Angstgegner adé? FC Bayern siegt auch zuhause gegen Gladbach

Veröffentlicht unter: Angstgegner adé? FC Bayern siegt auch zuhause gegen Gladbach – Miasanrot.de

Gegen den Angstgegner aus Mönchengladbach war wieder mal alles geboten: Antizyklische Gegentore gegen den Spielverlauf, nicht genutzte Dominanz und tolle Kombinationen. Am Ende siegt der FC Bayern München mit 3:1. Der wiedergenesene Thomas Tuchel schmiss zur allgemeinen Überraschung den unter der Woche noch in Côte d’Ivoire verweilenden ebenfalls wiedergenesenen Noussair…

5 „Gefällt mir“

Mir ist aufgefallen:

  • wir bauen weiterhin grundsätzlich geduldig das Spiel auf = Spielkontrolle

  • wir beherrschen inzwischen grundsätzlich das tiefere Spiel gegen den Ball, ohne immer hoch zu pressen, durch cleveres Verschieben = Spielkontrolle

  • im letzten Drittel läuft es weiterhin nicht rund, Sane muss einfach mal jetzt treffen, Musiala muss einfach cleverer abspielen, Kane muss einfach wieder durchschlagkräftiger abschließen

  • Pavlovic heute mit einigen Fehlern (ist normal), aber sehr oft anspielbereit, anders als sein Kompagnon- nächste Woche bitte mit Kimmich

  • Mazraoui ist und bleibt einer der technisch taktisch besten Spieler im Kader- heute wieder ein extrem belebendes Element im Spiel, durch ihn konnten wir oft die Ketten aufbrechen

  • Dier ist ja schon fast unglaublich, ein Leistungsträger, was für eine coole Socke, gefühlt konsolidiert sich deLigt (mMn stark verbessert) aber auch Davies (Form ansteigend) neben ihm. Er strahlt einfach diese Sicherheit aus, die man auf dieser Position benötigt. Dazu Kopfball und zweikampfstark, progressive Steckpässe auf Musiala Kane Sane wenn die beiden 6er zugestellt wurden, und auch wieder 2-3 Diagonalverlagerungen wie man sie zuletzt von Boa gesehen hat. Und dann dribbelt der heute auch noch 3-4 mal in die Hälfte des Gegners an, und zwar so, dass der Ball letztlich sinnvoll zum eigenen Mann kommt.
    Für mich glasklar MOTM heute

Das Team spielt insgesamt immer noch ziemlich unter seinen Möglichkeiten, dass muss man wohl nicht beschönigen, aber eben inzwischen wieder extrem clever und abgeklärt.
Und das sind mMn good News.

23 „Gefällt mir“

Das war wieder ein hartes Stück Arbeit.
Aber es hat ja auch keiner versprochen, dass es einfach wird. :wink:
Positiv:
Der Sieg war klar verdient
Zweimal in einem Jahr Gladbach (!) geschlagen.
Die Mannschaft kommt auch nach Rückschlägen wieder zurück.
Keine Gelbsperren bekommen.
Pavlovic nicht mehr wegzudenken.

Negativ:
Die mögliche Verletzung von Davies
Die Spiele der letzten Wochen wirken alle sehr zäh und uninspiriert.
Die Ladehemmung von Sane.

12 „Gefällt mir“

Das war nicht „optimal“, hatte aber nichts mit einer einstudierten Pressingfalle zu tun. Da hat Elvedi einfach nur gut antizipiert.

Mein persönlicher „Man of the match“ war heute Phonzie. Nicht, weil er offensiv weltbewegendes bewirkt hat (das hat heute für mich kaum einer), sondern weil er defensiv so griffig war wie kaum jemals zuvor. Nicht nur durch reines Ablaufen des Gegners (was ja auch schon eine Qualität ist), sondern durch gute Grätschen, die er selbst abgefeiert hat - zurecht. Das wirkte auf mich zumindest so gar nicht wie jemand, der hier schon abgeschlossen hat. Umso bitterer seine Verletzung (alles Gute!). Ich hoffe sehr, er bleibt uns erhalten.

Daneben vielleicht noch: de Ligt. Absolut souverän, dirigiert lautstark und gestenreich die Nebenleute, macht zur Krönung gar noch ein Tor. Wenn wir den abgeben sollten im Sommer, dann zweifel ich wirklich an so einigem.

Überhaupt finde ich die Defensive momentan sehr stark, auch Dier oder Mazraoui heute. Die Offensive dagegen schwächelt etwas (auf hohem Niveau).

12 „Gefällt mir“

Ich bin schwer erstaunt, dass noch niemand versucht hat, irgendwie de Ligt den Gegentreffer in die Schuhe zu schieben.

Warum sollte das jemand?

Ein wenig OT:

Aber weil es speziell bei diesem Spiel relativ zu den tatsächlich gefallenen Toren ziemlich interessant sein dürfte und wenn es recht in Erinnerung der Verlauf schon mal konkret im Spielanalyse - Artikel hier auf MSR angesprochen wurde:

Gibt es eine Seite/App (letzteres hat Fotmob immerhin die Werte jedes einzelnen Torschusses, wo man es sich also theoretisch selber draus generieren könnte - aber eine fertige Verlaufs Grafik wäre natürlich wesentlich praktischer) wo man den Verlauf der XGs (wurde zuletzt ja immerhin noch immer größeres Thema bis hin zu Frage an Tuchel auf PK bzgl. MSR Georgs XG-Verlaufsgrafik in den Spielen unter Tuchel im Vergleich zu anderen Bayern-Trainern) über die 90 Minuten Spielzeit als Grafik kriegt?

Wenn jemand an diesem unsouveränen Gegurke Gefallen findet und sich jetzt über 3 Punkte freut, Glückwunsch. Knie vor deinem Hoeneß Poster und mach noch eine Runde Klatschpappe auf dem Balkon.
Kann sogar sein, dass es in Leverkusen reicht wenn sich die Herren Millionäre mal zusammenreißen, sollte dieses träge Team die Meisterschaft in dieser lächerlichen Liga noch vermurksen, dann gegen Heidenheim, Darmstadt oder Bochum, vorzugsweise in einem Heimspiel.
Gameball an Sané der nun neben dem Begriff Chancentod in das Lexikon darf und Neuer, der wie ein U10 Anfänger ohne Not einen blinden Pass auf einen Mitspieler mit motorischen Defiziten spielt, selten sahen zwei „Bayern Legenden“ (nach Selbsteinschätzung) so scheisse in einem Spielzug aus. Einziger Lichtblick heute Zaragoza, der hat alles gut gemacht, echt toll angelegte 4 Millionen.

dein problem ist die erwartungshaltung. der kader ist nicht mehr der selbe wie von 2011-2018

2 „Gefällt mir“

Ich bin heute wirklich ganz zufrieden, mit dem Spiel, mit einzelne Ansätzen und mit @Daniel’s Artikel.
(Auch wenn das jetzt nach meinem geschätzten Vorredner etwas seltsam wirkt.)

Ich bin bei @918, Dier ist mein Mann des Spiels. Sensationelle Bierruhe, der Kerl. Tolle Verlagerungen, beste Szene der von @Daniel erwähnte saucoole Block gegen Honorat.
Auch Sane fand ich eigentlich sehr in Ordnung, und klar, das „eigentlich“ weist auf das Manko hin: der Abschluss. Aber ich fand, ihm fehlt einfach auch ein wenig das Glück, bei seinem Lattenknaller macht er ja alles richtig, nach Müllers Steckpass nimmt er den Ball auch super mit, kommt dann aber in Bedrängnis ins Stolpern: und so Szenen gab’s drei oder vier, mir ist es lieber, er hat diese Szenen als gar keine Chancen zu besitzen. Und am Ausgleich ist er entscheidend als Initiator beteiligt, erst seine Tempoaufnahme ermöglicht alles Weitere.

Pavlovic macht einfach instinktiv sehr viel richtig, wie Radio Müller sagte, der versteht einfach Fußball. Die meisten Kilometer abgespult, erst in der zweiten Hälfte der erste Fehlpass - gegen tiefstehende Gegner ist er klar die bessere Lösung als Goretzka, da brauchen wir gar nicht reden. Ob das auch gegen eine Weltklasse-Offensive wie Leverkusen zutrifft, ist freilich noch mal was anderes. Ein Wellenbrecher ist er sicher nicht. Daher wäre ich zwar enttäuscht, aber nicht überrascht, wenn Tuchel ihn am Samstag draußen lässt - wir werden sehen.

Noch kurz zum Gegentor:
Klar war der Pass von Neuer riskant. Andererseits gehört das zu seinem Spiel, von dem wir im Aufbau enorm profitieren. Daher muss man das aus meiner Sicht in Kauf nehmen. Keine gute Idee ist es, einen Thomas Müller in so einen Zweikampf zu schicken, die körperliche Präsenz hat er einfach nimmer, wenn da so ein Schrank hinter ihm ankommt. Trotzdem würde ich erwähnen, dass es einem nicht verboten wird, so einen Ball auch verarbeiten zu können. Müller macht da auch so eine komische Kurve beim Laufen. Ich will nur sagen, ein guter Pass, genauso wie ein schlechter, hat in der Regel zwei Väter: den Absender und den Empfänger. Ein klassischer „Neilasser“, wie wir in München sagen (kennt ihr den Begriff?), war das Ding von Neuer nicht.

Und zuletzt noch ein Wort zu Musiala, der heute recht blass war:
Da machen sich bestimmt wieder einige Sorgen. Ich nicht. Gegen Leverkusen wird das ein völlig anderes Spiel, wir werden offensiv mehr Räume finden, dafür defensiv ganz anders gefordert sein. Aus meiner Sicht sind wir da keinesfalls Favorit, um es mal sanft auszudrücken, und wir müssen schon unsere beste Leitung bringen, um eine Chance zu haben. Denn Xabis Jungs werden immer besser, spielerisch und von der Ballsicherheit erinnert mich das, was ich von denen sehe, an das Niveau von Pep-Mannschaften.

10 „Gefällt mir“

Ich würde da eher auf 2012-2016 noch verengen - vor dem Triple und nach den Guardiola Jahren war das auch keineswegs noch/mehr vergleichbar…

Siehe die personelle Aufrüstung nach dem Triple 2. 2012 und dem starken Abbau bis hin zu Abschied von diversen Triple Legenden - Schweini, Lahm, Ribery Robben um nur mal die wohl wichtigsten zu nennen…

2 „Gefällt mir“

In der Rückrunde 19/20 wurde auch noch ein recht flotter Ball gespielt.

:smirk:

#…>NonstopNeuer(…AberMeiDerVor-gezogeneRenten-/…Spezl-VertragLaesstSichJaMitEinemVerkaufDesUn-nuetzenFliegenfaengersNuebelAusgleichen) _oderHoffentl!chZeigtSichDas(95Mios.-)Phantom(Wenigstens)We!terhinTreff…BeimTor-Jubel!? :roll_eyes:
:face_with_raised_eyebrow:

#…undKimmich…aeh…Mazraoui?!?..HatteIch(NachAllDenHyste…Hilfe-Gesuchen/…-Rufen)Fruehestens2025Zurueck-erwartet!? :hushed:
:grimacing:

auch unter flick im 19er kader gab es noch einen alaba und einen thiago nur als beispiel die wesentlich das spiel auch mit bestimmt haben.

Völlig richtig - aber hier ging es ja um den besten Kader zuletzt.

Und ja, da könnte man natürlich schon sehr leicht auf Idee kommen da 2020 einschließen zu müssen.

Aber es war halt auch sowas von keine X- beliebige Rückrunde. Sondern eher die außergewöhnlichste die die Fußballwelt in Zeiten des Profifußballs je erlebt hat!

Und wenn man sich da für den Flickfußball ein Szenario überlegen hätte müssen wie das am geilsten funktionieren könnte damit den Weltfußball mal kurz total zu dominieren?

Da wäre wohl exakt sowas bei rausgekommen wie es sich tatsächlich ereignet hat!

Sprich die BL eröffnet nach lang genug (wo länger kaum Mehrwert mehr gebracht hätte) lockdown Pause als erstes.

Kurz bevor wir durch sind mit BL und Pokal trauen sich die Spanier und Engländer (Chelsea hatte ne Woche vor unserem Rückspiel in Portugal das letzte Spiel, wir über n’en Monat vorher perfekte Pause+Vorbereitung) erst wieder los zu spielen.

Und wir machen bis dahin schön unter diesen Umständen (das muss man natürlich auch erst Mal so schaffen und ist null selbstverständlich) alles perfekt und räumen dann in ner Manier in Portugal alles ab, wo man meinen hätte können wir sind über Jahre unschlagbar: 1990 und Beckenbauers Spruch damals lässt grüßen!

Leider, leider war das aber eben halt vor allem mal die krasseste Sondersituation im Weltfußball ever und das 2020er Sextupel anzusprechen ohne diese, macht halt leider nicht den geringsten Sinn…

3 „Gefällt mir“

Falls es jemand interessiert: Beim Gladbacher 1:0 stand es gemäß Fotmob bei XG 0.86:0.45 für uns!

Am Ende die beiden XG 2.00:0.74

Das macht dann für die restliche (grob 2/3) Spielzeit ein 1.14:0.29 für uns.

Vom eigenen XG Verlauf also mal recht schön kontinuierlich - der des Gegners dagegen klar schlechter ab da, also schön kontrolliert.

Aber alles entscheidend natürlich ganz einfach, dass dann aus gerade mal 1.14 XG für uns 3 Tore drin waren, während vorher aus fast gleich viel keins.

Insgesamt aber relativ gesehen das 3:1 dann aber absolut faires Ergebnis mit ebenso wie grob beim XG 3 mal so vielen Toren für uns…

2 „Gefällt mir“

Ein gutes Zeichen ist, dass die xG against wieder unter 1 gefallen sind (0,78) und damit dem lanfristigen Trend folgten. Nach dem defensiven Ausrutscher gegen Augsburg findet die Mannschaft zurück zum Tuchel-Fußball: kontrollierte (streckenweise langweilige) Offensive und wenig gegnerische Chancen.

Interessant ist, dass die Innenverteidigung nach viel Geschrei nun auf dem Weg ist, gleich zwei interessante Paarungen hervorzubringen: Kim/Upa, die die Vorrunde geschultert haben und nun DeLigt/Dier.

Ich denke dass DeLigt zurück in der Spur ist und absolut Anspruch auf einen Stammplatz und irgendwann Führungsposition hat. Das sollte selbst die MSR Redaktion inzwischen eingesehen haben. Dier’s Spielweise kommt wiederum nicht überraschend, hat er doch die letzten beiden Spielzeiten bei Tottenham sehr viele lange Bälle gespielt. Da kann also gerne mehr kommen. Am Ende ist er vielleicht sogar der Pass-stärkste des Quartetts, was ja (angeblich) Tuchel bevorzugt (wobei vom Spielsystem davon wenig zu sehen ist).

Noch ein Wort zu unserer Offensivabteilung. Kane holt in der Rückrunde ein bisschen die Realität ein und das ist völlig normal. Wir waren ohnehin gesegnet mit einer unglaublichen Vorrunde, in der seine Kaltschnäuzigkeit und Treffsicherheit die ein oder andere Leistung gerettet hat. Umso mehr müssen nun andere Spieler das auffangen und da sehe ich immer noch zu wenig. Sane - immerhin statistisch unser Vorzeigeschüler - zeigte einmal mehr, warum er eben keine absolute 1A ist. Bei der ersten Chance war es Pech, bei der zweiten Riesenchance darf er es einfach nicht extra schön machen, sondern muss trocken zum 1:0 einschieben. Zaubern kann er bei einer 4:0-Führung immer noch. Hier fehlt mir wie zu oft die Kaltschnäuzigkeit (oder Ernsthaftigkeit) bzw. das Gefühl für die Spielsituation. Mit einer frühen (doppelten) Führung, gestaltet sich so eine Partie komplett anders.

Dass Pavlovic den wichtigen Ausgleich erzielt ist einerseits hoch erfreulich und wird hoffentlich dazu führen, dass er gegen Leverkusen gesetzt ist. Dennoch bleibt der Beigeschmack, dass auf die Offensivabteilung in Summe zu wenig Verlass ist. Das Motto lautet Kontrolle und irgendeine Einzelaktion wird es schon richten. Gegen Bremen hat man gesehen, dass dies nach hinten losgehen kann wenn alle Individualisten Ladehemmung haben. Ich würde mir die ein oder andere einstudierte Offensivkombination wünschen, von denen wir schon sehr lange nichts mehr gesehen haben. Leverkusen wird uns diesen zelebrierten Offensivfußball am nächsten Samstag präsentieren und da muss noch ein Ticken mehr kommen, als nur defensive Stabilität.

1 „Gefällt mir“

Könnte auch an Dier liegen. Vielleicht wirkt er stabilisierend und auch Upa oder Kim könnten von ihm profitieren. Erfahrung, kombiniert mit einer gewissen Klasse, ist nicht zu unterschätzen. Eigentlich genau das, was unsere IVs der letzten Jahre nicht hatten. Denkt an Alaba, von dem Davies profitiert hat.

2 „Gefällt mir“