[30.03.2024 - Bundesliga] FC Bayern - Borussia Dortmund

Ich persönlich glaube, dass sich Wahrscheinlichkeiten für oder gegen Elfer zumindest nur im Lichte subjektiver Sichtweisen und individuell kognitiver Tagesformen ableiten lassen … oder anders ausgedrückt, halte ich persönlich jede Schiedsrichter-Entscheidung-Verschwörungstheorien für überflüssig, sofern sie für mehr herhalten sollen, als für unterhaltsames Geraune an einem grauen und langweiligen Nachmittag :wink: .

Ich persönlich glaube, dass die Schiedsrichter nach bestem Wissen und Gewissen entscheiden und Fehler menschlich sind.

4 „Gefällt mir“

Weil Fehler menschlich sind wurde der VAR eingeführt.
Das die Schiedsrichter zu dumm sind diesen vernünftig, vor allem berechenbar und nachvollziehbar einzusetzen ist eine ganz andere Baustelle.
Mich dünkt, dass am Samstag sowieso ein Verfahrensfehler vorlag. Osmers hat die Szene Ryerson an Musiala nicht gesehen, neudeutsch nicht wahrgenommen, wurde vom VAR bei der folgenden Unterbrechung darauf hingewiesen. Eigentlich hätte er sich die Szene doch anschauen müssen, oder entscheidet jetzt neuerdings der VAR über rot oder nicht?

1 „Gefällt mir“

Wie kann man immer noch die Energie haben, die Qualität der deutschen Schiedsrichterei zu diskutieren? Kernkompetenzen sind Empathie und Networking im Verband und ein Spiel wurde gut geleitet, wenn es keine Karten gab.

1 „Gefällt mir“

Oder lenken sich die hiesigen Diskutanten nur von den Erkenntnissen aus der einmal mehr katastrophalen Vorstellung der eingenen Mannschaft ab?

2 „Gefällt mir“

Steile These, steile These… :wink:

Eine Rückkehr wird es sicher nie geben. Schon allein deshalb, weil dann ja einige Herren zugeben müssten, dass sie sich geirrt haben und viel Geld versenkt haben. 100prozentige Gerechtigkeit wird es nie geben aber über die Saison betrachtet, gleicht sich das mehr oder weniger aus. Da ist mir eine Fehlentscheidung lieber als diese Unterbrechung des Torjubels oder ein Elfmeter nachdem schon wieder 2 Minuten gespielt wurden.

Kann sein…wenn ich allerdings bedenke, wie viele Leute hier behauptet haben, wir würden Alonso kriegen… :wink:

Das eine schließt das andere nicht aus.
Man kann über beides gleichzeitig erbost/enttäuscht/frustriert sein und über beides unabhängig voneinander diskutieren.

Auf jeden Fall. Der Schwerpunkt in diesem Thread geht allerdings eindeutig in diese Richtung … :wink:

Keiner wird gezwungen an dieser Diskussion teilzunehmen. Die Mannschaft wird an anderer Stelle ausreichend ins Visier genommen. Wer da den Schwerpunkt setzen möchte kann sich dort einbringen.

Absolut. Das sollte jeder dort tun, der das möchte.

Eine etwas wirre These die Qualität der Schiedsrichterleistung an der Anzahl der Karten festzumachen.

Ich bin dabei, dass Osmers „im Großen und Ganzen“ gut und souverän gepfiffen hat.

Jetzt kommt das Aber:
Mir war irgendwann im Spiel vollkommen klar, dass er unbedingt ohne gelbe Karte auskommen will. Ab der 20. Minute haben Meyer und Schlotterbeck bei jedem Torabstoß unverkennbar auf Zeit gespielt. Der erste Hinweis an Meyer er möge doch bitte ein bisschen hinmachen kam so in Minute 65 ca.
Hier hätte man deutlich eher einschreiten und handeln müssen!

Dass er das Foul von Ryerson nicht gesehen hat obwohl er unmittelbar daneben stand kann man ihm glauben oder nicht, Fakt ist der VAR hätte einschreiten müssen - nicht sein Fehler aber der Fehler des Gespanns.

Die Argumentation bei Hummels kann ich so nachvollziehen allerdings ist auch diese fehlerhaft weil die Aussage war „keine Hand“ und Hummels selber zugestand mit der Hand am Ball gewesen zu sein. Insofern kann da auch nicht alles gestimmt haben. Das mit dem gefährlichen Spiel hätte man sich allerdings nochmal ansehen können da das in Realgeschwindigkeit nicht so offensichtlich war und der Fokus mehr auf dem Handspiel lag. Ob er das überhaupt so wahrgenommen hat um „keine klare Fehlentscheidung“ zu attestieren - keine Ahnung.

In der Vorrunde gab es einen Elfmeter gegen Heidenheim als Traoré den Ball irgendwo vollkommen allein und ungefährdet den Ball aus dem eigenen 16er schlägt und dieser seine Fingerspitzen offenbar berührt hat. Keine Einstellung konnte das je genau aufklären. Entscheidung: 11er gegen Heidenheim.

Und Hummels geht mit gestreckter Hand high-risk auf der Linie in den Kopfball und das war dann nichts? Da habe ich zumindest Fragen…

4 „Gefällt mir“

Was mich etwas „stört“ an der ganzen Thematik ist folgendes: wäre beispielsweise Dier mit den Fingerspitzen nach dieser Klärungsaktion im eigenen Strafraum am Ball gewesen oder wäre Kimmich dem Sancho mit Karacho auf das Wadenbein gelatscht. Dann wäre aber sowas von Alarm in der deutschen Medienlandschaft.

Stellt sich nur die Frage: ist dieses mediale Verhalten Unfähigkeit im Sportjournalismus oder haben wir uns einfach diese David gegen Goliath Erzählung hart erarbeitet und müssen und können natürlich damit leben.

Damit will ich unsere schlechte Leistung auf keinen Fall rechtfertigen.

3 „Gefällt mir“

Ich denke schon, dass das der Punkt ist. Nach zehn Jahren Misserfolg würde das auch anders aussehen.
Aber das ist eben auch keine Lösung. :wink:

1 „Gefällt mir“

Was ich an der Analyse des Spiels etwas vermisse sind die Spielfakten, ja Dortmund hat leidenschaftlich verteidigt, aber das wars dann auch. In allen Spielstatistiken war Bayern überlegen, ja unser Abwehrverhalten war schlecht, ist mir bewusst. Aber rein Hypothetisch wären die Schiri Entscheidungen für uns gefallen, und Kane seine 100 % gemacht, hätte es trotzdem zum Sieg gereicht. Es war eben keine überragende Leistung vom BVB.

Und ja hätte hätte …

Faktisch haben wir verloren und aufgrund der fehlenden Leidenschaft auch völlig verdient. Aber das andere gehört auch zur Wahrheit dazu.

2 „Gefällt mir“