EM-Blog, Tag 19: Das Bündnis der drei Türme

Veröffentlicht unter: EM-Blog, Tag 19: Das Bündnis der drei Türme

Oranje wacht endlich auf, Rumänien verabschiedet sich tapfer, die Türkei entdeckt ungeahnte Verteidigungskünste und Österreich trauert. Viel los am letzten Achtelfinalspieltag. Rumänien – Niederlande 0:3 – Oranje wacht auf Die Niederländer werden ihr Glück mit dem Turnierbaum kaum fassen können. Da schickt sie Österreich im letzten Spiel auf den dritten…

6 „Gefällt mir“

Bei der Wahl der Mannschaft des Turniers darf die Frisur vielleicht bei irgendwelchen Schundblättern und Modezeitschriften eine Rolle spielen, aber sicher nicht bei Sportmagazinen oder bei MSR.

das verstehe ich auch nicht!
man hätte mindestens in alle vier Landesteile reisen müssen plus einmal die Mitte - da wäre bis einschließlich Viertelfinale alles abgedeckt gewesen!

1 „Gefällt mir“

Schön dass ich nicht der einzige bin der die Frisur zum erschrecken fand :grin:

2 „Gefällt mir“

Planerisch hatte man vor der EM ja nur drei Spiele zur Verfügung, alles andere war nicht mehr berechenbar.
Und da verstünde ich den Ansatz, das Team nicht bei jedem Spiel quer durch Deutschland zu hetzen.

3 „Gefällt mir“

Man war jetzt in München, dann Stuttgart, dann Frankfurt, gegen Dänemark in Dortmund und jetzt nochmal in Stuttgart. Wenn man es mit dem Bus/Zug bereisen würde, wäre es jedenfalls gut für die Umwelt.

1 „Gefällt mir“

Ach komm, nicht so bierernst nehmen. :wink:

Wir waren alle vor dem Bildschirm auch zumindest…irritiert…

2 „Gefällt mir“

Keine Angst, ich bin bei solchen Sachen ganz locker.

By the way, kurze Off-Topic-Umfrage:

Die drei legendärsten, besten Frisuren der FCB-Geschichte?

Meine Top Drei:

  1. DANTE
  2. PAUL BREITNER
  3. ALAIN SUTTER

Carsten Jancker
Arjen Robben

3 „Gefällt mir“

also Paule Breitner auf dem Mannschaftsfoto 79/80 ist mehr Frisur als Gesicht… :crazy_face:

und Effe 1990 ist ein Traum in blond…

1 „Gefällt mir“

Mag sein, dass wir die Rangnickel etwas zu viel gelobt haben.
Trotzdem finde ich, dass sie auch gestern den Sieg verdient gehabt hätten. Wie @Daniel schreibt, am Ende waren es zwei Ecken zum jeweiligen perfekten Zeitpunkt, dazu ein an diesem Tage überragender Goalie bei den Türken.

Mich beginnt diese EM zu nerven, ehrlich gesagt. Von den zwei attraktivsten Mannschaften scheidet eine am Freitag schon im Viertelfinale aus, womöglich die falsche. England und Frankreich mogeln sich durch, und was mich empört, zumindest die Franzosen feiern sich dafür auch noch. Man stelle sich vor, wir würden uns praktisch ohne eigenes erzielte Tor ins Viertelfinale wurschteln - was würde die Presse aus diesem Team machen? Was würde das MSR-Forum aus diesem Team machen? Kurz gesagt: Hackfleisch.
Soll mir keiner mehr von der Grande Nation schwärmen. Politisch auf dem Weg, na, ihr wisst, wohin, die intellektuelle Elite hat die Realität verpasst, und Deschamps hält zynischen Pragmatismus für die angemessene Spielweise des begabtesten und tiefsten Kaders, den Frankreich je hatte. Für mich gilt das Wort von Eden Hazard: Lieber verliere ich so wie Deutschland wohl gegen Spanien, als dass ich wie Frankreich gewinne.

Den Türken würde ich eigentlich Sympathien entgegenbringen, ich kenne so viele echt nette Türken, ist ja klar hierzulande. Dumm nur, dass in der Nationalelf dann solche über-nationalistischen Vollpfosten wie Demiral spielen. Zusammen mit dem wirklich nervigen Verhalten der türkischen Fans bei den Hymnen der Gegner ist das für mich nicht mehr tolerabel.

Ich denke, die Viertelfinals werden den Weg weisen, ob dieses Turnier rein sportlich irgendwas G’scheites zurücklässt. Jetzt sind die Großen unter sich. Werden sie sich in taktischen Sicherheits-Geplänkeln messen, oder überlässt man sich endlich der Spielfreude?
Zumindest bezüglich unseres Teams hab ich da Hoffnung (fürchte aber, das liegt auch daran, dass wir kaum in der Lage sind, zynisch zu verteidigen). Selbst das wilde Spiel gegen die Dänen hat mich, obgleich ich die Spielweise und einzelne Personalien fragwürdig fand, sehr gut unterhalten.

Mein großer Wunsch, fast schon eine Utopie, wäre, dass am Ende des Turniers als Symbolfigur ein Spieler übrig bleibt, der, wie Andrea Petkovic so schön poetisch geschrieben hat, „ohne Ball aussieht wie ein Schüler auf dem Pausenhof, mit Ball jedoch scheint es, als wäre er von Gott berührt“ - Jamal Musiala.

6 „Gefällt mir“

Wir müssen uns nochmal über das Wort Frisur unterhalten…

3 „Gefällt mir“

Weitere Frisuren fürs Casting.

image
image
image

6 „Gefällt mir“

Ich werde hier überhaupt nicht ernst genommen… Skandal!! :wink:

Ich sagte: die drei BESTEN Frisuren…!

1 „Gefällt mir“

Nagelsmann hat ja selber betont, dass er mit seinem Team bei der EM auch unterhalten will. Das kann man wohl auch für Spanien sagen. Frankreich und insbesondere England geht es eigentlich nur ums gewinnen, quasi beide Trainer müssen das Turnier gewinnen um überhaupt eine Chance auf eine Weiterbeschäftigung zu haben. Und ich denke, dass man auch sagen kann, dass sowohl Nagelsmann als auch der la Fuente einfach die besten Trainer im Turnier sind. Die können ihrer Mannschaft dominanten sowie begeisterden Ballbesitzfußball beibringen. Bei Southgate sowie Deschamps ist diese Fähigkeit jedenfalls nicht wirklich ersichtlich.
Zugeterletzt kann man mMn auch die Anspannung bei den französischen und insbesondere bei den englischen Spielern anmerken. Mit diesen Voraussetzungen ist Ballbesitzfußball auch schwierig beizubringen.

… und die bis auf ein Spiel passiven Niederländer freuen sich über einen leichten Durchmarsch, nachdem der Turnierbaum wie schon 2016 deutliche Unwuchten aufweist.

Wenigstens durften die enttäuschenden Italiener und Belgier schon ihre Koffer packen.

Falls jetzt auch noch Franzosen oder Engländer den Titel holen sollten, könnte man sich diese Art von EM in Zukunft sparen: Besseren Fußball findet man woanders leichter. Sehr schade!

1 „Gefällt mir“