noch harmlos.

Und Cucurella hat sich davon ja auch in keiner Weise stören lassen.

2 „Gefällt mir“

Wieder ein guter Text.

Zum Pfeifen: geht gar nicht. Aber: nicht WIR sind schlechte Verlierer, sondern die Dödel, die da gepfiffen haben. Verallgemeinerungen sind nie richtig.

8 „Gefällt mir“

Das gestrige Spiel war gemessen an meinen Erwartungen richtig gut, hauptsächlich durch eine erneut tolle Leistung der Spanier.

Yamal … ohne Worte … Wahnsinn.

Die durchgehenden Pfiffe gegen Cucurella: peinlich, unanständig, dumm, lächerlich.

Ehrlich, wenn ich eine Karte für das Halbfinale habe, dann feier ich das auf Knien und schaue mir ein großes Spiel an. Welche abgewetzten Drähte sich da bei diesen Idioten im Kopf berühren, dass ich nichts besseres zu tun habe, als Cucurella auszupfeifen … traurige Deppen.

4 „Gefällt mir“

Finde ich auch deplatziert. Wer soll denn hier „Wir“ sein?

1 „Gefällt mir“

„Abgewetzte Drähte“ :joy::joy::joy: super! Wirklich treffend ausgedrückt.

1 „Gefällt mir“

Absolut. Davor schon gegen u. a. Kroatien, Italien und JNs Jungs gewonnen - Respekt!

Die Spanier wären ein hochverdienter Europameister, auch wenn sie uns damit als Rekord-Europameister ablösen würden. Aber ok, wir hätten in den 28 Jahren seit 1996 schließlich ruhig einmal gewinnen können…

Wenn heute Abend hoffentlich die Engländer packen dürfen, können wir uns das Finale recht entspannt ansehen, finde ich.

1 „Gefällt mir“

mei, einige nutzen halt das Forum hier um unablässig Dampf abzulassen, da stelle ich mir die Frage die dich scheinbar umtreibt auch (also die mit den abgewetzten Drähten). Andere beteiligen sich in ihrer Hilflosigkeit und ihrem Ärger eben an Petitionen (über die du dich dann aufregst) oder pfeifen - alles drei Reaktionen, um Emotionen zu kanalisieren, die aber auch nur diesem Zweck dienen und nichts an der Situation ändern. Ich fand die Pfiffe gestern auch sinnbefreit, aber nicht weil ich es „abfeiern würde“, wenn ich ein „großes“ Spiel sehe (da kann ich die Enttäuschten schon verstehen, die kurz davor waren, ein sehr großes Spiel „ihrer“ Mannschaft zu sehen und sich darum betrogen sahen. Das muss von der emotionalen Lage nicht einmal „schlechter Verlierer“ sein.) Unsinnig sind Pfiffe ja immer, in dem Fall aber eben auch unlogisch, weil Cucurella ja nicht versucht hat zu betrügen (Schwalbe etc) oder jemanden verletzt hat. Selbst wenn er zum Schiri gesagt hätte: „hey, ich war mit der Hand am Ball“, hätte der ja abgewunken: „Passt schon, macht nix, kid`s mistake, so klare Handspiele ahnden wir nicht mehr“.

Ich mag die Überheblichkeit nicht, die hier in einigen Kommentaren (und auch in den diskutierten Texten an einzelnen Stellen) mitschwingt.

7 „Gefällt mir“

Besser kann man es nicht sagen. Geht mir genauso.

Ich hätte 100%ig auch durchgehend gepfiffen! Würde mich jetzt aber nicht als Deppen bezeichnen…vllt ein bisschen :sweat_smile:
Aber einfach DARUM hätte ich mit gepfiffen.

Vielleicht wurde er ja nicht wegen des Handspiels ausgepfiffen sondern wegen seines überheblichen Interviews im Nachgang. Das kann ich dann wiederum gut verstehen.

3 „Gefällt mir“

„Verallgemeinerungen sind nie richtig“ - herrlich, thumbs up :smiley:

Also sein Interview empfand ich persönlich als absolut besonnen. Wüsste nicht, was daran überheblich war.

Habe mir eben den Rasenfunk angehört. Auch dort wurde sein Interview eher positiv bewertet.

Wer seine Frustration durch Pfiffe kanalisieren möchte, kann das tun. Ist ein freies Land. Und wer das wie auch immer beurteilen möchte, kann das ebenso tun. Für mich persönlich hat das nichts mit sportlichem oder irgendwie sonst erwachsenem oder fairem Verhalten zu tun, schon gar nicht gegenüber dem Jungen, der überhaupt nichts groß dafür kann. Da kann man sonst was erzählen, es bleibt, wie es ist. Albern, kindlich und dem Sport unwürdig.

Und wo ich schon beim Rasenfunk war, so möchte ich meinen eigenen verwendeten Adjektiven noch eines aus der betreffenden Rasenfunk-Folge hinzufügen, die dort verwendet wurde: „beschämend“ *. Das trifft es gut.

Das unterschreibe ich ebenso gerne wie die Abänderung eines bekannten Slogans in der gleichen Folge des Rasenfunks zu den Piffen:
„Die Welt zu Gast bei schlechten Verlieren.“
Danke dafür! Trifft es sehr gut.

Neben der Tatsache, dass Spanien allein sportlich den EM-Titel mehr als jede andere Mannschaft bei diesem Turnier verdient hat, drücke ich nun auch deswegen schon den Spaniern beide Daumen.

  • nach Hinweis von JOP korrigiert. Sehr gut, danke!
2 „Gefällt mir“

Das finde ich nun wiederum albern und kindlich :joy::joy:

1 „Gefällt mir“

Das dürfte bei Dir weder mich noch sonst jemanden hier groß wundern, Wohlfahrt - und mich persönlich ebensowenig interessieren.

@BlAckZ3c: Und was dich interessiert oder nicht ist mir wiederum egal.

Wer wem aus welchen Gründen die Daumen drückt, dafür gibt es so viele Motive, die sich im Grunde jeder Bewertung entziehen. Bei mir wechselt die Sympathie manchmal sogar während eines Spiels, wer soll das noch nachvollziehen? Zum Beispiel Österreich vs Türkei. Nach dem schnellen Tor, das dem Spiel gleich richtig Pfeffer verlieh, drückte ich zunächst den Türken, als Außenseiter ins Spiel gestartet, die Daumen, dass es ihnen gelänge, diesen Vorteil sich zunutze zu machen. Später, als Österreich nach dem Anschlusstreffer den Druck immer mehr erhöhte, wünschte ich ihnen den inzwischen verdienten Ausgleich. Muss jemand das verstehen oder gar gutheißen? Natürlich nicht. Btw: der Wolfsgruß war da noch kein Thema.

3 „Gefällt mir“

Alleine bei den Holländern habe ich meine Sympathie / Antipathie mehr als ein Mal gewechselt :wink:

Bei den Franzosen konnte ich sogar gewisse Sympathien für Deschamps entwickeln, weil er zu seiner Linie gestanden hat. Schließlich hat er damit große Erfolge gefeiert und hat ein sehr hohes Ansehen in Frankreich. Dass es dann „nur“ für das Halbfinale gerreicht hat, war dann mehr dem Leistungstief einiger Stars zuzuschreiben.

3 „Gefällt mir“

Beim gestrigen Spiel ertappte ich mich dabei, wie ich gelegentlich die Qualität des gesamten Spiels mit der unseres Viertelfinals verglich. Die erste Halbzeit mit den drei Toren war fraglos attraktiver als die vom Freitag. Danach drehte sich der Eindruck. Insbesondere was die Franzosen da entfachten, um den Rückstand aufzuholen, war ein laues Lüftchen gegenüber der Offensivpower, die das deutsche Team in gleicher Lage in die Waagschale warf. In dieser Form wäre es auch gegen Frankreich nicht chancenlos gewesen. Nun denn …
Übrigens natürlich kein Grund, Cucurella auszupfeifen. Andererseits auch wieder normal. Es gab schon weit bedenklichere Anlässe, Antipathie zu demonstrieren. Rational lässt die sich nur selten begründen.

2 „Gefällt mir“